Wer kann mir weiterhelfen?

SteffiLuca
SteffiLuca
14.03.2010 | 5 Antworten
Ich bin zum 15.3. gekündigt worden und ich habe mich am 8.3. arbeitslos gemeldet. Am 3.5. habe ich einen Termin beim Jobcenter. Mein Vater, bald 78 Jahre alt, hatte einen Schlaganfall und einen Herzinfarkt und liegt noch im Krankenhaus. Er soll jetzt in eine Reha-Klinik. Die Ärztin im Krankenhaus hat mir gesagt, dass ich Pflegegeld beantragen kann. Ich werde meinen Vater zu Hause pflegen. Er wird wahrscheinlich die Pflegestufe II bekommen. Werde beim Termin beim Jobcenter das gleich angeben, Pflege des Vaters. Können die Damen und Herren mich zwingen , einen Job anzunehmen? Ich kann meinen Vater nicht alleine lassen, trägt Windeln usw. Bekomme ich dann noch weiter Hartz 4 oder wird es mir gestrichen? Wird das Pflegegeld bei Hartz 4 berücksichtigt? Ich habe so viele Fragen, vielleicht kann mir ja einer von euch paar meiner Fragen beantworten.
Wisst ihr, wie es mit der Wohnung aussieht? Wir wohnen in einer 63 Quadratmeter großen Wohnung, 2 Zimmer. Ich wohne mit meinem Sohn zusammen in einem Zimmer, ziemlich beengt. Die Sozialarbeiterin vom Jugendamt hat mir ins Gewissen geredet, dass es für meinen Sohn besser wäre, wenn er ein eigenes Zimmer hätte. Kann der Gutachter, der die Pflegestufe bewilligt, auch bestimmen, dass in der jetzigen Wohnung nicht die Pflege durchgeführt werden kann. Außerdem wohnen wir im 2. Stock.
Gute Nacht und schlaft gut!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
...
Entschuldigung, ich meine natürlich deinen Vater, nicht deinen Opa.
grimmi
grimmi | 15.03.2010
4 Antwort
...
ach so, je nachdem wie "eingeschränkt" dein Opa navh der Reha noch sein sollte, wäre es sinnvoller in eine sogenannte behindertengerechte Wohnung zu ziehen. Das bedeutet u.a. entweder ebenerdig und kann daher, weil ich auch 10 Jahre in der Pflege gearbeitet habe, etwas mitreden. Bin aber auch kein Profi... Aber mail mir ruhig, dann können wir gemeinsam überlegen, was noch sinnvoll wäre oder welche Möglichkeiten ihr 3 dann noch habt !
grimmi
grimmi | 15.03.2010
3 Antwort
Also, ich als Altenpflegerin
kann dir sagen, du wirst das Pflegegeld bekommen. Aber, mal was anders: Bist du dir sicher, dass du deinen Papa pflegen kannst. Also, es ist schon harte, psychische Arbeit. Ich kenne das Problem von vielen pflegenden Angehörigen. Zuerst wollen sie alles machen, damit sie die Leute pflegen können, aber stell dir das mal nicht so einfach vor. Ich würde sagen, du schaust nebenher nach einem Pflegedienst, wo das Pflegegeld auch angerechnet wird. Glaubs mir, es ist ein knochenharter Job!!
thereallife
thereallife | 15.03.2010
2 Antwort
...
Hallo, da hast du ja eine große, aber ehrenwerte Aufgabe vor dir und die finde ich toll. 1.) bis er ja aus der Reha raus ist, musst du dennoch beim Arbeitsamt gemeldet sein 2.) der MdK Generell ist es sinnvoll ein eigenes Zimer für deinen Sohn zu schaffen, denn auch du musst einen Raum zum "zurückziehen" haben. dadurch dass nun dein Opa mit einzieht, ist der Anspruch auf eine größere Whg. durchaus gegeben. Es gibt, falls du noch keine Pflegeerfahrung gemacht hast, extra Kurse bei der VHS oder so. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücke die Daumen. Danke für dein Engagement - ich finde es wirklich stark ! lg Eva
grimmi
grimmi | 15.03.2010
1 Antwort
hm
du bist dan nicht vermitelbar und musst pflegegesd beantragen und hartz 4 denk ich so ist es bei meiner bekannten auch
nicoleg23
nicoleg23 | 14.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Kann mir jemand weiterhelfen?
14.04.2009 | 12 Antworten
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
21.01.2009 | 2 Antworten
Wer kann mir bzgl Koliken weiterhelfen?
18.05.2008 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading