ABC bei 2,5 Jährigen

Corie
Corie
14.03.2012 | 9 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
ich hätte da mal eine Frage.
Und zwar geht es um meinen 2, 5 jährigen Sohn...er interessiert sich momentan unendlich für Buchstaben.
Er kenn mittlerweile auch alle Buchstaben des ABC´s nennt auch bei jeden Buchstaben dazugehörigen Wörter wie z.B. A wie Ameise, Auto usw. und schreibt auch bereits viele Buchstaben....
Jetzt möchte er allerdings auch Wörter schreiben...wie Mama oder Papa....
ähm...soll ich das nun weiter unterstützen?? bin manchmal schon etwas...ja unsicher *lach*
Möchte ihn ja auch nicht überfordern...
Was meint ihr?
Danke für eure Antworten
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wow...da ist er ja echt schon sehr weit. Also wenn das weiter so geht mit dem "interesse" und dem Wörter und Buchstaben schreiben würd ich ihn mal testen lassen. Da er das ja von selbst wissen will ist sein IQ vlt. höher als im Normalfall... wenn du ihm jetzt alles schon beibringst wird er sich in der Schule halt langweilen... und er ist ja noch nichtmal Kiga Kind...
hcss2009
hcss2009 | 14.03.2012
2 Antwort
find ich sehr früh, aber ich hab meiner tochter auch die buchstaben gezeigt, wenn sie es selber wissen wollte. das fing aber erst so mit 3, 5 jahren an. sie wird im juni 5 und kennt das alphabet mittlerweile in wort und schrift. zu weihnachten hat sie die alphas von jako-o bekommen und seitdem will sie auch wörter schreiben und übt damit http://www.jako-o.de/shop/Kiga-Schule-Auf-die-Schule-fertig-los-Lernen-Alpha-Magnet-Tafeln-73-teilig/dmc_mb3_search_pi1.searchstring/alphas/group/111285/product/867189/Produktdetail.productdetail.0.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2012
3 Antwort
@hcss2009 naja...das möcht ich jetzt aber mal nicht hoffen *lach* dass er jetzt Überintelligent ist. Im Kindergarten ist er bereits...auch die Erzieherinnen sind begeistert...allerdings meinten diese, ich solle ihn weiter unterstützen, da er sich ja dafür interessiert. ich bin aber etwas unsicher...
Corie
Corie | 14.03.2012
4 Antwort
Also, solange das Interesse und die Motivation von ihm kommt ist das überhaupt kein Problem. Du kannst ihn ja dann nicht überfordern, weil er was ihn interessiert und das Tempo bestimmt. Ich sag immer, wenn Kinder ein bestimmtes Thema interesiert saugen sie das Wissen wie ein Schwamm auf!
antonie83
antonie83 | 14.03.2012
5 Antwort
alle buchstaben? krass, aaron kennt auch viele und verbindet sie dann mit sachen, z.b. 'B`wie bob der baumeister oder 'v' wie v-markt ;) meiner interessiert sich mehr fürs zählen. er ist auch bissi mehr als 2, 5 jahre ;)
larajoy666
larajoy666 | 14.03.2012
6 Antwort
ich würds auch unterstützen :) wills jetzt bei.meinem auch machen, aber hab leider kein abc-buch :
MausiIn
MausiIn | 14.03.2012
7 Antwort
Ich bin der selben meinung wie hcss2009 wenn der krümel weiter hin solche vortschitte macht und noch vor der schule sagen wir mit lesen anfängt oder wie du schon angedeutet hast wörter schreibt, lass ihn testen, wenn hochbegabt ist gehört er auf eine dafür spezielle schule, da reicht die normale grundschule nicht, ja ich weiss er iss noch klein und und und, aber es gibt mehr kinder die schon vor der 1. klasse getestet werden wo dann die hochbegabung schon da iss.lass dir das mal in ruhe durch den kopf gehn, noch kannst ihn einiges bei brigen aber wenns so ist komsmt du schnell an deine grenzen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2012
8 Antwort
Normalerweise ist in dem Alter die "Kenntnis" des Alphabets auf das auswendig gelernte aufsagen beschränkt. Dass das Kind auch WÖrter mit dem richtigen Anlaut findet, zeigt, dass er eine gute Hör-Fähigkeit hat. Es kann aber auch hier auswendig gelernt sein, zB mit einem "Meine ersten Wörter Buch" für die Kleinen. Bei Vokalen übrigens kommen die Lütten auch eher drauf, als bei Konsonanten Schreiben beschränkt sich normalerweise auf ein "Abmalen" der vorgeschriebenen Wörter. Viele Kinder malen ihren Namen daher auch gern spiegelverkehrt oder von oben nach unten. Wiedererkennen von Wörtern kommt normalerweise erst wesentlich später und meist zuerst im eigenen Namen. Ich schreibe "normalerweise", weil es auch immer mal Ausnahmen gibt. Am besten, du testest mal, ob es über das Auswendig-Können hinaus geht! VLG
sommergarten
sommergarten | 14.03.2012
9 Antwort
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich warte jetzt auf jeden Fall mal ab. :) mal sehen, was sich noch ergibt. Auch die Erzieherinnen sind begeistert, wie er eben mit Zahlen und Buchstaben umgeht. Nochmals vielen Dank.
Corie
Corie | 16.03.2012

ERFAHRE MEHR:

Ins Schwimmbad mit 1-jährigen Kleinkind
19.02.2014 | 13 Antworten
Geschenk für 10 jährigen Jungen
14.01.2014 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading