umgangsrecht sorgerecht

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.03.2011 | 11 Antworten
hallo ;-(
ich habe einen mittlerweile knapp einjährigen sohn, der erzeuger macht seit dem fünften ss monat garnichts in richtung kind und seit mai 10 läuft nun die sache mit dem vaterschaftstest..bis jetzt hat er sich geweigert und sogar eine 2000€ strafe bzw 4 wochen gefängnis riskiert! 1 monat nachdem der letzte beschluss raus ist hat er sich nun schriftlich bei gericht für die unannehmlichkeiten entschuldigt und will den test nun doch machen!soweit so gut, ich weiß was dabei raus kommt und habe nun angst vor dem was kommt wenn auch das gericht weiß das er der vater ist! er hat ja wohl automatisch umgangsrecht wenn auch anfangs nur mit jemanden vom JA?! und im nach hinein kann er sich ja angeblich auch sorgerecht beantragen?! nun ist es so das ich einen neuen partner habe der von anfang an alles mitbekommen hat, den ersten bauch tritt, die ss, die geburt, usw! wir sind eine kleine intakte familie und die würde ich ungern aufgeben nur weil der idiot (erzeuger) grad nen egotripp hat! und mein partner der ein echt guter papa ist und sich auch als dieser fühlt hat nun angst das man ihm das kind abspricht.. und was ist wenn mir einmal was passiert wer bekommt dann das kind und kann man das so machen das mein partner ihn "bekommt"

ich sag doch ;-) elend langer text! danke schonmal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Anilein26
Das kann gut sein :) Gern geschehen Wünsch dir und deiner Familie alles gute ;)
Kikania
Kikania | 23.03.2011
10 Antwort
na siehste ;O)
also werd ich das ganze auch mal mit meinem anwalt besprechen..vielleicht sind da die informationsquellen unterschiedlicher als ich dachte :O) aber danke für die info :O)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
9 Antwort
sorgerecht
so leicht bekommt er kein sorgerecht hab mir sagen lassen da muss er sich erstmal regelmäsig kümmern und dem besuchsrecht nachkommen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
8 Antwort
selbes Problem
Hallo ich habe das selbe Problem habe garade eine beistandschaft und habe tierisch angst wie es wird wenn er sie sehen darf . Hab mich auch schon mal erkundigt und in den ersten 2 Jahren hat er wohl lediglich ein besuchsrecht was heist das er sie in deinem oder dem beisein einer Jungentamt mitarbeiterin sehen kann aber nich alleine offe das is immer noch so vesrteh dich da voll und ganz .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
7 Antwort
eben drum
soll ja die pat verfügung/vorsogevollmacht dabei sein. Wenn du also im Koma liegst und auch weiter so leben willst hast du damit einen Vormund bestimmt der sich dann darum kümmert. Und der erste Satz der Verfügung lautet ja auch: Für den Fall, dass ich die elterliche Sorge für meine unten benannte Tochter nicht mehr Ausüben kann, treffe ich nachfolgende Sorgerechtsverfügung: Das beinhaltet auch Komatöse Zustände. Aber gut gibt wie immer unterschiedliche informationen :) deswegen einfach nachfragen. Mein Anwalt sagte mir dass sei so gut
Kikania
Kikania | 23.03.2011
6 Antwort
so wurde es mir erklärt
denn wenn ich nicht die massnahmen verweigere..könnte ich ja 5-10 jahre an maschinen hängen...kann mich nicht um die kinder kümmern..aber das sorgerechtbleibt bei mir..ja..wer darf sich dann kümmern?! ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
5 Antwort
einfach beraten lassen und durchlesen
http://www.rae-khk.de/kanzlei/aktuelles_detail.html?nr=141 Bekommst ja kostenlose Beratung beim JA und auch bei der Diakonie/Caritas. LG
Kikania
Kikania | 23.03.2011
4 Antwort
Also
das wär mir neu dass man die Maßnahmen verweigern muss. Ich weiß nur dass man es in form eines Testaments aufgeben muss und eine Patientenverfügung dabei sein muss
Kikania
Kikania | 23.03.2011
3 Antwort
bedenke aber dabei
um das zu machen..musst du lebenserhaltende massnahmen verweigern!! und ob das sinn und zweck ist... wir machen es anders.. wir sind seit fast 8jahren zusammen seit 3 jahren verheiratet..wir werden sobald uns das JA grünes licht gibt..eine adoption veranlassen! wenn er sie verweigert..beantrage ich stimmenverweigerung! das heisst das gericht wird für ihn entscheiden..und da er sich 7 jahre nen furz interessiert hat und mein mann der PAPA ist! denke ich nicht das wir probleme damit haben werden..hoffe und bete ich..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
2 Antwort
mach die pferde icht scheu
ich hab mir damals genau die selben sorgen gemacht! wir waren auch in genau der gleichen situation! was kam bei raus?? ich bekomme unpünktlich unterhalt und seit 7 jahren ist mein ehemann der papa! der erzeuger kam nicht ein einziges mal!kein anruf!kein brief..nichts! JETZT brauch er auch nicht mehr kommen!..nicht nach so langer zeit!! wart es erstmal ab..vielleicht will er gar nichts tun..vielleicht will er das kind gar nicht sehen..hab geduld auch wenns schwer fällt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2011
1 Antwort
Ich war aus den gleichen Gründen beim JA
Die nette Frau sagte mir er könnte nur das geteilte Sorgerecht beantragen aber das erstmal durch boxen ist sehr schwer. Habe die gleichen Fragen wie du gehabt, die Lösung ist eine Sorgerechtsverfügung. In der wird bestimmt wer nach deinem Tod aus welchen Gründen deiner Meinung nach das Sorgerecht zugesprochen werden soll http://www.verfuegungszentrale.org/cms/upload/pdf/Formulare/DVZ_Sorgerechts_I_M_nichtdruckbar.pdf lg
Kikania
Kikania | 23.03.2011

ERFAHRE MEHR:

gemeinsames sorgerecht - umgangsrecht
06.05.2012 | 8 Antworten
Umgangsrecht, Umzug der Mutter mit Kind
04.03.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading