Kindergarten schlägt Mutter- Kind-Kur vor

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.03.2015 | 14 Antworten
Mein vierjähriger Sohn gehört leider zu der Sorte Kinder, die bei jedem Virus, der im Umlauf ist, HIER schreit und dann ständig so richtig Flach liegt!

Ändern daran kann ich nicht viel, er bekommt genug Vitamine und ist oft genug draußen.

Dadurch fehlt er leider oft im Kindergarten, was echt traurig ist.

Jetzt schlagen sie mir eine Mutter-Kind-Kur vor, damit man sich dem ständigen krank sein annimmt.

Da ich von Natur aus ein Skeptiker bin, weiß ich nicht wie ich mit dem Vorschlag umgehen soll.

Soll ich lachen, weil ich es irgendwie lächerlich finde? Soll ich es annehmen und auf ein Wunder hoffen?

Oder ist meine Skepsis unbegründet und sie können langfristig ihn tatsächlich so auf Damm bekommen, dass er nicht ständig krank wird?

Was sagt ihr dazu, Erfahrungen schon damit gemacht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Was der Kindergarten wohl meint ist eine Kur für das Kind? - Also, die Mutter als Begleitperson? Was spricht dagegen? Aber letztendlich ist das ne Sache, die du so oder so mit dem Kinderarzt besprechen musst. Immerhin muss er die Formulare dafür ausfüllen.
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 19.03.2015
13 Antwort
@Hoch_Drei nein, die einrichtung muss halt an Personal dementsprechend ausgestattet sein damit sie die Zulassung dafür bekommen.
Sabi77
Sabi77 | 19.03.2015
12 Antwort
@Sabi77 Ah okay, das wusste ich nicht. Hab immer gedacht und gehört dass es dann eine Kinder Reha ist.. Wieder was dazu gelernt
Hoch_Drei
Hoch_Drei | 19.03.2015
11 Antwort
@Hoch_Drei in einer Mutter-Kind-Kur können, wenn sie richitg ausgestattet ist, genauso die Kinder die Patienten sein und die Mütter/Väter die Begleitpersonen.
Sabi77
Sabi77 | 19.03.2015
10 Antwort
@Hoch_Drei Das gleiche denke ich mir auch. Aber der Kindergarten denkt, dass das eben mal im Schnelldurchgang zu erledigen ist und ich dafür auch alles zu tun habe!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2015
9 Antwort
Hey! Eine Mutter-Kind-Kur ist doch hauptsächlich für die Mütter und nicht für die Kinder. Dann müsste es schon eine KinderReha sein. Mein Großer war die ersten drei Jahre im KiGa so gut wie dauerkrank. Er hat alles mitgenommen was grad im Umlauf war. Er war mehr zu Hause als im KiGa. Seit seinem 5. Geburtstag hat sich das komplett geändert. Er wird jetzt 7 und ich kann mich nicht dran erinnern wann er das letzte Mal richtig krank war. Mein Kleiner ist jetzt 4, 5 Jahre und war bis vor nem halben Jahr auch so ziemlich dauerkrank... Es wird besser, glaub mir
Hoch_Drei
Hoch_Drei | 18.03.2015
8 Antwort
@Leyla2202 Seid 1, 5 Jahren. Anfangs war eigentlich noch alles in Ordnung. Das geht jetzt knapp ein Jahr erst so. Ich habe vier Kinder und die bringen eben so einiges mit nach Hause, nur das es bei ihm dann immer doppelt so schlimm wird. Er ist generell ein etwas auffälliges Kind. Er ist von der Entwicklung ein Jahr zurück, ist recht klein für sein Alter, hat ständig Probleme mit den Ohren, warum seine Sprachentwicklung gestört ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2015
7 Antwort
Wie lange geht er den schon in den Kiga? Als meine in den Kiga kam, war sie das erste halbe Jahr Ständig krank.
Leyla2202
Leyla2202 | 18.03.2015
6 Antwort
huhu...ab zum heilpraktiker, am besten zum klassischen homöopathen. der wird erst ausleiten undcdann eine konstitutionsbehandlung machen...das kann viel, wirklich viel bewirken! ansonsten kann aber eine luftveränderung bei einer kur gutbtun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2015
5 Antwort
Das ist völlig normal und hab es auch durch mit meinem. Konnte es nicht glauben doch ab dem 4 . Lebensjahr soll es weniger wrrden. Merklich ab 4, 5 Jahre hörte es auf und mein Sohn hat heute ganz selten was und wenn dann nur nen schnupfen. 12 mal im jahr Injektionen mit Antibiotika sind normal und 2 mal jährlich Lungenentzündung auch normal bis 4 Jahre. Bei uns stimmte es vollkommen
daven04
daven04 | 18.03.2015
4 Antwort
Ja das mit der dauer kann ich dir nicht sagen :) ich fand den vorschlag mit der Heilpraktikarin eigentlich ganz gut .. ich war noch nie bei einer aber anhören und versuchen kann es ja mal ;)
Sam3489
Sam3489 | 18.03.2015
3 Antwort
@Sam3489 Nö. Wie gesagt bin dem Ganzen gegenüber erst mal sehr skeptisch. Deshalb frage ich erst mal nach Erfahrungen. Und je nach dem, werde ich bei Kinderarzt anklopfen, oder eben nicht ;-) Wegen der anderen Luft ist ansich erst mal nachvollziehbar, aber eben auch auf Dauer?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2015
2 Antwort
Hallo, ich habe 6 Jahre als Nachtschwester in einer Mutter-Kind_kur und Reha einrichtung gearbeitet. Wenn du "nur" wg der Infektanfälligkeit dorthin sollst dann lass dir raten---Lass es sein! Da ist es nicht anders und durch die Umstellung und evtl heimweh wird dein Sohn erst recht anfällig. Er wird dort genauso alles an Keimern aufschnappen wie zu Hause, wenn nicht sogar schlimmer. Mein Rat wäre, dass du dir einen guten Heilpraktiker suchst in deiner Nähe der das Immunsystem deines Sohnes wieder aufbaut. evtl durch "entgiftende" Homöopatische Mittel erstmal alles aus dem Körper spült was an Medikamente die letzen Monate rein kam und dann mit Aufbau anfangen. Das bringt euch wesentlich mehr.
Sabi77
Sabi77 | 18.03.2015
1 Antwort
Hallöchen :) also bei Vorschlägen vom Kindergarten krieg ich langsam die Krise :D Mein Sohn hat angeblich ADHS und ich muss in die Klinik mit Ihm.... :D da war ich und er ist ganz normal ;) Soviel zum Thema :D Aber es mag sein das ihm die Luft auch sehr gut tut, vielleicht hat dein Sohn ein ganz schwaches immunsystem was man dadurch stärken kann... Was sagt denn dein Kinderarzt dazu ?? Hast du Ihn schonmal um Rat gefragt ?
Sam3489
Sam3489 | 18.03.2015

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading