Hinter jedem erfolgreichen Kind.

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.02.2018 | 19 Antworten
Heute war Tag der offenen Tür an einer Privatschule hier in der Nähe.
Haben wir uns mal angeschaut, da ich das Konzept interressant fand:
1. Papierlose Schule
2. Kein Frontalunterricht

Als wir in das Gebäude kamen stand da ein riesiges Plakat mit der Aufschrift:
"Hinter jedem erfolgreichen Kind stehen ambitionierte Eltern!"

Was hab ihr für ein Gefühl bei dem Spruch?
Mich hat das abgeschreckt.
1. Die Worte "erfolgreich" und "Kind" passen irgendwie nicht zueinandern.
Ich hätte lieber ein glückliches Kind
2. Klingt etwas wie Hohn. Schon wieder so ehrgeizige Eltern, so Helikoptereltern.
3. Das Plakat hing in der Schule, sollte da nicht sowas wie ".motivierte Lehrer" drauf stehen, statt ambitionierte Eltern?

Die Schule mag ja ein tolles Konzept haben, aber sie hat kein Händchen für Werbeslogans.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
@schnurpsneu Ach, Hauptsache du bist wieder da. Aber die Wiki zeigt es ja auch: Willste ein erfolgreiches Kind, biste besser ehrgeizig. Brrrr.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2018
18 Antwort
@SuseSa TSCHULLIGUNK! Ich bin ein ganz schlimmer Mensch. Schäm. Ecke stell. Eselsohren aufsetz. ;-)
schnurpsneu
schnurpsneu | 16.02.2018
17 Antwort
Wir lassen das mit der neuen Schule und gehen für das zweite Schulhalbjahr wieder auf Homeschooling und Privattutor. Vielleicht klappt es dann ja im nächsten Schuljahr wieder ein paar Monate mit Schule.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2018
16 Antwort
@Solo-Mami Von der Seite hab ich es gar nicht gesehen, stimmt aber, und macht den Spruch noch unangenehmer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2018
15 Antwort
@schnurpsneu Ein Kind einfach nur Kind sein lassen!!! Da biste gerade wieder da und schleppst hier so unerhörtes Gedankengut an!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2018
14 Antwort
Mit diesem Spruch setzen sich Eltern unter Druck und damit automatisch auch das Kind ... denn: hat das Kind keinen Erfolg, haben die Eltern versagt ... Das ist das erste was mir zu diesem Spruch einfällt .... hmmm
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.02.2018
13 Antwort
Aus wikipedia.de: Unter Ehrgeiz versteht man das im Charakter verankerte Streben eines Menschen nach persönlichen Zielen, wie Leistung, Erfolg, Anerkennung, Einfluss, Führung, Wissen oder Macht. Anders als „Engagement“ ist Ehrgeiz eher auf den eigenen Nutzen als auf altruistische Ziele gerichtet. Und hier wird es ja direkt mit dem Erfolg der Kinder verknüpft. Was macht man wenn das Kind einfach nur ein Kind ist?
schnurpsneu
schnurpsneu | 15.02.2018
12 Antwort
Das finde ich ganz schrecklich. Erfolgreiche Kinder mit ambitionierten Eltern... na ja. Das ist von irgendwo abgekupfert, ich glaube die FAZ hatte mal geworben mit "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf". Ich mag keine ambitionierten Eltern!
schnurpsneu
schnurpsneu | 15.02.2018
11 Antwort
Na da bin ich ja froh, das ich nicht die einzige bin, die bei dem Spruch ein komisches Gefühl hatte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2018
10 Antwort
@Ich-werde-irre Ich musste an diese amerikanischen Mütter denken, die ihre 4 Jährigen wie kleine Püppchen stylen und sie an Beauty Contest teilnehmen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2018
9 Antwort
Naja, sind wir nicht alle irgendwie ambitioniert? Aber auch da gibt es wieder welche, die da Unterschiede machen. Für die einen ist man ambitioniert, wenn man neben der Familie erfolgreich im Beruf ist. Und die anderen, die ihre Kinder fördern und Therapien wahrnehmen und trotzdem den Überblick nicht verlieren dürfen, dass das Kind nicht überfordert wird. Aber den Slogan würde ich auch erstmal so interpretieren, dass der Berufliche Erfolg geint ist und an zweiter Stelle, dass die Eltern sehr viel Wert darauf legen, dass ihre Nachkömmlinge gewissenhaft und sehr ehrgeizig arbeiten. LG
teeenyMama
teeenyMama | 14.02.2018
8 Antwort
Mir macht der Spruch auch Gänsehaut, und zwar nicht auf die gute Art und Weise. Ich sehe es schon so, dass es die Aufgabe der Eltern ist die Kinder zu fördern und sie auch bei Durststrecken zu ermutigen, aber das heißt für mich nur, dass die Eltern dem Kind den Rücken stark machen sollen, damit es seinen eigenen Weg finden kann. Kinder in eine bestimmte Richtung zu drängen, finde ich unfein. Kinder sollten bedingungslos geliebt werden, und nicht "gut und richtig" sein müssen.
lottchen87
lottchen87 | 14.02.2018
7 Antwort
Bei dem Spruch hätte ich Fluchtreflexe bekommen. "Ambitionierte Eltern" klingt für mich nach diesen Eiskunstlaufmüttern, die ihre Kinder drillen auf Teufel komm raus. "Erfolgreiche Kinder" ist mir auch zu rein leistungsorientiert vom Begriff her.
Ich-werde-irre
Ich-werde-irre | 14.02.2018
6 Antwort
@SuseSa Eben. Vielleicht sehe ich das zu eng, aber bei uns ist es wirklich ähnlich. Ich freue mich, wenn mein Sohn es schafft, seinen Bedarf in Sätze zu fassen, statt zu schreien. Das ist leider noch äußerst selten. ich freue mich, dass er überhaupt sprechen gelernt hat. Denn viele frühkindliche Autisten bleiben nonverbal. Gerade Eltern von autistischen Kindern oder auch von Kindern mit anderen Behinderungen, Wahrnehmungsstörungen o. ä. wissen jedes noch so kleine Erfolgserlebnis zu schätzen, bzw. als Erfolg zu werten. Was für andere häufig selbstverständlich ist, ist für uns manchmal ein Riesen-Erfolg! Lese ich solche Zeilen, bin ich automatisch misstrauisch, irgendwie traurig und ich fühle mich auch ein bisschen diskriminiert. Eben weil Erfolg in so vielen kleinen Dingen stecken kann und auch nicht zwangsläufig etwas mit ambitionierten Eltern zu tun hat. Klar, ich lege gerade jedes Wort auf die Goldwaage und interpretiere auch, aber der Spruch ist wohl da um zu beeindrucken. Und mich hat er beeindruckt. Nur nicht positiv
andrea251079
andrea251079 | 14.02.2018
5 Antwort
@andrea251079 Ja, genau das ging mir auch im Kopf rum.......was definiert den Erfolg bei einem Kind? Mein Sohn ist auch Autist und für uns ist ein erfolgreicher Tag ein Tag an dem er von morgens bis mittags/ nachmittags in der Schule mit 10 Kinder, einer Lehrerin uns einem Hund im Klassenzimmer geschafft hat. Jemanden "Hallo" sagen und dabei jemanden ins Gesicht sehen ist ein Erfolg und der grösste Erfolg ist ein echtes Lachen!!! Für mich klingt es nach Druck, aber für Schüler UND Eltern. Und ich gehöre, weiss Gott, nicht zu den Eltern, die ihr Kind in der Schule abgeben mit der Einstellung "Schule hat übernommen, ich bin raus!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2018
4 Antwort
Mich hätte das auch abgeschreckt. Denn was ist denn ein erfolgreiches Kind? Bzw. wer definiert das? Ab wann beginnt Erfolg und wann ist man noch nicht erfolgreich? Mein Sohn ist Autist und ich finde, er meistert sein Leben sehr erfolgreich. Vielleicht sehen andere das aber nicht so. Ich finde einen derartigen Spruch an einer Schule schon ziemlich gewagt.
andrea251079
andrea251079 | 14.02.2018
3 Antwort
@eniswiss Für mich ist erfolgreich nicht gleich glücklich. Ich kenne einige sehr erfolgreiche Leute, die sehr unglücklich sind. Ich war auch nicht wirkluch glücklich im Hamster-Karriere-Laufrad. Aber vielleicht hat jeder da seine eigene Assozistion.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2018
2 Antwort
erfolgreich bedeutet auch glücklich, und hat nichts mit Leistungsdruck zu tun
eniswiss
eniswiss | 14.02.2018
1 Antwort
Klingt so als wäre das eine blumiger Wink mit den Zaunpfahl an alle Eltern, die es wagen auch nur einen Elternabend zu versäumen oder Kuchenbasar fernzubleiben. XD Hm... aber ich weiß was du meinst. Bei mir kommt der Slogan auch eher negativ an.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 13.02.2018

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading