Schon wieder was neues ,mir reichts langsam!

veilchen76
veilchen76
28.01.2013 | 16 Antworten
Nach der Diagnose letzte Woche das mein Kleiner Epilepsie hat.Habe ich heute für meinen Großen 11 auch eine Diagnose bekommen beim Psychater Asperker-Aautismus.Bin echt fertig !
Kennt sich jemand damit aus?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Dasnke an alle , er ist ja auch ein sehr lieber Mensch .Zieht sich bloß ständig zurück, kommt nur selten aus sich raus , kann seinen Tag und seine Aufgaben nicht alleine ordnen und braucht immer wieder gleiche Abläufe.Aber ich denke auch wenn man weiß was es ist , kann man besser mit umgehen.
veilchen76
veilchen76 | 29.01.2013
15 Antwort
KINDER MIT ASPERGER AUTISMUS SIND HOCHINTIELLIGENT KONNEN SICH ABER SCHWER INS GEFUHL LEBEN ANDRER VERSETZEN ;DER SOHN EINER BEKANNTEN HAT DIE DIAGNOSE
sternenelfe79
sternenelfe79 | 29.01.2013
14 Antwort
ihr nehmt auch alles mit :( ich hoffe jetzt können sie deinen kids wenigstens gezielt helfen, dass alles etwas besser und leichter für euch wird. die tochter meiner cousine hatte auch epilepsie.... mit etwas glück geht das mit der pubertät weg. bei ihr hats geklappt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.01.2013
13 Antwort
... asperger ist zunächst ja nur eine Form des Autismus. Mit entsprechendem Verständnis und Förderung grad in der Hinsicht ist da viel zu machen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2013
12 Antwort
Mein erster Freund hatte damals Asperger - und ich hab es ein JAhr lang NCIHT gemerkt. Er war immer etwas ruhiger und bedachter als Andere, aber ein ganz toller und lieber Mensch, er war nie "saufen" oder so sondern sehr anständig und der Traum von einem Freund ;) Einzig das er wirklich immer SEHR darauf geachtet hat, was andere von ihm denken, war nach einiger Zeit etwas störend. ABer sonst alles gut. Nur in Extremsituationen muss man aufpassen - er hat damals angefangen alles in sich hineinzufressen, wie seine Eltern sich getrennt hatten und das hat sich dann erst nach 1, 5 Jahren geäußert, aber sehr krass: komplette Persönlichkeitsänderung, Aggressionen - aber nur ein paar Wochen, dann wurde die Diagnose Asperger gestellt und er hat gelernt offen zu reden - dann gings bergauf und heute ist er Techniker in einer Firma und macht seine Sache super, ist engagiert und beliebt. Keine Sorge vor dieser Diagnose. Es ist schwierig ziu sagen, wie "schlimm" sich das Syndrom ausprägt..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2013
11 Antwort
Kinder mit Asperger-Syndrom sind gemessen am autistischen Spektrum relativ "leicht" betroffen. Dennoch benötigen sie besonderes Verständnis und Hilfe, aber es muss die richtige Art von Hilfe sein. Mit der entsprechenden Anleitung können sie soziale Verhaltensweisen lernen. Dann sind die Chancen, dass sie einen Beruf ausüben und ein weitgehend eigenständiges Leben führen können, recht gut. ich wünsch euch alles gute es ist erst mal nicht leicht aber ihr werdet es schaffen
blaumuckel
blaumuckel | 28.01.2013
10 Antwort
Lia23 ja das stimmt es gibt auf jeden Fall schlimmeres
veilchen76
veilchen76 | 28.01.2013
9 Antwort
@veilchen76 Ich weiß:-/ mein Bruder hat ICPund stottert sehr, ich eben auch die sch...epi.da frägt man sich schin, warum in einer Familie gleich so viele von etwas betroffen sind.ändern können wirs nicht, nur lernen damit zu leben.und nicht vergessen, wir haben die chance zu leben, dass sag ich mir immer.lg
Lia23
Lia23 | 28.01.2013
8 Antwort
black-rose21 Dank, na zum Glück hat er eine gute Intelligenz 1 und 2 Schüler, aber es gibt immer wieder im sozialen und emotionalen Schwierigkeiten und er kann sich nicht organisieren.
veilchen76
veilchen76 | 28.01.2013
7 Antwort
oh das ist echt hart , ..von meinem mann der bruder hat auch Autismus aber eine schwere form also der kann garnicht sprechen oder sich wirklich verständigen, ...zwei so harte krankheiten auf einen schlag, ..ich wünsche euch echt viel kraft und das ihr unterstützung bekommt
black-rose21
black-rose21 | 28.01.2013
6 Antwort
Lia23 Danke nochmal, ja bin jetzt in Behandlung.Natürlich kann man mit beidem gut leben.Aber es sind immer Einschränkungen.LG
veilchen76
veilchen76 | 28.01.2013
5 Antwort
@veilchen76 Ok, bist du jetzt mit ihm in Behandlung?fühl dich mal gedrückt, ist blöd, wenn beide Kinder "einschrenkungen" haben, aber ich denke mit beidem kann man ganz gut leben.selbsthilfegruppe hab ich dir ja schon bei dem kleinen wegen der epi empf.und tus auch beim großen nochmal.alles, alles gute euch.
Lia23
Lia23 | 28.01.2013
4 Antwort
Na er ist in soweit auffällig das er kaum soziale Kontakte schließen kann, er eine todal strukturierten Tagesablauf braucht , Wahrnehmungstörung hat, Fein und Gromotorische Störung, erst mit 9 monate das erste mal gelächelt hat und vonanderen Kindern immer als merkwürdig gehalten wird.
veilchen76
veilchen76 | 28.01.2013
3 Antwort
Hey..ohje, ja bei euch hörts ja echt nicht auf.ist dein Großer denn Auffällig?dass Asperger syndrom fällt oft nicht so sehr auf.man vermutet, dass zb mozart od einstein das asperger syndrom hatten.klick dich mal auf wikipedia dort ists gut erklärt.alles gute euch.lg
Lia23
Lia23 | 28.01.2013
2 Antwort
-Asperger Autismus- Ja, ich habe auch eine leichte Form davon. Wir haben schon einige Diagnosen erhalten, dachte schon, dass da kein Ende in Sicht ist. Was genau möchtest du denn wissen? Kannst ja per PN schreiben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2013
1 Antwort
http://www.autismus-nordbaden-pfalz.de/asperger.htm lies mal
blaumuckel
blaumuckel | 28.01.2013

ERFAHRE MEHR:

Neues leben beginnen
25.09.2015 | 13 Antworten
Langsam echt verzweifelt !
11.10.2014 | 20 Antworten
trinkt sehr langsam warum?
20.04.2012 | 7 Antworten
Ich habe Angst wieder Oma zu werden!
11.01.2011 | 4 Antworten
37+2 SSW gehts jetzt langsam los?
27.06.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading