⎯ Wir lieben Familie ⎯

Schulkindergarten ja oder nein?

Angel331983
Angel331983
21.03.2016 | 21 Antworten
Mein Sohn müsste eigentlich eingeschult werden dieses Jahr, aber mir wurde ans Herz gelegt ich sollte mal darüber nachdenken ob er nicht vielleicht doch in den Schulkindergarten (Vorschule) eingeschult werden sollte.Da er Sprachtherapie und Ergotherapie bekommt.Die Schuleingangsuntersuchung war auch schon und die war soweit in Ordnung obwohl sie angebliche Defizite bei ihm festgestellt hat, die mir der Kinderarzt nicht bestätigt hat.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo Angel, welche Defizite sollen das denn sein? Grundsätzlich würde ich ja davon ausgehen wollen, dass die Leute die die Schuluntersuchung machen am meisten Ahnung davon haben was die Kinder brauchen. Aber ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass das nicht immer so ist .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2016
2 Antwort
@GollumXXL Die Schulärztin hat so viel aufgeschrieben das ich es nicht mehr zusammen bekomme und der Kinderarzt und die Therapeutinnen mich gefragt habe ob ich nicht regelmäßig bei den U-Untersuchungen war, aber ich war regelmäßig bei den Untersuchungen. Die Defizite die er hat sind kleinere Sprachprobleme wie Anfangslaute wie gl bl und aus Junge hat er immer "Jume" gemacht Geschenke war immer "Deschenke" aber dafür bekommt er ja die Sprachtherapie und wurde an den Ohren operiert. Die Ergotherapie bekommt er für die Fein und Grobmotorig und Konzentration, das ist dem Kindergarten, Kinderarzt und mir bekannt.
Angel331983
Angel331983 | 21.03.2016
3 Antwort
wir hatten unseren Sohn zurückgestellt und 1 Jahr später eingeschult . er blieb im Kindergarten , weil der Busplatz belegt war . ihm tat das Jahr gut und war die beste Entscheidung für ihn . der Kinderarzt hat doch nur eine Momentaufnahme und bekommt den Alltag des Kindes nicht mit .
130608
130608 | 21.03.2016
4 Antwort
@130608 Ok nur meiner kann nicht mehr im Kindergarten bleiben, da er sich da langweilen würde. Danke für dein Kommentar.
Angel331983
Angel331983 | 21.03.2016
5 Antwort
Wie empfindest Du das denn?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2016
6 Antwort
So eine ähnliche Situation hatten wir auch letztes Jahr. Es hiess es wären Zuviel Defizite sollten überlegen in dieses Jahr in die Grundschulförderklasse zu geben. Keine 4 Monate später 2. Test im Gesundheitsamt und es war ein OK vorhanden. Er hätte keine Defizite mehr. Die Kinder haben doch noch gute 6 Monate bis zur Einschulung. Da kann dein Sohn noch eine grosse Entwicklung machen. Wenn du Fragen hast, kannst dich gern melden
JACQUI85
JACQUI85 | 21.03.2016
7 Antwort
. er braucht doch nicht im Kindergarten bleiben . Vorschule ist doch o.k . übrigens hatte mein Sohn auch Defizite im fein - und grobmotorischen Bereich + Hand - Augenkoordination usw . für die Schule ist die Motorik sehr wichtig . und mein Sohn hatte bei der Schuluntersuchung super mit gemacht und das meiste gekonnt . doch die Kooperationslehrerin hatte ihn besser einschätzen können , da sie ihn wöchentlich sah und die Rückstellung befürwortet . sie sagte damals : wenn man einen schlechten Schulstart hat , dann zieht es sich wie ein roter Faden durch die Schullaufbahn .
130608
130608 | 21.03.2016
8 Antwort
@JACQUI85 ja das stimmt.
Angel331983
Angel331983 | 21.03.2016
9 Antwort
@GollumXXL also ich finde schon das er im Schulkindergarten gut auf gehoben ist. Aber ich dachte zuerst er müsste eingeschult werden weil ich dachte, er würde nach dem Jahr auf eine Förderschule kommen. Aber je mehr ich darüber Nachdenke und recherchiere bin ich davon überzeugt das es gut wäre für ihn.
Angel331983
Angel331983 | 21.03.2016
10 Antwort
Ich denke, Du solltest grundsätzlich auf Dein Bauchgefühl vertrauen. Aber es stimmt schon: Das sind noch ein paar Monate, Kinder entwickeln sich ja nicht absolut geradlinig, sondern machen oft auch Sprünge. Musst Du das denn jetzt schon entscheiden? Da kenne ich mich nicht aus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2016
11 Antwort
@GollumXXL Also in Niedersachsen ist es so, das es die Schulleitung entsendet mit den Schulkindergarten nach der Anhörung der Schulärztin und der Erzieherin und den Eltern. Das Elterngespräch war noch nicht. Nur seine Erzieherin meinte es steht schon zu 80% fest mit den Schulkindergarten.Sie darf es nicht entscheiden, sie darf nur eine Empfehlung abgeben. Die Einschulung ist bei uns am 06.08.und bis dahin müsste ich mich entschieden glaube ich.
Angel331983
Angel331983 | 22.03.2016
12 Antwort
also bei uns gab es bei der Schulanmeldung auch gleichzeitig die Einschulungsuntersuchung und da wurde auch der Antrag auf Rückstellung beim Schulamt beantragt..später musste er noch zur Amtsärztin , die es ebenfalls befürwortete . und auch meiner Meinung war . bei uns ist September Einschulung . und von der Vorschule hätte ich damals erst eine Zu- oder Absage Ende Juli erhalten . doch der Schulleiter rief mich vorher an , dass es ein Platzproblem mit dem ASB - Bus gab . ausser ich fahre jen Tag 17 k hin und her . daraufhin entschieden wir mit der Leitung der Erzieherin , dass er im Kindergarten bleiben konnte . dieser Kindergarten hatte eine super Kooperation mit der zukünftigen Grundschule und die zukünftigen Grundschüler bekamen auch jeden Tag Aufgaben wie in einer Vorschule . später in der Grundschule bemerkte man keinen Unterschied zu den Kindern , die in der Vorschule waren . letztendlich muss man bei jedem Kind individuell entscheiden . und nicht nach Freunden oder Onkels , Tanten usw .
130608
130608 | 22.03.2016
13 Antwort
@130608 Also bei uns in Niedersachsen ist das ein bissen anders als bei euch. Bei uns werden die Kinder in der Schule Angemeldet, bei der Anmeldung werden sie auf ihr jetzigen Sprachstand geprüft, da haben wir den Termin für die Schuluntersuchung im Gesundheitsamt bekommen. Nach der Sprachüberprüfung die war am 07.05.2015. Es wurden dann die Fördermaßnahmen eingeleitet, wie z.B. Sprachförderung in der Schule wo sie mein Kind auch reingesteckt haben. Er bekommt zusätzlich zur Sprachförderung in der Schule, Sprachtherapie von einer Logopädin und Ergotherapie von einer Ergotherapeutin das findet alles seit September/Oktober 2015 statt.Die Schuluntersuchung war dieses Jahr im Januar. In Niedersachsen entscheidet und macht die Anmeldung für Muss-Kinder im Schulkindergarten die Schulleitung nachdem sie mit der Amtsärztin über die Ergebnisse von der Schuluntersuchung gesprochen haben. Dann fragt die Schulleitung noch die Erzieher im Kindergarten was sie denken. Danach müssten sie noch mit uns sprechen den Eltern und vielleicht werden dann noch ein paar Tests gemacht um zu prüfen ob das Kind schulreif ist.
Angel331983
Angel331983 | 22.03.2016
14 Antwort
ich würde auch sagen, höre auf dein Bauchgefühl . wenn du das gefühl hast, er ist noch nicht so weit und du hast die Wahl zwischen regulär einschulen und zurückstellen und ihn eben in den schulkindergarten stecken, dann mache das bei mausis damaligen kindergarten, war das vorschuljahr quasi integriert . alle die, die im folgejahr eingeschult wurden und vorm Stichtag 6 wurden, gehörten ab da an der vorschulgruppe an..die erzieher haben mit den kindern dann vorschule gemacht bei denen, die kurz nachm Stichtag Geburtstag hatten und 6 wurden, war den Eltern das freigestellt, ob sie zur vorschulgruppe gehören und dort mitmachen sollen oder nicht.. da zeichnete sich schon bei dreien ab, dass sie das nicht wollen, die Kinder noch ein weiteres jahr in den kiga gehen und dann mit ende 6 ein jahr später eingeschult werden.. nur eine, die rund 2 Wochen nachm Stichtag 6 wurde, war mit in der vorschulgruppe und sie wurde dann auch eingeschult eingeschult wurde mausi 2014..im Dezember 2013 bekamen wir von der Stadt die schulanmeldung per post..im Februar war dann die schuluntersuchung beim Gesundheitsamt und im märz/April war dann die persönliche Vorstellung in der schule im juli war dann die elternversammlung und ende August 14 war dann die Einschulung da sie vorm Stichtag 6 geworden ist, hät ich mich für ne Rückstellung ans Schulamt wenden müssen, wenn die schuluntersuchung okay gewesen wäre und ich es aus rein persönlichen gründen nicht gewollt hätte, dass sie erst ein jahr später zur schule gehen soll da müssen hier vom Arzt oder Gesundheitsamt schon gravierende gründe vorliegen für ne Rückstellung und auch erst dann, hätte man ne Einschätzung des Kindergartens gebraucht.. nur weil ichs nich gewollt hätte und es schöner gefunden hätte, sie hätte noch ein kita-jahr mehr gehabt..dem wären sie nicht nachgekommen aber das wäre alles nur theoretisch gewesen..das sie 2014 mit grade 6 geworden eingeschult wird, stand für uns fest, weil wir keinen grund sahen, sie noch ein weiteres jahr im kiga zu lassen sie hat sich recht schnell in den schulalltag integriert und sich an den neuen ablauf gewöhnt . und konzentrationsprobleme hatten quasi alle am anfang . 2x 90min stillsitzen und zuhören war für alle neu..egal ob sie zuvor ein jahr länger den kiga besucht hatten oder nicht.. für Kinder mit Sprachdefiziten hat die schule 2 spracheilklassen..dorthin gehen die Kinder 2 jahre und wechseln danach regulär in die normale 3.klasse weiter ne förderschule gibt's hier dank Inklusion keine mehr..die Kinder, die die jetzt noch besuchen, machen die zuende, aber neu eingeschult wird dort nicht mehr . hat die letzte klasse die dort jetzt noch ist ihren abschluss gemacht, wird die schule zu gemacht
gina87
gina87 | 22.03.2016
15 Antwort
Uiuiui! Da muss man ja viel machen heutzutage. Was war das früher einfach. Als meine Große in die Schule sollte, hatten wir einen Termin. Gesundheitsbescheinigung hatten wir glaube ich vom Kinderarzt, weiß ich nicht mehr genau ob wir überhaupt eine brauchten . Alles sehr einfach. Ich war leider dumm damals. Sie haben dort gesagt, meine Große sei zu dick und zu schlaff und hätte gewisse Mängel. Also, sie haben das auf höflich gesagt, aber nicht minder deutlich. Die Schulfuzzies waren die ersten und einzigen, die mal Klartext geredet haben, alle anderen nicht. Ich habe den anderen geglaubt und das sehr hoch gewachsene Kind in die Schule gesteckt. Und könnte mich heute noch dafür ohrfeigen. Es war einer von vielen Fehlern, die ich bei der Großen gemacht habe. Heute würde ich in jedem Fall einfach noch ein Jahr warten. Was schadet es? Mir fällt nichts ein, was eine frühere Einschulung ohne Not rechtfertigen würde. Außer von der TE die Aussage, das Kind würde sich bereits langweilen - DASS sehe ich total ein. Ich bin jetzt schon gespannt, wie das mit der Kleinen laufen wird. Sie ist ja erst zwei. Wir haben noch Zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2016
16 Antwort
@GollumXXL das handhabt jedes Bundesland unterschiedlich . siehst ja hier in den antworten schon.. ich kann nur sagen wie es bei uns war . da wir nicht vor hatten, sie noch ein weiteres Jahr im kiga zu lassen, weil sie sich eben auch gelangweilt hätte und sonst eben auch aus unserer sicht reif für die schule war, ging das eigentlich . waren ja auch nur 3 Termine..Gesundheitsamt, Vorstellung in der schule und dann vor den Sommerferien die elternversammlung beim Klassenlehrer, bei der man angesagt bekam, was man alles braucht und eben die liste mit den zu kaufenden büchern und Arbeitsheften usw. hätte das Gesundheitsamt jetzt zu ner Rückstellung tendiert, wärs wahrscheinlich auch genauso locker zugegangen lediglich wenn nur wir als Eltern ne Rückstellung gewünscht hätten, hätte es etliche Rennereien zum Schulamt usw. geben müssen und wär entsprechend stressiger gewesen
gina87
gina87 | 22.03.2016
17 Antwort
mein Sohn hatte 2 Jahre Ergotherapie . . bei uns sind März Anmeldungen und Einschulungsuntersuchung für September .
130608
130608 | 22.03.2016
18 Antwort
GollumXXL . das mit der Langeweile ist so eine Sache . ich kenne auch kinder , denen es im Kindergarten langweilig war , doch letztendlich erst noch nicht schulreif . Kinder können noch nicht abschätzen , was auf sie zukommt . und gute Kindergärten können das abfangen . allerdings kenne ich ein Mädchen , sie wurde vorzeitig eingeschult . sie war damals schon einen Überflieger und ist es auf dem Gymnasium immer noch . sie hatte sich nie über Langeweile beschwert . sie war immer so kreativ und wissbegierig . meinem Sohn hatte sie mal eine Geburtstagskarte geschrieben , da war sie gerade mal 5 Jahre alt . in verzierter Doppelschrift . und die Buchstaben ausgemalt . bei dem Kind hat man gemerkt , dass sie sehr weit für ihr Alter ist . das war schon auffallend .
130608
130608 | 22.03.2016
19 Antwort
@gina87 Hi ich bin auch der Meinug das er soweit schulreif ist.Aber ich muss noch auf das Elterngespräch warten.
Angel331983
Angel331983 | 22.03.2016
20 Antwort
@GollumXXL Ja guck mal er ist mein erster und da weiß man ja nicht richtig bescheid wie das alles läuft. Ich bin auch mal gespannt wie es mit ihm weitergeht. Bei meiner kleinen bin ich auch mal gespannt, weil sie jetzt schon anders ist als mein großer und da werde ich alles entspanter angehen, weil ich da ja schon besser Bescheid weiß wie es läuft.
Angel331983
Angel331983 | 22.03.2016
21 Antwort
@gina87 Ok und meiner wird auch vor dem Stichtag 6 Jahre alt bei uns ist der Stichtag 30.09.und mein großer hat am 02.07.Geburtstag. Wie gesagt ich muss jetzt abwarten was alles noch kommt, die födermaßnahmen wurden eigeleitet er ist auch im kiga in ein Vorschulprogram. Das sprechen wird immer besser. Das mit der konzentration und der fein und grobmotorik wird auch immer besser dafür bekommt ja die Therapien.Er muss ja noch nicht alles perfekt hinbekommen sonst müsste ich ihn ja nicht einschuhlen lassen!
Angel331983
Angel331983 | 22.03.2016

ERFAHRE MEHR:

Mein kleiner soll autistisch sein
09.09.2008 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x