wieviel zu elterngeld dazu verdienen?

Steffifr
Steffifr
03.03.2011 | 9 Antworten
ds´´´´darf man zum e-geld was dazuverdienen ohne das es einem abgezogen wird?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
ok das ich nur das mit den 300
€elterngeld weis bezieht es sich nur auf das mit dem dazuverdiene udn anrechnungsfrei.wenn du vorher arbeiten warst und mehr bekommst .kann ich nix zu sagen.wie gesgat ma besten anrufen.lg
pueppivw
pueppivw | 04.03.2011
8 Antwort
@susepuse
aber das elterngeld entspricht ja normalerweise nicht das was du normal verdienst oder? also kann es doch gut sein das jemand noch was dazu verdienen muss um über die runden zu kommen. nur mal so zum nachdenken weil deine antwort so klingt als würdest du die frage von ihr nicht verstehen, also den sinn dahinter meine ist.
ani1983
ani1983 | 03.03.2011
7 Antwort
...
hier wird ja wieder alles geschrieben, nun bist du sicher schön durcheinander oder? nun schreib ich dir da auch noch was zu. ich kann dir nur das schreiben wie es bei mir war. also, ich bekomme elterngeld, also die irgendwas in die 60 prozent. wollte nen 400 euro job machen, mir wurde gesagt das mein elterngeld voll dadrauf angerechnet wird. ich hab mein elterngeld auf 2 jahre auftelen lassen, das sind ca 300 euro im monat, ich kann somit nur 100 euro behalten wenn ich nen 400 euro job mache. so wurde mir das erzählt als ich gefragt habe. wenn ich das nicht aufteilen lassen hätte könnte ich jetzt ohne probleme den 400 euro job machen, im ersten jahr wären die 400 euro aber auch angerechnet worden, ich hätte davon also auch nicht mehr als 100 euro behalten können. da war mir der aufwand zu hoch für nur 100 euro.
ani1983
ani1983 | 03.03.2011
6 Antwort
bei 300€ mindestbeitrag
darf man dazuverdienen ohne abzug...falls du verheiratet bist und ihr steuerlich veranlagt seid bedenke das dein verdienst KOMPLETT deinem mann angerechnet wird...eine saftige steuernachzahlung kann die folge sein...ein bekannter hat neulich 1000€ nachzahlen müssen :-) imformiere dich besser vorher :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 03.03.2011
5 Antwort
O.K. wenn du nur den
Mindestanspruch von 300€ bekommst, darfst du was dazuverdienen ohne Abzüge, aber wenn du vorher arbeiten warst, dann wird es angerechnet, egal was dein Mann verdient...
JonahElia
JonahElia | 03.03.2011
4 Antwort
Natürlich
darfst du dazuverdienen, es hängt davon ab, welches Jahresnettoeinkommen du und dein Partner habt, ob und was abgezogen wird. Ich bin nach dem Mutterschaftsurlaub gleich wieder arbeiten gegangen, hatte eh nur Anspruch auf die 300 Euro Elterngeld, ich verdiene 600 netto und uns wurde nichts abgezogen, weil wir auf dieses Mindesteinkommen gar nicht kamen. Informier dich mal beim Versorgungsamt, findest du auch im Internet genug drüber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2011
3 Antwort
mmhh als ich angerufen habe wegen der anrechnunga uf alg2 sagte
die zu mir ich darf 14 stundne die woche gehn ohne das es mir angerchnet wird was ich verdiene, aber eben nicht mehr als 14 stunden und das gehalt wäre egal.wenn ich glcük habe falle ich damit aus alg 2eh raus.aber wie gesgat nicht mehr als 14 stunden die woche.ruf am besten bei elterngeldstelle mal an.
pueppivw
pueppivw | 03.03.2011
2 Antwort
Es wird dir immer was abgezogen,
aber wenn du ein paar stdn. arbeiten gehen magst wirst du trotzdem ein paar Euro mehr in der Tasche haben....
JonahElia
JonahElia | 03.03.2011
1 Antwort
Gar nichts.
das elterngeld ist dafür gedacht, dass du NICHT arbeiten gehst...
susepuse
susepuse | 03.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Verdienen Tagesmütter gut?
22.04.2013 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading