Eltern deren Kind Neurodermitis hat?

JungeMami1
JungeMami1
23.11.2009 | 15 Antworten
Hallo

Bei meinem Klein wurde leider Neurodermitis festgestellt.

Ich suche Eltern (aus dem Berliner Raum) deren Kind das auch hat oder Erfahrung damit hat, zwecks Austausch etc.

Würd mich freuen, wenn sich jemand meldet und sich nicht versteckt.:-)

Lieben Grüße
Natalie & Leon

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Neurodermitis
Ich würde dir eine Behandlung bei einem klasssichen Homöopathen empfehlen Der Schlaf war eine Katastrophe - wie ich das überstanden habe, weiss ich heute nicht mehr. LG
Kornblümchen
Kornblümchen | 24.11.2009
14 Antwort
Das er...
Stress gar nicht gebrauchen kann ist klar. Nun tut man, wie Du schon sagtest, alles um seinem Kind das auch nicht anmerken zu lassen. Ich möchte aber auch logischerweise das tun was möglich ist, um ihn ein bißchen von seinen "qualen" zu befreien. Ist sicher nicht angenehm nachts nicht schlafen zu können und zu weinen weil es ihm juckt und weh tut. Probieren und hoffen das wir das richtige Mittel und den richtigen Weg finden. LG
JungeMami1
JungeMami1 | 23.11.2009
13 Antwort
Hast du schon von dieser neuen Salbe gehört?
Es gab vor ein paar Wochen im TV eine Reportage über Regividerm. So heißt das Produkt. Wenn du mehr Fragen dazu hast, kannst gern PN schicken. Momentan gibts die noch nicht und es gibt Probleme, weil es jetzt wohl doch ein Medikament ist. Ich mische sie mir ab Januar selbst. Das Rezept habe ich da. Ich habe selbst seit frühester Kindheit ND und habe zusätzlich noch die Autoimmunerkrankung Lichen Sclerose Atrophica. Habe also mit Juckreizbekämpfung und Hautpflege bisl Erfahrung.
Mrs_Oluseyi
Mrs_Oluseyi | 23.11.2009
12 Antwort
nun
wie unser Kia so schön sagt, bei Salben hilft nur ausprobieren und weiter ausprobieren, im Sommer eher wasserhaltige, im Winter fetthaltige, ....und wie man so schön sagt Ruhe bewahren, denn das wichtigste ist dem Kind Liebe, Halt und Struktur zu geben und nicht immer nur die Neurodermitis sehen, denn der Stress wirkt sich auch neg. auf die Haut der Süßen aus- manchmal leichter gesagt als getan, man tut ja alles nur aus Liebe...
JonahElia
JonahElia | 23.11.2009
11 Antwort
Danke
Na das sind doch mal zahlreiche u. hilfreiche Tipps. Es wurde mal ein kleiner Test gemacht, ohne Ergebnis. Ansonsten haben wir schon 6 Wochen auf Milchprodukte verzichtet, Waschmittel öfters gewechselt und verschiedene Obstsorten weggelassen. Was ist bitte böten? LG Natalie
JungeMami1
JungeMami1 | 23.11.2009
10 Antwort
Oje
ich kann euch das gut nachfühlen. Mein Mann ist auch Neurodermitiker. Er hat auch viele Jahre Cortison bekommen und es war teilweise so schlimm das er monatelang nicht arbeiten konnte, da er es am schlimmsten an den Füßen hatte. Seit ca. 4 Jahren ist die Neurodermitis allerdings so weit zurückgegangen das er nur noch selten Stellen hat, dafür hilft dann meist auch eine einfache Fettsalbe oder wenn mal Bläschen kommen, gibts einmal Fenistil akut die hat ja nur die freiverkäufliche Dosis Cortison. Aber ich gebe dir recht solange wie möglich kein Cortison für die Kids, ich hoffe wir bekommen es so in den Griff. Ich drück euch auch die Daumen. Laß mal hören wie das Pysiogel beu euch gewirkt hat. LG SAndra
Jojena
Jojena | 23.11.2009
9 Antwort
Haben
damals mind. 10 versch. Salben vom Arzt bekommen und sollten jede an einer bestimmten Hautstelle auftragen li. die Salbe, re. Bein die Salbe, ... und mussten Kalender führen was wo und wie geholfen hat, was er gegessen hat, wie das Wetter war, ....was übrigens super geholfen hat war Elidel, Linola ging gar nicht. Mein Mann, auch Neurodermitiker nimmt seit drei Jahren nur noch Physiogel, ist super, er hat 30 Jahre vorher Cortison genommen, bei der Kur auf Borkum vor 4 Jahren ist er zum Glück davon losgekommen, also so lange wie möglich KEIN Cortison. Frag mal deinen Kinderarzt, bei uns gibt es auch Elternschulungen für Betroffene
JonahElia
JonahElia | 23.11.2009
8 Antwort
...
habt ihr schonmal einen allergietest gemacht?
claudia08
claudia08 | 23.11.2009
7 Antwort
Hi
bin zwar auch nicht aus Berlin, aber wir haben das gleiche Problem. Unsere Kleine ist fast 6 Monate alt und hat angehende Neurodermitis. Wir haben anfangs auch Linola bekommen aber das hats verschlimmert. Nu hatten wir eine Woche eine antibiotische Salbe die hat die Entzündung erstmal gestoppt. Das Pysiogel haben wir ebenfalls vom Arzt bekommen das hat auch ganz gut gegen die extreme Trockenheit geholfen, allerdings sollen wir jetzt APP Kindersalbe nehmen da die noch besser gegen die Trockenheit helfen soll und der Haut eine Schutzbarriere gegen Bakterien geben soll. Unsere Kleine hat die Neurodermitis hauptsächlich an den Wangen und hinter den Ohren. Die trockenen STellen am Körper cremen wir mit Tanolact ein, die wirkt auch sehr gut. LG Sandra
Jojena
Jojena | 23.11.2009
6 Antwort
Hallo
Habt ihr denn für Nachts einen Overall, oder bestimmte Wäsche oder zumindest neurodermitishandschuhe, denn das Jucken und daraus folgende Kratzen macht es ja noch schlimmer...
JonahElia
JonahElia | 23.11.2009
5 Antwort
...
Wir haben jetzt einfach das Problem das keine Salbe richtig hilft. Der Hautarzt möchte ihn auf dauer nicht mit Cortison behandeln, kann ich auch verstehen. Wegen der trockenen Haut haben wir schon Linola und Eucerin ausprobiert. Jetzt steigen wir grad um auf Physiogel. Bei mein kleen hat sich das jetzt hinter den Ohren komplett entzündet, sodass es auch eitrig ist. Bekommt jetzt eine Creme mit antibiotikum. Was gibt es noch für Salben? Er tut mir echt leid, klar. Weitere Allergien hat er nicht. Er ist zwar Herzkrank, aber das hat ja nichts mit der Neuro. zu tun. Beim Allergologen waren wir direkt noch nicht. Ich selbst hatte es im Kindesalter auch und bei mir half die Eucerin- Creme. LG Natalie
JungeMami1
JungeMami1 | 23.11.2009
4 Antwort
hallo!!!!!
meine kinder habens zum glück nicht, aber ich seit meinem dritten lebensjahr. habe viel ausprobiert, eigenbluttherapie, hypersensibilisierung, alle möglichen cremes...es wurde in der pupertät deutlich besser, so dass ich es nur noch in den armbeugen hatte . dafür habe ich im grundschulalter dann heuschnupfen bekommen uns nach der pubertät leichtes asthma. es kommen eigentlich immer diese drei erkrankungen zusammen, also neurodermitis, asthma und heuschnupfen. hat dein kind denn sonst noch allergien und warst du schon bei einem allergologen? lg claudia
claudia08
claudia08 | 23.11.2009
3 Antwort
Hallo
bin zwar nicht aus Berlin, sondern Nrw, aber wollte trotzdem mal schreiben. Mein kleiner, 11 Monate hat mit vier Monaten atopische Dermatitis bekommen . Er hat sich immer so viel gekratzt und besonders war warmen Wetter Hautausschlag bekommen. Unser Kia hat uns einen Overall für die Nacht verschrieben, hat die KK auch sofort übernommen, da wurde es langsam aber sicher besser, die Haut hat sich in der Nacht richtig regeneriert, seit Aug. super HAut, doch das Dauersabbern und endlos Zahnen hat das Kinn und den HAls richtig entzündet, Augen sind viel geschwollen, ...... aber sonst im Moment supi
JonahElia
JonahElia | 23.11.2009
2 Antwort
hi
also ich komm zwar nich von da, hatte aber als kind auch neurodermitis..fing aber erst so im grundschulalter an...waren beim hautarzt der mir dann cremes gegeben hat womit das wegging..heut hab ich keine mehr... der sohn einer mami ausm kurs hatte das super schlimm..sie war selber mega allergisch usw und der kleine hat neurodermitis ohne ende gehabt..selbst cortison salben halfen nichts...sie war mit ihm beim böten paar mal..seitdem is es weg
gina87
gina87 | 23.11.2009
1 Antwort
XXX
WIR HABENS AUCH;LEIDER NICHT BERLINER RAUM....
ROSES
ROSES | 23.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Akuter Neurodermitis-Schub!
08.01.2014 | 8 Antworten
probleme mit freundin und deren kind
05.06.2012 | 18 Antworten
Erfahrung mit Silbercreme? Neurodermitis
17.01.2012 | 12 Antworten
Neurodermitis bei Kleinkindern
08.01.2012 | 11 Antworten
Neurodermitis-Schub durch Infekt?
14.05.2011 | 8 Antworten
Welcher Badezusatz bei Neurodermitis?
23.01.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading