Eingewöhnungsphase Kindergarten Start am Montag Anf März Wie läuft das ab? Wie kann ich es meinem Kind leichter machen, sich da einzugewöhnen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.02.2012 | 6 Antworten
Hallo, am Montag 5.3.12 kommt mein Sohn in den KIGA. Er ist dann 2, 75 Jahre alt. Was kann ich tun, um es für ihn leichter zu machen?? Hat mir jmd einen Tip?? Mein Kleiner ist nämlich sehr anhänglich!! Wie lange haben Eure Kinder gebraucht, bis es keine Probleme bzw. Tränen mehr gab??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
meine tochter ist 4 1/2 monate vor dem dritten geb. in den kiga gekommen. im juni begann die eingewöhnungszeit, einmal die woche, für zwei stunden. da wollte sie nicht gerne hin. der kiga startete im august und es war schwer für sie. sie wollte nicht mit den kindern spielen, ließ sich von niemandem anfassen und redete auch mit keinem. ich musste die ersten wochen die ganze zeit dabei sein. dann haben wir langsam versucht, dass ich weggehe, aber es war echt schwer, sie hat hysterisch geweint und geschrien. es hat lange gedauert, viel bessr klappt es jetzt seit januar, nach den weihnachtsferien. aber auch jetzt weint sie noch manchmal, wenn ich gehe . sie war aber schon immer ein sehr extremes mamakind. wollte nie zur oma und anderen, immer nur mama! gruß
sandrav83
sandrav83 | 22.02.2012
5 Antwort
du musst lernen loszulassen und ihm sicherheit geben... denn er wird es merken, wenn es nicht so ist...vielleicht kannst du ihm ein Kuscheltier mitgeben, das hat meinen immer geholfen, wenn sie Kummer hatten...lasst Euch viel Zeit... wir hatten 4 wochen und es gab bei beiden keine Probleme...
rudiline
rudiline | 22.02.2012
4 Antwort
Meine kleine ist mit 3 in den kiga gegangen. Die ersten tage waren super. Sie hat mit den kindern gespielt und mich nicht beachtet. Nach der ersten woche mamen paar tränchen bei meiner maus. Aber das legte sich nach paar tagen. Jetzt ist sie 6 monate im kiga und es gibt selten tränen. Wenn sie kurz vor dem weinen ist lenken die erzieherinnen sie ab, zb. Wink der mama aus dem fenster zu. Es hilft. Ich denke für sie ist der einstieg leichter gefallen weil ihre freundin schon länger im kiga war und nicht "alleine" war.
Fruehlein83
Fruehlein83 | 22.02.2012
3 Antwort
meistens ist es eher so das wir Mamas nicht loslassen können /wolen :-) ich war die ersten 2 tage mit nele zusammmen dort immer so für 2-3 std..sie hat sich null für mich interessiert..am 3 Tag war sie dann alleine dort und ich habe vor der Tür erstmal geweint :-)Nele hat nie geweint!
Glueckstern72
Glueckstern72 | 22.02.2012
2 Antwort
mein sohn kam mit 3 jahren in den kiga er ist auch sehr anhänglich und etwas zurückhaltend. habe mir auch schon immer gedanken gemacht wie das wohl klappt. am ersten tag war ich mit dabei er hat schön gespielt und wollt nichts von mir wissen. am 2 tag sollt ich ihn für 2 stunden alleine da lassen und dann wieder holen, als ich wieder kam wollte er aber nicht mit nach hause also konnt ich ihn später holen. bei uns gab es also gar keine probleme würde mich einfach überraschen lassen
janag27184
janag27184 | 22.02.2012
1 Antwort
Meine Kinder wurden beide mit 11 Monaten und 14 Monaten eingewöhnt. Das lief dadurch relativ problemlos ab. Wirst doch sehen, wie dein Sohn reagiert. Du musst Ihn loslassen - dann hat er es leichter.
deeley
deeley | 22.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kita Eingewöhnungsphase
13.07.2012 | 10 Antworten
Kindergarten, mein Sohn will nicht!
10.05.2010 | 2 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading