⎯ Wir lieben Familie ⎯

Lehrerin

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.03.2016 | 17 Antworten
Meine Frage:

wenn Eltern Gesprächsbedarf haben, darf eine Lehrerin sich mit der Aussage "Zwei Elternsprechtage pro Schuljahr reichen aus. Alles andere regeln wir über das Mitteilungsheft" weigern zusätliche Elterngepräche zu führen?

Unter anderem war es so, dass die Lehrerin Aussagen getätigt hat wie "Das ist dann ein Eingriff in mein Privatleben". Ich meine, die Absprache würde dann ja nicht so erfolgen, dass man sagt, Frau XY morgen um ... Uhrzeit, sondern wann passt es Ihnen diese Woche oder in der nächsten?

Zum anderen ist es so, dass durch Mitteilungen im Heft bzw. Aussagen der Schüler bereits Missverständnisse aufgetreten waren, um deren Klärung man die kurzfristigen Gespräche wollte. Nicht nur darum, sondern auch wenn man merkt, dass das Kind "Schwierigkeiten" hat. Da wären ja kurzfristige Hilfen vonnöten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich würde mich wohl entweder klarer im heft ausdrücken oder um die Telefonnummer biten, dass man zumindest mal telefonisch einiges klären kann, wenn sie für ei persönliches Gespräch keine zeit hat. ich muss aber gestehen ich weiß nicht genau, ob man als Eltern ein anrecht auf elterngespräche hat. je nachdem um welche Probleme es sich handelt, würde ich zur not wohl zum Direktor gehen, wenn die Lehrerin sich quer stellt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
2 Antwort
Also hier sind 2 Elternsprechabende und Montags ab 12:15 uhr kann man gerne auch ein Gespräch haben. Allerdings kann man immer mal mit der Lehrerin auch sprechen oder sie ruft sogar an wenn etwas ist. Hier herrscht gutes Eltern Lehrerin Klima..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
3 Antwort
Grundsätzlich geht die Arbeitszeit eines Lehrers über die Anzahl der Unterrichtsstunden hinaus. Ja, wir kommunizieren auch über das Heft, haben aber auch die Privatnummer . und Männe wird häufig auch abends angerufen . sollte kein Problem sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
4 Antwort
@Nootsch Naja, das Problem ist, besagte Lehrerin möchte sich einfach keine Arbeit machen bzw. alles "falsch" verstehen. Egal wie klar man sich jetzt ausdrückt. Sie möchte alles nur schriftlich mit den Eltern klären oder eben so lange hinauszögern bis der nächste Elternsprechtag ansteht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
5 Antwort
@Mommy_0809 Du, Elternabende vor allen Eltern sind für mich jetzt nicht der Ort, an dem ich jetzt mit der Klassenleitung über Probleme meines Kindes rede. Dafür sind in meinen Augen persönliche Elterngespräche. Dass mit dem guten Klima zwischen Eltern und Lehrern kenne ich auch von der Schule meines Sohnes. Daher dachte ich auch nicht, dass sowas mal zum Problem werden könnte. Zumal ich jetzt nicht wegen jedem quersitzendem Pups ein Elterngespräch möchte. Vieles lässt sich tatsächlich übers Mitteilungsheft regeln. Das stimmt. Aber bei manchem ist halt ein Gespräch doch die bessere Lösung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
6 Antwort
@Dajana01 meine Antwort an Mommy_0809
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
7 Antwort
@MiriamEvelyn Ich hab auch nicht Elternabend sondern ElterSPRECHabend geschrieben. Das sind zwei verschieden Dinge! Elternabend is für die gesamte Klasse und ein Elternsprechabend ist eben zur Besprechung der Eltern mit der Lehrerin über das eigene Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
8 Antwort
Hallo, nein das darf sie nicht. laut schulordnung hat jede lehrkraft die an einer schule tätig ist einmal in der woche einen schulstunde zur verfügung um den kontakt mit den eltern wahrnehmen zu können. diese stunde wird bereits bei festlegung des stundenplans am schuljahresanfang fest eingeplant und bleibt im normalfall das ganze schuljahr über gleich. diese sog. Sprechstunde muss den eltern am anfang des schuljahres mitgeteilt werden. sollte dies nicht geschehen sein kann man es jederzeit über Lehrkraft, sekretariat oder schulleitung erfragt werden. bei uns wird gebeten 2-3 tage vorher bescheid zu geben wenn man diese sprechstunde wahrnehmen möchte um evtl überschneidungen mit anderen eltern zu vermeiden und damit die lehrkraft sich auf das gespräch vorbereiten kann. und damit man auch die ganze schulstunde in anspruch nehmen kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
9 Antwort
@Mommy_0809 sorry mein Fehler
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
10 Antwort
@MiriamEvelyn Passiert :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2016
11 Antwort
bei uns ist es das man was in den schulplaner schreibt oder bei größeren problemen die lehrerin anruft.
Bienchen76
Bienchen76 | 16.03.2016
12 Antwort
So eine Einstellung ist nicht so gut. Klar, will sie auch Zeit für sich haben, aber man sollte sich auch Zeit nehmen, wenn man merkt, dass ein Schüler Probleme hat. Ich würde einfach noch einmal fragen und hartnäckig bleiben.
Feueropal
Feueropal | 16.03.2016
13 Antwort
Ich kenne es so, dass jeder Lehrer irgendwann im Laufe der Woche einen Sprechtag hat. Der ist in so einer Art Stundenplan geregelt. Ruf doch mal bei der Schule an und frage nach, ob es einen solchen Sprechtag bei euch gibt und trag dich dann dort ein.
arrabe
arrabe | 17.03.2016
14 Antwort
wir haben 1x pro Halbjahr ne Elternversammlung, zu der eben alle Eltern kommen , wo aber eben auf keinen einzelnen Schüler eingegangen wird, was die Lehrerin aus Datenschutzgründen auch nicht darf da geht's eher um organisatorische Dinge, Klassenfahrten, Schwimmfest, Malwettbewerb usw. und was eben sonst im allgemeinen im kommenden Halbjahr dran sein wird bzgl. Unterricht . Ansonsten gabs in der 1. Klasse keine Benotung..Stattdessen war sone Art Lernstandserhebung das Zeugnis, welches vor der Ausgabe aber mit jedem Elternteil einzeln durchgesprochen wurde in Form eines Elterngesprächs Dort konnte man dann auch auf Probleme hinweisen, diese klären usw . Ab 2. Klasse wird benotet, aber im 1. Halbjahr gabs dann auch wieder diese Lernstandserhebungen mit vorangegangenem Elterngespräch "erst" jetzt zum Ende des 2. Halbjahres der 2. klasse bekommen unsere normale Zeugnisse mit Zensuren drauf inwiefern da vorher noch Gespräche mit den Eltern erfolgen weiß ich nicht bei uns gibt's auch nicht sowas wie ein Mitteilungsheft oder sowas . wenn, dann trägt die Lehrerin mal was ins Hausaufgabenheft ein oder gibt dem Kind nen Brief mit und umgekehrt.. Bei uns kann man sich aber jederzeit nen Termin bei ihr holen..vielleicht nich von heut auf morgen, aber prinzipiell ausgeschlossen werden Bitten um Gespräche nicht Wenn, dann erfolgen diese aber, wie Elterngespräche vor Ausgabe der "Zeugnisse" aber während der Schulzeit in irgendwelchen Freistunden Feste Zeiten gibt's dafür bei uns nicht und derartige Gespräche, ausgenommen der elternversammlungen, finden schon lange nicht mehr am abend statt Man muss sich dann also den Tag frei nehmen oder auf Arbeit mal für ne Stunde verschwinden, um solche Gespräche wahrnehmen zu können
gina87
gina87 | 17.03.2016
15 Antwort
normalerweise - zumindest ist es bei uns so - hat jeder Lehrer 1mal in der Woche einen bestimmten Tag , an dem man ein telefonisches Gespräch machen kann frag mal im Sekretäriat nach und wenn die Lehrerin auf ein Elterngespräch eingeht , würde ich den Schulleiter kontaktieren .
130608
130608 | 17.03.2016
16 Antwort
. nicht eingeht, würde ich . sorry .
130608
130608 | 17.03.2016
17 Antwort
@alle Vielen Dank für Ihre lieben Antworten, die mich alle in meiner Sichtweise bestärkt haben, dass die werte Damen von Lehrerin sich nicht einfach rausreden kann, mit der Begründung, dass sie das nicht macht. Zumal es - zumindest momentan - von uns aus erst einmal eine Anfrage war, ob man nicht in Zukunft bezüglich Probleme nicht auch mal kurzfristig ein Elterngespräch führen könne.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2016

ERFAHRE MEHR:

Verhalten von Lehrerin - angemessen?!
30.08.2016 | 15 Antworten
Mit der Lehrerin sprechen, oder nicht?
09.07.2014 | 14 Antworten
was könnte ich der lehrerin sagen :(
10.05.2014 | 10 Antworten
Von der Lehrerin stehen gelassen?!?!
10.12.2013 | 9 Antworten
Darf eine Lehrerin so was?
24.06.2013 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x