Knickfüße und Einlagen Brauche euren Rat!

schneestern83
schneestern83
16.02.2012 | 35 Antworten
hallo mamis!

bei meiner tochter (2) wurden knickfüße diagnostiziert. wir waren beim orthopäden zum abdruck nehmen und sie bekommt nun einlagen. nun frag ich mich auf was ich da bei den schuhen achten muss.. spielt dann die sohle an sich gar keine rolle mehr? und könnte ich dadurch auch gut erhaltene gebrauchte schuhe kaufen (mache ich sonst nicht)? wer hat erfahrungen damit? und wie ist das bei sandaletten? brauch ich da spezielle?

danke euch für eure hilfe!

lg silvi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

35 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
erfahrungen hab ich damit leider keine, aber man sollte gernell keine gebrauchten schuhe kaufen auch wenn sie noch gut sind. Denn jeder läuft seine schuhe anders ein :)
Sunala
Sunala | 16.02.2012
2 Antwort
@Sunala ja ich weiß. darum hab ich bisher keine gebrauchten gekauft. aber nun frag ich mich eben ob ich welche kaufen KÖNNTE, weil sie ja das fußbett vom schuh durch die einlagen nicht mehr nutz.. verstehst du was ich meine?
schneestern83
schneestern83 | 16.02.2012
3 Antwort
macht man das denn schon so früh meine mit 18 monaten läuft ganz schlimm wie eine ente mit ihren füssen und fällt auch oft drüber aber bei uns der doc sagt erst mit 4 oder 5 jahren würde er was machen.
kathi2804
kathi2804 | 16.02.2012
4 Antwort
Ja klar versteh ich was du meinst grins.. Aber auch mit einlagen benutzt du ja quasi das fußbett der schuhe noch .. nur das es eben verstärkt wird *denke ich*
Sunala
Sunala | 16.02.2012
5 Antwort
@kathi2804 stimmt das wurde einem bekannten von uns auch gesagt. deshalb bin ich noch nich hin..vllt kommts auf den arzt an
Sunala
Sunala | 16.02.2012
6 Antwort
erkundige dich mal beim orthopäden und wenn du schuhe kaufst, dann frag vorher nach, ob du die evtl. umtauschen kanns, t wenn da keine einlagen rein gehen... es gibt durchaus schue, da geht das nicht... musst mal schauen, und von gebrauchten schuhe rate ich dir ab... erst recht, wenn deine maus schon ne fehlstellung der füße hat. lg
Yvi88
Yvi88 | 16.02.2012
7 Antwort
@kathi2804 die kinderärtzin hatte das festgestellt. und wenns der orthopäde genauso sieht, wird das wohl so stimmen mit der behandlung.. ich verlass mich da einfach mal auf die ärzte. ich selbst hatte im kindergartenalter auch einlagen. ich habe sie gehasst. sie waren aber auch aus metall :(
schneestern83
schneestern83 | 16.02.2012
8 Antwort
im prinzip musst du nur drauf achten, dass der Schuh zu ist, damit die Sohle nicht verrutscht. Der Schuh sollte nicht zu eng sein, weil die Sohle ja ein bisschen platz wegnimmt. Das heißt die Sohle immer mit umziehen wenn ihr neue schuhe kauft. wenn die sandalette den entprechenden schnitt hat kann das mit der einlage auch funktionieren.
Sternstunden
Sternstunden | 16.02.2012
9 Antwort
mein sohn hat auch einlagen aus dem gleichen grund, wichtig ist das du die einlagen mitnimmst, und ausprobierst ob die reinpassen, auch wichtig es müssen feste schuhe sein, keine zum reinschlümpfen, ich hatte so ein tolles erlebnis im schuhgeschäft, die hat uns falsche schuhe angedreht, hab die mein orthopäde gezeigt und der war entsetzt, keine schlupfschuhe, da bringen auch die einlagen nichts, weil sie kein richtigen halt haben, früher als mein sohn noch sandalen angezogen hat, war währenddessen keine einlagen. gebrauchte schuhe würde ich nicht kaufen.
Petra1977
Petra1977 | 16.02.2012
10 Antwort
@Petra1977 werden die schuhe durch die einlagen dann irgendwie kleiner? also von der größe her meine ich. hatte die sprechstundenhilfe gefragt wann wir dann für neue einlagen kommen müssten und die meinte die würden ein halbes jahr reichen.. dann sind die doch viel zu groß oder? wie lange trägt dein sohn schon diese einlagen? siehst du eine verbesserung? was für hausschuhe trägt dann dein sohn? sandaletten?
schneestern83
schneestern83 | 16.02.2012
11 Antwort
mein sohn trägt die seit er drei jahre alt ist die einlagen, nu ist er 12 jahre, mein sohn hatte damals auch alle halbe jahr neue, manchmal sogar erst nach einem dreivierteljahr, je nachdem wie die füsse wachsen, in hausschuhe hatte er damals keine einlagen, nur in strassenschuhe, während des sommers hatte er keine einlagen, in sandalen auch schwierig, besprich das dann am besten mit dem arzt, ob es nötig ist.
Petra1977
Petra1977 | 16.02.2012
12 Antwort
@Petra1977 scheint also ein langwieriges problem zu sein.. :( und ich dachte in ein paar jahren wäre das erledigt.. :(
schneestern83
schneestern83 | 16.02.2012
13 Antwort
@schneestern83 ich denke es kommt drauf an, wie stark das ist, mein sohn hatte auch schon mal dadurch eine kapselschwellung, weil er die schuhe nicht so oft anhatte, die ist gott sei dank weg.
Petra1977
Petra1977 | 16.02.2012
14 Antwort
du mußt unbedingt die Einlegesohlen mit nehmen zum Schuhkauf. am besten sind natürlich Schuhe, wo man die Innensohle rausmachen kann, dann hast du das nicht doppelt. weil mit den Einlagen wird es automatisch enger im Schuh. wie schon erwähnt, sollten es auch unbedingt feste Schuhe sein, damit der Fuß ordentlich drin steckt, wenn sie arg drin rumrutscht, dann nützt es alles nix. und du mußt noch mehr darauf achten, das die Schuhe noch passen. ein halbes Jahr ist da manchmal schon zu lang. und noch was: wenn ihr die Einlagen neu habt, dann gewöhn sie langsam daran. erstmal nur kurz reinmachen und dann die Tragzeit steigern. weil es schon sein kann, das ihr die Einlagen erstmal drücken oder gar weh tun
Junibaby
Junibaby | 16.02.2012
15 Antwort
@Junibaby danke für deine tollen hinweise! das hilft mir schon etwas mehr. grundsätzlich kaufe sich so alle 2 bis 3 monate neue schuhe für meine tochter. mal gucken was der orthopäde am dienstag meint..
schneestern83
schneestern83 | 16.02.2012
16 Antwort
Hallo, zunächst beantworte ich mal die Fragen: #spielt dann die sohle an sich gar keine rolle mehr? Die Sohle der Schuhe sollte weich aber auf keinen Fall schwammig sein. # könnte ich dadurch auch gut erhaltene gebrauchte schuhe kaufen ? Selbstverständlich! Kleinkinder tragen die Schuhe eh nicht auf, weil sie viel zu schnell wachsen. # wie ist das bei sandaletten? brauch ich da spezielle? Für die Sandalen und Hausschuhe werden ggf. feste Einlagen oder Zurichtungen in den Schuh eingebaut. Ansonsten sind die Kinderhausschühchen aus Stoff mit Klettverschluss gut für lose Einlagen geeignet oder Sandalen, die hinten an der Ferse geschlossen sind. Aus gutem Grund möchte ich an dieser Stelle vor den inzwischen sehr weit verbreiteten, "billigen" Weichschaumeinlagen warnen, die bei Knickfüßen fast immer kontraproduktiv sind! Obwohl das so ist, werden diese Dinger vielerorts als "orthopädische Maßeinlagen" ausgegeben!
Strandandy
Strandandy | 24.03.2012
17 Antwort
schade das ich die frage jetzt erst lese...mein orthopäde hat gemeint jeder der kindern unter 6 jahren einlagen verordnet müßte ein paar auf die finger bekommen. Viel mehr sollten die eltern darauf hingewiesen werden das kind möglichst oft barfuß laufen zu lassen und kleine sportübungen wie zb das aufheben eines stiftes mit den zehen machen zu lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.03.2012
18 Antwort
@Petra1977 Hallo! Die Therapie hat Methode. Wenn ich lese, dass der Sohn schon über so viele Jahre Einlagen hat und die Füße mit 12 noch immer nicht okay sind, dann gehen mir die Nackenhaare hoch. Wenn ich dann lese, in den Hausschuhen und Sandalen keine Einlagen, dann grinse ich und denke: "ah, ein lohnender Dauerpatient"! Wenn ein Kind verantwortungsbewusste Eltern hat, die ihr Kind regelmäßig beim Orthopäden vorstellen, dann ist das grundsätzlich sehr sehr lobenswert, denn die Mehrheit der Eltern interessiert sich kaum für die Füße des Kindes. Wenn der Orthopäde jedoch nicht darauf hinweist, dass die Einlagen quasi ständig getragen werden müssen, damit die Fußfestigkeit nicht täglich wieder nach gibt bzw. im Sommer > Herbst wieder komplett erschlafft, denke ich direkt an die "Weichschaumfraktion", die jedes Jahr Milliardenbeträge umsetzt. Wird ein Kind mit einer ordentlichen Therapie versorgt, dann ist der Senkfuß nach 3-5 Jahren ok
Strandandy
Strandandy | 24.03.2012
19 Antwort
@peggy2108 Was ist denn das für ein Orthopäde???- Man kann niemals pauschal sagen, Einlagen ab 2, 5, 6 oder erst mit 12, denn es kommt doch ganz individuell auf die Fußschwäche und die sonstige Fuß- und Beinstatik an. Zu starke Knickfüße bei Kleinkinder sind der Grund für X-Beine, - Kinder wachsen nur einmal im Leben und die Fehler, die die Eltern, Ärzte oder Therapeuten im Kleinkindalter machen, sind nie wieder korrigierbar. Darum ist es doch nur logisch, Fußschwächen und Fehlstatiken so schnell es geht zu korrigieren, damit sich die Füße und Beine gesund und natürlich entwickeln können... Denkt mal darüber nach ....
Strandandy
Strandandy | 24.03.2012
20 Antwort
@Strandandy naja...ich sag es mal so, dieser orthopäde genießt mein uneingeschränktes vertrauen da er nicht wie die meisten anderen nur auf den einen knochen oder die eine muskelpartie schaut sondern immer den gesamten menschen sieht! Und warum sollte man einem fuß nicht die möglichkeit geben sich im kleinkindalter allein gesund entwickeln zu können wenn ich als elternteil dazu beitrag indem ich eben mein kind nicht permanent in schuhe zwänge?! Klar, wenn es zu spät ist dann muß gehandelt werden.Aber wenn ich dann den fuß eines 2 jährigen so wie du es schreibst in allen schuhen in eine durch die einlage feste form zwänge wird der fuß nie die eigene muskulatur nutzen um eine gesunde form zu haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.03.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Brauche mal euren Rat
29.05.2014 | 7 Antworten
Hilfe Brauche dringend Rat!38 SSW
02.09.2011 | 9 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten
*brauche dringend hilfe*
30.06.2010 | 15 Antworten
brauche rat;)
30.04.2010 | 9 Antworten
Welche Einlagen für Wochenfluss?
16.03.2010 | 7 Antworten
brauche rat zu samonellenvergiftung? ß
17.11.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading