Mein kind bleibt ein Leben lang krank

black-rose21
black-rose21
23.01.2015 | 8 Antworten
Guten Abend,

Ich hatte vor ein paar Wochen hier hilfe gesucht da meine tochter Nele auf einmal so viel geschlafen hat. Nachdem unser kinderarzt eine urinprobe untersucht hat, schickte er uns ins krankenhaus. Dort kam dann der schock sie hatte einen Blutzuckerwert von 890 hatte. Es konnte nur eines bedeuten meine 21 monate alte Nele hat Diabetes typ 1. Es ging alles so schnell , sie kam auf die intensiv Station hat insulin und infusionen bekommen. klar es ist kein krebs und auch sonst nichts tödliches! Man kann damit gut Leben, das alles hat man mir gesagt um mich aufzumuntern. Aber wenn man sein eigenes kind da liegen sieht am monitor angeschloßen und jede stunde wird sie in ihre kleinen finger gepieckst, und den blutzucker wert zu messen ist es einfach nur grausam. Sie ist noch so klein man kann ihr nichts erklären und man weiß nicht was sie dabei fühlt. Sie sieht ja nur das fremde menschen an ihr Bett kommen und ihr weh tun. jedes mal als ihr papa zu besuch kam hat sie geweint und nach hause gesagt. Nach einer woche durften wir auf die normale kinderstation. da durfte sie auch endlich wiederaufstehen und laufen. Sie hat sich mit einem kleinem Mädchen angefreundet. Am nächsten tag hat sie von ihr Salzstangen geschenkt bekommen, aber ich musste sie ihr wieder abnehmen. Weil sie nicht einfach zwischendurch etwas essen darf, wenn es nicht abgewogen und in broteinheiten umgerechnet wird. sie hat so geweint und nicht verstanden das sie ihre geschenkten salzstangen nicht essen durfte. Nach zwei Wochen wurden wir nach hause entlassen. Nele hat jetzt eine insulin Pumpe wo alle 2 tage der kahteter gewechselt werden muss. Und mitlerweile sind ihre kleinen Finger so zerstochen vom Blutzuckermessen hat mir als Mama das herz blutet, wenn sie ihre Hände hinter ihrem Rücken versteckt weil sie einfach keine lust mehr drauf hat, dass ihr weh getan wird.
Ich wünschte ich könnte es ihr abnehmen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
ja da zählt jede minute, .. aber wenn alles nochmal gut gegangen ist, wenn man das überhaupt so sagen kann ...ist es ja die hauptsache
black-rose21
black-rose21 | 24.01.2015
7 Antwort
@black-rose21 Bei meiner Kleinen war es auch eine Plazentaablösung. Sie hätte keine halbe Stunde länger überlebt :-/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2015
6 Antwort
ja das ist wirklich eine gute idee! klar darf sie auch zwischendurch etwas essen nur muss man es mit einrechnen , ...im krankenhaus war sie noch in der einstellungs phase, deshalb durfte sie nicht einfach mal etwas essen. es ist halt alles noch schwer mit dem umstellen. Auch als wir zur apotheke gingen versteht es die kleine einfach noch nicht das es nicht sofort essen darf wenn sie nicht gerade unterzuckert ist. Und auch das ist schwer zu erkennen.... wäre sie größer könnte sie mir sagen das es ihr nicht gut geht. so muss ich es immer abschätzen und häufiger messen....oder wenn sie nachts wach wird und schweißgebadet am ganzen körper zittert weiß ich das es höhste eisenbahn ist
black-rose21
black-rose21 | 24.01.2015
5 Antwort
Ich schließe mich Sabi77 mit dem Tipp an, den Arzt zu fragen, ob Ihr den Blutzucker auch am Ohrläppchen messen dürft. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es wesentlcih angenehmer, da weniger schmerzhaft ist. Und ich messe selbst lieber übers Ohrläppchen, was allerdings, macht man es allein, immer einen Spiegel nötig macht. Eine frühere Freundin bekam die Diagnose Diabetes im Einschulungsalter. Als ich sie fragte, ob das nicht sehr schlimm war, plötzlich auf so vieles verzichten zu müssen, sagte sie mir sie hätte nicht verzichten, sondern eben nur einige Gewohnheiten verändern müssen. Auch Snacks zwischendurch waren kein Problem, da die Dosierung des Insulin abhängig vom Blutzuckerspiegel war, den sie so oder so messen musste. Daher würde ich den Arzt auch noch einmal ansprechen, wie Ihr Euch verhalten sollt, in einer Situation wie mit der Salzstange.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 24.01.2015
4 Antwort
ich fühle mit dir, meine kleine langsam satt. ich wünsch euch auf jedenfall alles gute und dass ihr einen gemeinsamen weg findet. ihr schafft das schon!!
Nayka
Nayka | 24.01.2015
3 Antwort
Hallo, das tut mir furchtbar leid für euch! Dennoch sagst du schon ganz richtig-sie kann damit leben. eine Tip hätte ich noch: rede doch mal mit eurem Arzt ob du ihr Blut auch vom Ohrläppchen nehmen kannst zum Blutzucker messen. Wir haben das in der Mutter-Kind-Rehe immer gemacht nei den Kindern weil man da nur einmal am Tag stechen bracuht und ansonsten nur etwas mehr quetschen und dann kommen wieder ein paar Tropfen, die dir ja reichen zum Messen. Und die Fingerkuppen können dann auch wieder etwas abheilen so dass sie wieder besser tasten kann.
Sabi77
Sabi77 | 23.01.2015
2 Antwort
Danke das ist sehr lieb. Ja Kinder stecken sowas besser weg, nur das ganze erstmal zu akzeptieren und zu verarbeiten ist nicht einfach. da bekommt man diabetes ratgeben und muss lesen das ein kind von gesunden eltern eine chance hat kein diabetes zu bekommen von 99, 7% hat. da fragt sich glaube ich jeder der ein krankes kind hat warum meins?! sie wäre bei der geburt schon fast gestorben durch eine vorzeitige plazeta ablösung. hat ist alles eine harte prüfung und ich weiß wir schaffen das, als mutter muss ich stark sein. aber traurig muss man auch mal sein dürfen... dir und deiner tochter wünsche ich aber auch alles gute für die zukunft!
black-rose21
black-rose21 | 23.01.2015
1 Antwort
Ohje, das tut mir leid :-( Leider kenne ich das auch nur zu gut. Meine kleine Tochter ist auch chronisch krank, kam 14 Wochen zu früh zur Welt, hatte diverse "Komplikationen" und Diagnosen und wird ein Leben lang beeinträchtigt und auf regelmäßige Arztbesuche angewiesen sein. ABER: Sie ist ein fröhliches Kind! Sie entwickelt sich so gut es nur geht mit ihren Diagnosen und bringt uns jeden Tag zum Lachen! Ich glaube, dass Kinder mit sowas recht schnell zurecht kommen und gut damit leben können. Irgendwann wird es Alltag und völlig normal und sie können damit dennoch ein glückliches und erfülltes Leben führen! Alles Gute für deine tapfere Maus!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2015

ERFAHRE MEHR:

Kind seit Juni krank
16.08.2012 | 11 Antworten
Kind ständig krank
29.03.2012 | 7 Antworten
Kind 3 jahre und 4 monate krank
30.07.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading