Endometriose

lotus33
lotus33
12.04.2010 | 4 Antworten
Hallo an alle Muttis und Frauen hier,
ich leide seit 5 Jahren an Endometriose stufe 3.Vor 7 Jahren habe ich meine Tochter auf die welt.Heute ist sie inzwischen sieben Jahre alt.Ca.2 Jahre nach der Geburt meiner Tochter fing das ganze bei mir mit der Endo an.Schlimmer war es für mich als der Arzt meinte meine Eileiter sind verwachsen, mit Herde.Alles ist okay bei mir, Hormone und Eisprung ist okay, beim Partner alles okay nur diese (miesen) Eilleiter sind schuld das es seit 5 Jahren nicht klappen will weil sie "wieder zu sind".Hatte ja vor 5 Jahren diese OP wo fast alles durchspült worden ist, und der Arzt meinte "so nun sollten sie innerhalb eines halkben Jahres schwanger werden" Aber nix ging.Und noch heute kämpfe ich.Ich will mich nicht mehr ins Krankenhaus legen und das selbe wieder machen lassen denn es wurde mir auch gesagt das eine dauernde durchspülung und öffnung der Eileiter auch schädigen könnte.Nun ja ich hoffe noch und glaube an Wunder.Inzwischen geht mir der Sex auch schon an die nerven denn wenn man jedes mal entäuscht wird und die Mens kommt dann hat man wirklich auch die Lust verloren.Wurde hier irgendwer auch mit Diagnose *verklebte Eileiter* auf normalen Weg schwanger? Vielleicht könnt ihr mir ja noch Hoffnung machen! (kirchern)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@lotus33
Deswegen fragte ich ja hier gestern ob es nicht ein Homöopatisches Mittel gibt das die Eileiter ein wenig aufmacht.So viel lese ich hier und im net das viele das selbe haben wie ich und durch Thuja oder Antimonit schwanger geworden sind.Dieses Antimonit soll angeblich das Gewebe innen lockern, sprich die Eileiter werden gelockert und wieder durchlässig, aber dem glauben schenken ist wieder was anderes?
lotus33
lotus33 | 12.04.2010
3 Antwort
@kleine1
der Oberarzt meinte damals das es jedes Mal wenn es durchgespült wird, es wieder innerhalb von monaten wieder zuwachsen könnte.Es lege an mir ob ich ein Risiko eingehen will oder nicht sowas immer wieder machen zu lassen.Im moment ist es Stufe 3 bei mir.Es sind noch nicht darm und blase befallen.Meine Gebärmutter hatte ausserhalb Herde und wie gesagt meine Eileiter sind nicht ganz durchlässig.Und ja es würde die Pille helfen und das Künstliche *in den Wechsel setzen* .Man wird künstlich in die Wechseljahre gebracht für ein halbes Jahr.Ebenso wenn man die Pille ein halbes Jahr einnimmt würden die Herde und verwachsungen zurückgehen^^ Aber wieder ein halbes Jahr oder Jahr warten?Heul^^ Und der Arzt meinte das mit dem künstlichen Wechsel ist kein Zuckerlecken...viele nebenwirkungen und ja das blöde ist ich vertrage auch keine Pille.Ich hatte damal bevor meine Tochter auf die Welt kam 7 verschiedene Pillen probiert aber keine hielt ich aus.Also man ist irgendwie machtlos
lotus33
lotus33 | 12.04.2010
2 Antwort
***
Ich glaube, dass es da nicht viel Hoffnung gibt, denn durch verstopfte Eileiter kommen die Spermien nicht hindurch. Aber es wurden ja schon viele Möglichkeiten aufgezeigt, um eine Schwangerschaft möglich zu machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.04.2010
1 Antwort
---
Mir hat mein FA gesagt das man bis zu einem gewissen Grad auch mit Medikamenten behandelt werden kann. Ist das bei Dir nicht mehr möglich ? LG Kleine1
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Pco und Endometriose?
08.05.2014 | 26 Antworten
Endometriose
04.01.2013 | 3 Antworten
Schwanger nach Endometriose OP
21.11.2009 | 9 Antworten
Schwanger trotz endometriose?
28.06.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading