Hallo Ihr lieben eine Frage

mami_seit_05_07
mami_seit_05_07
19.12.2007 | 3 Antworten
Also gestern habe ich doch sehr erstaunt meinem sohnemann (sieben monate) genau zu gehört .. und festgestellt er hat sich wieder verändert .. aber diesmal seine stimme .. er hatte immer eine sehr tiefe stimme und hatte nanja, mam, oh, uh, r, und solches zeugs gesagt, in den verschiedesten tonlagen, aber nun hat er wieder was neues .. angefangen hat es das er entdeckt hat das man beim lufteinziehen tolle geräusche machen kann , klingt wie ein asthmakranker ;-) .. und gestern morgen sagt er sogar ch, h .. und alles eine tonlage höher..hui .. und nun? sagt er dann nächste woche was richtiges..(spass) ? auch motorisch hat er sich wieder sehr weiterentwickelt..war das nun wieder einer der berühmten wachstumsschübe? und wie kann ich ihn nun weiter unterstützen..ach ja .. bevor meine frage falsch verstanden wird .. singen .. mit ihm reden und rumtollen tu ich schon..gibts och was .. ? danke schon einmal..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
erstunlich
ich finde das auch erstaunlich, man kann teilweise zuschauen was sie neues erlernen - gestern gings noch nicht und heute alles auf einmal. Das mit der stimme eines athmakranken macht meiner auch :-) und ich find das immer total süß, das wenn er sich ärgert sagt er immer mamamama oder babababa
sam1506
sam1506 | 19.12.2007
2 Antwort
hallo - hab dir einen artikel rauskopiert :-) viellicht nützt er was
7. bis 9. Monat Motorik In dieser Altersstufe dreht sich der Säuglinge beliebig vom Rücken auf den Bauch und zurück. Er beginnt, sich in die Seitenlange zu drehen und dann mit ausgestreckten Beinen in den sog. Langsitz kurz hinzusetzen. Dann sollte er gestützt werden, denn die schwache Rückenmuskulatur kann die Wirbelsäule nicht ausreichend halten. Er robbt oder krabbelt, um interessante Gegenstände außerhalb seiner Reichweite zu erlangen. Diese werden aufgehoben, untersucht, in den Mund gesteckt, fallengelassen oder fortgeworfen. Zum Krabbeln, die Bauchdecke berührt nicht mehr den Boden, braucht das Kind eine gute Koordination sowie eine kräftige Stütz- und Bauchmuskulatur. Wenn man ein Baby hinstellt, beginnt es mit den Beinen zu „tänzeln“, zu wippen oder sich vom Boden abzustoßen. Gegen Ende des neunten Monats ziehen Kinder sich an Stühlen hoch, um kurz zu stehen. Sprache In diesen Monaten produzieren Kinder fortlaufend neue Laute und Silbenketten. Die Lautbildung wird besser kontrolliert und das Kind kann Doppelsilben bilden. Diese Doppelsilben klingen wie erste Wörter und die Silbenketten erinnern an Sätze. Wenn die Doppelsilben „Mama“ und „Papa“ zum ersten Mal auftauchen, ist die Freude groß. Das Kind beobachtet dies und wird sie aufgrund der freudigen Reaktion vielleicht wiederholen. Die Kontrolle über die eigene Stimme ist inzwischen so gut, dass ein Kind jetzt auch flüstern kann Sozial- und Spielverhalten Das Kind kann sich rollend, robbend ode
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2007
3 Antwort
hier ist dann noch der rest ... ist wohl doch ein wenig lang :-) sorry
Sozial- und Spielverhalten Das Kind kann sich rollend, robbend oder krabbelnd fortbewegen und wird selbstständiger und neugieriger. Es erkundet sein Umfeld, hat aber noch keinen Sinn für mögliche Gefahren. Die Umgebung sollte spätestens jetzt kindgerecht gesichert werden. Trotz seines Freiheitsdrangs, benötigt es Kontakt zu seinen Bezugspersonen. Jetzt unterscheidet das Kind bekannte von unbekannten Personen und das sog. Fremdeln beginnt. Ein Kind versteht nun durchaus schon Verbote. Bekommt es nicht seinen Willen, antwortet es auch mal mit Wutausbrüchen, Geschrei und schmeißt sich auf den Boden. die Eltern brauchen Geduld und Nervenstärke, um liebevoll konsequent erste Grenzen zu zeigen. Der Säugling hält mit bekannten Personen Blickkontakt und beobachtet minutenlang Dinge, die sich im Umkreis von ungefähr drei Metern befinden. Unbekannte Gegenstände, besonders von Fremden, schaut er erst genau an, bevor er sie ergreift. Das Baby sucht Spielzeug, dass hinfällt und aus seinem Blickfeld verschwindet. Versteckspiele mit Gegenständen oder Personen machen ihm viel Spaß. Es kann auf Dinge zeigen, die es haben möchte. Es versucht aber auch schon den Gebrauch einfacher Gegenstände nachzuahmen, indem es z. B. mit einer Glocke läutet oder aus einem Spielzeugbecher trinkt. Einige Kinder können schon in die Hände klatschen und Winken nachahmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2007

ERFAHRE MEHR:

ovulationstest positiv? und gestern GV
27.11.2012 | 2 Antworten
war gestern im KH :(
15.07.2012 | 24 Antworten
gestern positiv,heute negativ
20.07.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading