geburt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.01.2011 | 13 Antworten
hey mädels,
ich habe vor 7 monaten meine kleine maus geboren.es war eine sehr schwere geburt mit komplikationen ..
ich habe allerdings einen sehr großen wunsch wieder ss zu werden ( ende des jahres)
allerdings habe ich jetz schon angst vor der geburt :(
hat eine mutti erfahrung damit das die erste eien schwere geburt war und wie war bei euch die zweite?
freu mich auf antworten!

lg lucys-mama
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
hi
bei meiner ersten hatte ich auch komplikationen....sie steckte mit den schultern fest und konnte im endeffekt nur mit der saugglocke geholt werden..... bei meiner zweiten tochter, wurde auch davor gewarnt, weil sie über dem et war und über 4kg hatte....allerdings war sie innerhalb von 15 min auf der welt und das lief alles reibungslos alles liebe und gute lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
12 Antwort
Hallo
Also ich bin jetzt zum dritten mal schwanger.Mein erstes Kind habe ich im Februar 2008 zur Welt gebracht.Es gab zwar keine Komplikationen aber es dauerte 17, 5 Stunden bis er da war....+ Dammschnitt : LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
11 Antwort
Ich hab noch kein zweites Kind, aber
auch geburt mit komplikationen gehabt. wir wollen auch noch ein zweites kind, wannn genau, steht noch nicht fest. ich kann nur sagen: jede geburt ist anders, genauso wie jede schwangerschaft! klar hast du jetzt etwas angst vor der nächsten geburt, aber denk positiv! es kann ganz anders kommen. die zweite geburt soll wohl auch i.d.r schneller ablaufen, warum dann nicht auch komplikationsloser? lass dich von deinen ängsten nicht einschüchtern und freue dich darauf, wenn es soweit ist. :) alles gute für dich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
10 Antwort
@Lucys-Mama
Das klingt nach meiner zweiten Geburt - bin auch geschnitten worden, weil Sie falsch im Geburtskanal lag und dann auch noch schief mit dem Kopf drin steckte. Und 3 Tage Einleitung und am 4. Tag kam Sie dann. Blau und schwach war Sie ... ich könnte heulen, wenn ich daran denke. Sie hat ja nicht geschrien. Meine erste hat so gebrüllt nach der Geburt .... ab der zweite vor 11 Wochen ... man rannte gleich mir Ihr raus, weil Sie nicht reagierte und ich lag da mit PDA ganz ALLEINE und hatte nur Angst. HORROR - dennoch, ich wünsche mir in 2 - 3 Jahren noch ein drittes und letztes Kind. Es schreckt mich nicht ab, denn die Kleinen sind beide so wundervoll und ich habe es schließlich überlebt.
deeley
deeley | 07.01.2011
9 Antwort
@Violet89
ja meiner auch wie ich wach geworden bin waren wir ja im kreissaal da sind ja auch die ops mit drinn, und er hatte luis im arm, und wie ich aufs zimmer gebracht worden bin hab ich ihn gehalten! =))
Mischa87
Mischa87 | 07.01.2011
8 Antwort
@Mischa87
naja ich hatte teilnarkose und war froh alles mitbekommen zu haben mein mann war auch dabei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
7 Antwort
@Violet89
nein wollte ich nicht, allein das ich schon weiß das ich da unten aufgeschnitten werde, da wer ich dabei durchgedreht, die meinten auch ganz ehrlich zu mir ja ein bisschen so ruckeln merken sie dann schon, und dann hab ich dann gesagt nee auf keinen fall, machen wir vollnarkose! Besser gehts nicht, man hat keine schmerzen, es geht einen danach nicht 1jahr lang beschissen, man bekommt das baby mit aufs zimmer, was will man mehr! wie ich normal entbunden habe zb hat mein sohn nicht geschriehen!
Mischa87
Mischa87 | 07.01.2011
6 Antwort
@deeley
also bei mir wurde wegen bluthochdruck eingeleitet und ss diabetes. ich lag 3 tage in den wehen und ende des dritten tagen steckte sie auch im geb.kanal fest und die saugglocke kam mir nach 2, 5 stunden presswehen zur hilfe! ich hatt den dritten tag lang jede 1 min wehen und ich hatte solche schmerzen das ich ständig brechen musste. wurde geschnitten und bin sehr gerissen und mein blutdruck ging nach der geburt auf 55 zu 33 runter weil ich viel zu viel blut verlor...konnte tagelang nicht aufstehen und hatte monate später noch mit kreislauf zu tun :(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
5 Antwort
weiß wie du dich fühlst
Mir geht es änlich der Wunsch nach einen 2. Kind ist da aber ich habe angst vor einer 2. SS und der Geburt die Ärzte haben mir jetzt schon gesagt das es gut passieren kann das das nächste Baby auch wieder zu früh kommt und das ich warscheinlich fast von anfang an nur liegen müßte!! Ich bin sehr unendschloßen mein mann möchte so gerne ein 2. aber ich traue mich nicht was ist wenn es dieses mal alles nicht so gut ausgeht ich hatte es bei der ersten SS bis zur 33+4 geschaft nach viel hin und her und viel liegen und Wehenhemmer und und und es war alles nicht schon und als der kleine dann kam kam er ohne wehen Ich würde so gerne eine ganz normale Geburt haben aber die Ärzte sagen das werde ich woll nie!! Wenn dann nur kontroliert aber nicht wirklich Normal und warscheinlich auch nie bis zur 40ssw jedenfals net auf normalem wege!! Warum war deine Geburt so schwer??
Tyra03
Tyra03 | 07.01.2011
4 Antwort
@Mischa87
wieso vollnarkose? den ersten schrei seines eigenen babys verpassen...?? naja jedem seins o.O
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
3 Antwort
hi
meine 1war eine horrorgeburt, 1jahr gings mir danach richtig beschissen hatte es mit den kreislauf! Wie ich mit den 2schwanger wurde hatte ich auch große panik vor der geburt und luis lag dann aber BEL und so wurde ein kaiserschnitt mit vollnarkose gemacht auf meinen wunsch, also die vollnarkose, und ich sage dir für mich war das eine absolute Traumgeburt, wenn ich nochmal schwanger werden sollte würde ich nieeeee wieder normal entbinden, und mich mit einen guten gewissen zu einen kaiserschnitt entscheiden!
Mischa87
Mischa87 | 07.01.2011
2 Antwort
---------
Meine erste Geburt war schrecklich. 30 Stunden Wehen, dumme Hebammen und Schwestern, die einem ständig erzählt haben, dass man keine Wehen hat. Nach 30 Stunden waren die Herztöne unserer Tochter so schlecht, dass die Ärzte erwacht sind und gemerkt haben, dass sie seit Stunden im Geburtskanal feststeckt. Sie kam dann per Not-Kaiserschnitt und mit einer Lungenentzündung auf die Welt und hat dann ein paar Tage nach der Geburt noch eine Leber- und Gallenentzündung bekommen. Sie musste drei Wochen in der Kinderklinik behandelt werden. Die zweite Geburt war super! Die erste Wehe um 19:20 Uhr und die letzte um 20:20 Uhr. Ich bin dem Krankenwagen in die Klinik gefahren, wo mein Sohn beinahe im Aufzug gekommen wäre. Mein Mann hat es leider nicht pünktlich ins Krankenhaus geschafft und alles verpasst ;)
Noobsy
Noobsy | 07.01.2011
1 Antwort
...
Die erste war schwer, weil Sie lange dauerte und eingeleitet wurde - die zweite musste auch, wegen übertragen eingeleitet werden und Sie war schlimmer, weil Sie 4 Tage dauerte und die Kleine ein Sternengucker war - und nach der Geburt nicht geatmet hat. Das war ein Schock, aber das sind Ausnahmen. Da ich keine Wehen bekomme, die die Geburt auslösen muss ich eingeleitet werden - das ist immer anstrengend und dauert lange. Das schwächt auch das BABY - es muss beim zweiten MAL nicht wieder schlimm werden - es kann eigentlich nur besser werden. Darf man fragen, was bei Dir schief lief?
deeley
deeley | 07.01.2011

ERFAHRE MEHR:

Symptome kurz vor der Geburt
24.05.2012 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading