über 6 wochen krank und minijob?

gini86
gini86
19.04.2010 | 10 Antworten
hab da mal ein wichtige frage.
bin schwanger und es gibt ein paar komplikationen.bin noch in meiner 1. elternzeit und arbeite wieder nebenbei bei meinem AG.
jetzt bin ich erstmal für längerer zeit krank geschrieben.die ärztin sträubt sich dagegen mir ein beschäftigungsverbot zu geben.nun läuft auch noch das elterngeld aus weil wir es auf 2 jahre auzahlen lassen haben.
wenn ich ketzt länger als 6 wochen krank bin, habe ich gehört das ich dann garnix mehr bekomme?also kein krankengeld von der KK.weil ich minijobber bin.
wie ist das jetzt wenn ich noch urlaub habe , wo ich mich nicht krank schreiben lassen müsste?
und könnte die ärztin mich viell. immer auf etwas anderes krank schreiben?würde ich dann mein problem umgehen?

hat da jemand ahnung?
freue mich auf eure hilfe.
lg gini
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo
eigenklich muß sie dich krank schreiben wenn du nicht mehr arbeiten gehen kannst frage mal bei deiner kk nach wie das aussiht nach den 6wochen wenn du urlaub noch hast neme ihn doch einfach warum den nicht lg anabell08
anabell08
anabell08 | 19.04.2010
2 Antwort
...
sie tut mich ja krankschreiben.dumm ist nur das nach mehr als 6 wochen krankschreibung kein geld mehr gezahlt wird weil ich einen minijob habe. nun ist es ja so das man 6 wochen am stück krank sein muss.da ich aber urlaub würde ich den dazwischen schieben.ich weiß aber nicht ob die 6 wochen dann von vorne anfangen?
gini86
gini86 | 19.04.2010
3 Antwort
nee
die 6 wochen fangen dann nicht vo vorne an..weil du innerhalb von kurzer zeit wegen derselben sache krankgeschrieben bist
yvi1981
yvi1981 | 19.04.2010
4 Antwort
hm ...
Wieso gibt es kein Beschäftigungsverbot ? Weil die Vorraussetzungen nicht vorliegen vermute ich ?! Du kannst darüberhinaus dich nur noch zusätzlich beim Aufsichtsamt informieren Lohnfortzahlung erhälst du in der Tat nur für 6 Wochen und die müssen nicht zusammenhängend verlaufen treten.
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 19.04.2010
5 Antwort
...
kann mich da Zoe nur anschließen... ganz so einfach is es dann doch nich
gina87
gina87 | 19.04.2010
6 Antwort
...
ich kann nicht verstehen, warum mich hier manche NICHT verstehen.klar. kann ein arzt das nicht leicht fertig austellen. ich habe einen verkürzten GmH mit einer trichterbildung.und wenn ich damit arbeiten gehen würde , besteht doch aber gefahr für mutter und kind.oder eine risiko einer frühgeburt. bin einfach im moment sehr verzweifelt.die sorge ums baby, die sorge um meine kleine tochter wenn ich in KH muss und jetzt auch noch dieses finanzielle problem.vorhersehbar war das leider nicht.sonst hätten wir vorgesorgt. sorry fürs rumheulen... soll jetzt nicht böse klingen, aber ich musste mich mal auskotzten
gini86
gini86 | 19.04.2010
7 Antwort
...
ich kann nicht verstehen, warum mich hier manche NICHT verstehen.klar. kann ein arzt das nicht leicht fertig austellen. ich habe einen verkürzten GmH mit einer trichterbildung.und wenn ich damit arbeiten gehen würde , besteht doch aber gefahr für mutter und kind.oder eine risiko einer frühgeburt. bin einfach im moment sehr verzweifelt.die sorge ums baby, die sorge um meine kleine tochter wenn ich in KH muss und jetzt auch noch dieses finanzielle problem.vorhersehbar war das leider nicht.sonst hätten wir vorgesorgt. sorry fürs rumheulen... soll jetzt nicht böse klingen, aber ich musste mich mal auskotzten
gini86
gini86 | 19.04.2010
8 Antwort
...
würde akute gefahr bestehen hätt der arzt dir schon ein BV ausgestellt..da dies aber nich der fall is, wird er schon seine gründe dafür haben... sicher is sowas nich vorhersehbar....aber man denkt ja vorher trotzdem "was is im falle wenn..............?" ging mir nich anders..ich hatte zwar keine großen komplikationen während der ss außer der üblichen wehwehchen und eine woche kh aufenthalt wegen blutungen in der 18.ssw aber auch dafür musste ich vorsorgen.weils eine woche war in der ich nichts machen konnte und somit als selbstständige auch entsprechenden verdienstausfall hatte..da hab ich vorher auch gearbeitet wie ne blöde im falle dessen es passiert was und hätte wenns soweit gekommen wäre auch zuhause bleiben können und hätte keine finanziellen probleme gehabt..ein verlauf einer ss is nich vorhersehbar aber grade deswegen muss man mit allem rechnen und sich vorbereiten
gina87
gina87 | 19.04.2010
9 Antwort
...
Ich glaube keiner "versteht dich" stimmt nicht ! Ich verstehe dich sehr wohl, aber ich kann auch zB die Ärztin verstehen So wie du schreibst "besteht Gefahr für Mutter und Kind" ?! Hat das die Ärztin so gesagt ? Dann kann sie dir das BV auch ausstellen. Und wenn nicht besteht derzeit keine Gefahr. ABER du hast nach wie vor die Möglichkeit dich an die Aufsichtsbehörde zu wenden. Die sind alle super nett und helfen dir ! Klar macht man sich in alle himmelsrichtungen Gedanken ... aber diese finanzielle Absicherung MUSS man vorher einkalkulieren ... und das ist nicht böse gemeint, wenn ich - und ich denke auch andere - dir das so sagen !
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 19.04.2010
10 Antwort
...
das mit der " gefahr für mutter und kind" hat sie noch nichbt geäussert.sie meinte ich müsste mich ganz viel schonen und viel liegen.dem nach war das meine schlussfolgerung.klar ob mein trichter jetzt von arbeit kommt oder von anderen anstrengungen kann jetzt keiner sagen.aber würde ich mit diesem befund arbeiten gehen, würde ich es schon als sehr gefährlich einschätzen. naja .ich warte erstmal meinen nächsten termin ab.viell. sieht da die welt schon wieder besser aus.
gini86
gini86 | 19.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Denkt ihr manchmal über den Tod nach?
13.09.2012 | 13 Antworten
6 wochen altes baby verschleimt
17.02.2012 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading