Kann Ihm das gemeinsame Sorgerecht entzogen werden, obwohl er alles für seinen Sohn tut?

zartbitter123
zartbitter123
24.04.2009 | 6 Antworten
Hallo, mein Freund hat mit seiner Ex Freundin einen unehelichen 8 jährigen Sohn. Der Junge ist regelmäßig einmal die Woche bei seinem Vater und zusätzlich jedes 2. Wochenende. Außerdem hat er täglich die Möglicheit seinen Vater zu besuchen. So ist er oft 2 - 3 mal in der Woche bei Ihm und die beiden genießen die Zeit auch immer sehr. In letzter Zeit droht die Mutter des Kindes dem Vater das gemeinsame Sorgerecht entziehen zu lassen, weil er in ihren Augen dem Kind etwas falsches vorlebt. Denn mein Freund lebt nicht mit mir zusammen (1. Grund), kümmert sich neben der Arbeit auch um seine alte Mutter, die mit ihm in einem Haus lebt und hat zuviel arbeit mit seinem Grundstück und dem Haus was darauf steht. Aber das schlimmste ist für die Kindsmutter, das er aus finanziellen Gründen zur Zeit kein AUto hat. Sie beschimpft meinen Freund deshalb als asozial und inkompetent. Jeden Tag gibt es bitterböse Anrufe und Beschimpfungen. Mittlerweile ist mein Freund nur noch der Schatten seinerselbst und leidet wie ein Hund unter den Aussagen seiner Ex. Er will seinen Sohn keinesfalls verlieren und kann mit der Aussage, das sie das alleinige Sorgerecht beantragen will einfach nicht klar kommen. Meine Frage ist nun: Kann Ihm das gemeinsame Sorgerecht entzogen werden, obwohl er alles für seinen Sohn tut und der Junge auch gerne bei seinem Vater ist? Kann mir jemand helfen? In meinen Augensind das nur leere Drohungen, ich bin mir aber nicht sicher.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
NEIN
so einfach geht das nicht. Sie müßte vor Gericht ziehen, eine ziemlich lange Distanz durchstehen, und nur mit wirklich triftigen Gründen zB.Kindeswohlgefährdung etc. könnte man ihm das Sorgerecht entziehen, aber so wie du das schreibst, glaube ich nicht, das ein Richter so entscheiden würde bzw.kann. Er soll mal zum JA gehen, und mit denen reden, und nachfragen, wie er sich verhalten soll, die helfen ihm bestimmt, oder stehen ihm zumind. mit Rat und Tat zur Seite, und einen guten Eindruck macht das auch noch, für den Fall der Fälle, hat er Zeugen und Helfer aus der wichtigsten Stelle, nämlich dem JA. Viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.04.2009
5 Antwort
hi
ich an deiner stelle würde zur polizei anzeige wegen belästigung und dann telefonummer wechseln! alles andere wurde ja schon gesagt :)
Mischa87
Mischa87 | 24.04.2009
4 Antwort
Ich glaube nicht.
Es gibt ja keinen trifftigen Grund dafür. Er soll sich nicht verrückt machen und sonst mal beim JA nachfragen und erzählen, dass seine Alte da so ein Terror schiebt. Er mißhandelt seinen Sohn ja nicht oder lässt ihn verkommen. Oder erkundigt euch mal bei einem Anwalt.
krenz82
krenz82 | 24.04.2009
3 Antwort
nein, kann ihm nicht entzogen werden
da müssen schon schwerwiegende dinge vorfallen, die dem kind schaden oder wenn der vater drogen konsumiert etc. das sorgerecht kann einem nicht einfach so entzogen werden.
julchen819
julchen819 | 24.04.2009
2 Antwort
das sind leere
drohungen. wir haben auch kein auto was ja nicht schlimm ist. und das er sich um seine mutter kümmert kann ihm auch keiner anlasten. ich denke mal die hat ein problem mit sich selbst und ist einfach unzufrieden. sprecht doch einfach mal mit dem jugendamt
tigerminchen
tigerminchen | 24.04.2009
1 Antwort
Nein ... kann es nicht
Nur, wenn das Kindeswohl durch ihn gefährdet ist So wie Du schreibst: die Mutter hat sie nicht mehr alle. Dein Freund soll sich da mal keine Sorgen machen. Sie kann ihm gar nix LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading