Vorhautverengung bei 5jährigen

nasto98
nasto98
31.03.2014 | 8 Antworten
Liebe Mamis,
bei der U9 wurde bei meinem Sohn eine Vorhautverengung festgestellt, zu dessen Behandlung er jetzt erstmal eine Cortisonhaltige Salbe verschrieben bekommen hat. Falls diese jedoch nichts bewirkt, wurde mir nahegelegt, ihn operieren zu lassen. Nun habe ich aber schon verschiedene Meinungen zu diesem Thema gehört. Manche Erwachsene erzählten mir, sie hätten als Kind das gleiche Problem gehabt, hätte sich später aber von selbst erledigt. Bin jetzt ein wenig unsicher, was ich tun soll.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Wir sind bei unserem Sohn auch am Bangen, ob es noch schlimmer wird... Der KiA sagte schon, dass die Vorhaut bei unserem Kleinen recht eng ist, aber er wolle noch ein wenig warten. Unser Kleiner ist gleich mehrfach vorbelastet durch meinen Vater, meinen Bruder und meinen Mann. Bei meinen Bruder wurde im Alter von 4 1/2 Jahre die OP gemacht, es wurde ein kleines Stück der Vorhaut abgeschnitten und danach hatte er keine Probleme mehr... Bei meinem Mann war es so, wie es "sommergarten" beschrieben hat...
JasiTobi
JasiTobi | 28.04.2014
7 Antwort
Ich habe hierzu mal was geschrieben und hoffe, dass es vielen weiterhilft http://www.gutefrage.net/tipp/phimose-vorhautverengung-beschneidung-zirkumzision-triple-inzision-erweiterungsplastik- Gruß Thomas
ThomasG
ThomasG | 28.04.2014
6 Antwort
Unser jüngerer Sohn hatte das mit 2 Jahren. Erst ne fiese Entzündung und dann auf Empfehlung vom KH eben die Phimose OP. Das ganze passierte in der Tagesklinik. Morgens hin - und um ca. 9 die OP. 20min später war er wieder da. 4 Stunden später wieder wach und als er das erste Mal wieder Harn lassen konnte durften wir heim. Ihm wurde die Vorhaut aber nicht entfernt - sondern es wurde die Variante gewählt wo die Vorhaut komplett erhalten bleibt, dh. es wrude alles gedehnt und kleine schnitte zum erweitern gemacht. Sieht heute alles ganz wie vorher aus nur eben weiter. Der Sohn meiner Cousine musste sich dieser OP mit 18 unterziehen - da macht das ganze wohl weniger Spaß :-/
hcss2009
hcss2009 | 31.03.2014
5 Antwort
Hallo liebe Nasto, mein Sohn hatte es auch, und auch unsere Kinderärztin sagte "Abwarten" und nach dem Abwarten war er dann schon ein Schulkind und die Phimose war immernoch da. Dann waren wir bei einer Chirourgischen Sprechstunde, wo ihm die Ärztin die Vorhaut mit Kraft nach hinten geschoben hat, er ist rot und lila im Gesicht geworden, hat aber gedacht, er msus mutig sein und das ertragen. Da meinte sie "sehen Sie, wenn es schlimm wäre, wäre er jetzt schon an der Decke". Hinetrher hatte er zwei Wochen Schmerzen und große Angst vor einem erneuten Arztbesuch WIr konnten unseren Sohn immerhin überzeugen, noch einmal zu einem "Mann-Arzt" zu gehen, da dieser ja immerhin selber weiß, dass es dort weh tun kann ;) Dieser hatte auch erstmal "Dehnungsübungen" verschrieben, ein JAhr lang. Die haben nichts gebracht. Dann also OP. Aber auf Empfehlung nur eine Teilbeschneidung, also nicht ganz ab, sondenr nur oben ein kleiner "Ring". Die lief recht gut, leider konnte er in der KLasse aber nicht mit seinem Heldenmut angeben, denn das ist ja doch etwas peinlich... ;) Dank der "In-den-Becher-Pullern-MEthode" war das Wasserlassen nach der OP für ihn auch erträhglich, die hatte ich hier aus dem Forum, danke :) Jedenfalls sind seitdem auch schon wieder fast 2 JAhre vergangen - und die Vorhaut ist immernoch zu eng und lässt sich nicht zurückschieben, oder nur mit Schmerzen. UNd das, obwohl er jedes mal beim Duschen "übt". Ich stehe nun auch da und denke, die Ärzte müssten sich da doch besser auskennen, ich meine, beschnitten wird nun schon seit über 4000 Jahren, da müsste doch eigentlich eine zuverlässige Methode gefunden sein. Aber da man ja auf die "Empfehlungen" hört, muss mein SOhn nun wohlmöglich ein zweites Mal mit Vollnarkose operiert werden. Wäre ich nochmal an dieser Stelle der Wahl, würde ich für eine gänzliche Beschneidung entscheiden.
sommergarten
sommergarten | 31.03.2014
4 Antwort
Hi mein kleiner hatte das gleiche problem. Meine Kinderärztin hat auch warten und cortisonsalbe empfohlen. Das ganze ist genetisch bedingt und liegt bei den Männern in der Familie beiderseits. Mit 2, 5 war die verengung dann so klein das er ständig eine Vorhautentzündung hatte und wir haben uns dann zu der OP entschlossen. Das war eine gute Idee die ich jederzeit wieder treffen würde. Allerdings kann ich deine bedenken verstehen, die hatte ich nämlich auch. Mein Tipp, solange der kleine keine beeinträchtung hat laufen lassen dann kann es sich noch von alleine regeln ansonsten zähne zusammenbeißen und die OP in erwägung ziehen. LG
Vivian07
Vivian07 | 31.03.2014
3 Antwort
Ok, dann werd ich das so mal ausprobieren , mal gucken vielleicht wirds ja besser.
nasto98
nasto98 | 31.03.2014
2 Antwort
Es ist ja ganz unterschiedlich, wie eng sie ist. Bei einem meiner Söhne war das so eng, dass da nichts zu machen war, aber gar nichts. Ansonsten wie schon geschrieben wurde, mehrmals täglich nach hinten ziehen zu der Salbe.
Zypta
Zypta | 31.03.2014
1 Antwort
Beim waschen und zb jetzt mit der creme immer wieder probieren mit vorhaut zurück ziehen. Die weitet sich. Unser Sohn hat das von kleinauf von Papa gelernt beim Baden vorhaut zurück und waschen. Wir hatten nie Probleme.
daven04
daven04 | 31.03.2014

ERFAHRE MEHR:

Vorhaut- OP
23.12.2013 | 4 Antworten
vorhautverengung beim kind
14.08.2013 | 11 Antworten
Pendelhoden UND Vorhautverengung
20.03.2012 | 12 Antworten
Vorhautverengung bei Neunjährigem Sohn
09.11.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading