Hat jemand Erfahrungen mit Medikinet o ä bei ADHS gemacht?

lumahi
lumahi
04.04.2009 | 12 Antworten
Hallo Mamis,

ich brauche Eure Hilfe!

Mein 8jähriger Sohn hat ADHS und hat Medikinet bekommen. Das mussten wir wegen massiver Ticstörungen absetzen. Nachdem ich den Arzt gewechselt habe, wurde mir nun nahe gelegt, ihn -nach drei-monatiger Pause - nochmal mit auf Medikinet einzustellen, jedoch mit einer geringeren Enddosierung. Seit zwei Wochen bekommt er nun wieder das Medi und seit heute fängt er wieder mit den Tics an, so dass wir es wieder absetzen müssen.
Das Problem ist, dass er ohne das Medi in der Schule aufgrund fehlender Konzentration nicht klar kommt, es hat ihm sehr geholfen.

Hat jemand von Euch evtl. ähnliche Erfahrungen mit dem Medikinet gemacht und kann mir vielleicht ein Medikament sagen, auf das wir ausweichen können? Danke schon mal!

Liebe Grüsse Lumahi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
kenn michda leider nicht aus
aber es gibt hier einige gruppen zum thema adhs, vielleicht willst du da mal vorbeigucken!?
julchen819
julchen819 | 04.04.2009
2 Antwort
ja hier,
ich hatte gerade die letzten wochen das selbe problem wie ihr. mein sohn nico, 6 jahre bekam seit ca 3 monaten medikinet. er ist in der schule immer noch unkonzentriert, aber es war wesentlich besser als ohne medi. die ticks nahmen auch bei uns stark zu, weshalb unsere ärztin jetzt eine kombinationstherapie vorschlug, das heisst, er bekommt ganz normal sein medikinet in der bisher eingestellten dosis und zusätzlich noch amohitaminsulfat ! seit ca 1 woche werden die ticks immer weniger und in der schule klappt alles prima. richtig eingestellt mit dem amphitaminsulfat ist er noch nicht, aber das wird schon... wünsch euch viel glück beim finden des richtigen medikaments! habt geduld... aber das wisst ihr ja bestimmt... liebe grüße, micha
michaela0705
michaela0705 | 04.04.2009
3 Antwort
hab zwar kein adhs kind
aber kenn mich bissl mit medikamenten aus. was gibst du denn für medis
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2009
4 Antwort
hallo
was hat dein sohn für tics?den meiner hat auch tics bekommt medikenet und equasim zusammen gehe jetzt mit ihm zur schulpsychologin in der hoffnung das sie ihm helfen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.04.2009
5 Antwort
lumahi
ich kenne mich mit ADHS aus aber nicht mit Medikamente wenn du lust hast können wir uns ausdauschen Alles Gute weiss wie es dir geht Es gibt die Gruppe von cantal-mause Grüß bitte von mir
Mutter61
Mutter61 | 04.04.2009
6 Antwort
adhs und seine folgen
hallo ihr lieben ich habe lange it adhs kids gearbeitet. mich würde interessieren ob dein sonnenschein neurologisch auf adhs getestet worden ist??? das ist sehr wichtig. in maulbronn gibt es eine klinik die darauf spezialisiert ist. ich hatte einen fall da wurde von der aerztin adhs diagnostizi, ert. der kloeine bekam staendig neue medikamente.zum schluss war es so extrem dass er in eine klinik musste und siehe da, er hatte gar kein adhs. deshalb seit sehr vorsichtig mit medikamenten die störene auf dauer die psyche des kindes.lasst eure kinder auch neurologisch testen und evtl . auch mal mit einem heilpraktiker sprechen. kinder yoga ist sehr gut für adhs kinder ebenso kinesiologie.evtl.ist es auch eine hilfe ihn in eine hausaufgaben gruppe zu geben dort können die erzieherinnen gezielt das lernen und konzentrieren üben. es ist halt doch anderst wenn deie mama hausis macht oder eine erzieherin.nun , ich wünsh euch viel kraft und geduld.und hoffe das ihr auch andere wege findet als diese chemie keulen.ihr würdet euren kindern einen gefallen tun.lg esra
arda2smom
arda2smom | 04.04.2009
7 Antwort
-------
Hallo meine Tochter hat ADS und bekommt MethylpheniTad - ist der gleiche Wirkstoff wie Medikinet. Alina verträgt die Tabletten -gott sei Dank- sehr gut. Ich habe aber zu diesem Thema eine Gruppe gegründet -wie Mutter61 ja schon erwähnte- dort herscht reger Austausch mit betroffenen Müttern. Schau doch mal rein. Erst gestern stellte eine Mama eine ähnliche Frage wie Du hier. Vielleicht kannst Du Dich ja mit Ihr kurzschließen! LG Heike
chantal-mausi
chantal-mausi | 04.04.2009
8 Antwort
ADHS, Medikinet
Hallo, bin seit Januar bei Mamiweb und wußte nicht mehr weiter. Mein Sohn ist 7 Jahre alt und hat mittelmäßig ADHS. Wir haben alles mögliche aussprobiert, Heilpraktiker, Psychomotorik, Ergo, Homeopatie, Kinesiologie....ect.. Und das Ergebniss war ernüchternt. Nähmlich nichts hat geholfen. Nach ca. 2 Monaten haben wir uns durchgerungen doch Medikinet Retart 15mg zu geben. Es wir langsam raufgestuft und jetzt berkommt er in der Schule 15mg und am Wohenende 10mg. Er hatte nach einer Woche schon so viele Erfolgserlebnisse, das wir uns vorwürfe gemacht haben, es ihm nicht früher zu geben. Ntürlich sollte man Medikinet nur in Verbindung mit einer Verhaltenstherapie geben. Und bis ca. 20mg ist die Dosis unbedenklich. Ich hoffe ich habe jemanden mit meiner Erfahrung helfen können, denn ich war am Anfang auch ziehmlich hilflos!! Viel Glück und alles gute, den " Es gibt schlimmeres!"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
9 Antwort
Hallo, unsere Tochter bekommt auch seit letztes Jahr im Mai Medikinet. Seit August traten dann vermehrt Tics auf. Unsere Ärztin meint das die Tics nicht durch das Medikinet auftreten, sondern das bei den meisten schon mal Tics früher auftraten und diese durch das Medikament verstärkt werden
Carina|Ebmeyer
Carina|Ebmeyer | 12.05.2018
10 Antwort
@Carina|Ebmeyer Das ist nicht so ganz korrekt was der Arzt zu dir gesagt haben soll. Eine der häufigsten Nebenwirkungen von Methylphenidat sind Tics, die durch das Medikament hervorgerufen werden. Natürlich können auch zuvor bestehende Tics verstärkt werden. In dem Fall muss man aber mal abklären, warum das Kind schon vorher Tics hatte. Tourette Syndrom, zu Beispiel, tritt häufig in Kombi mit ADHS auf und ist eigendlich eine Kontraindikation für sämtliches Ritalin....theoretisch....praktisch brauchen viele Kinder es dennoch, aber sowas sollte bekannt sein und berücksichtigt werden. In beiden Fällen, bei neu auftretenden Tics oder einer Verstärkung, sollte das Medikament pausiert bzw abgesetzt oder nach Alternativen geschaut werden. Alternativen sind aber anhängig von Komorbiditäten Man kann es auch alternativ mit Atomoxetin probieren. Das wirkt deutlich weniger auf Tics, zeigt prima Ergenbisse bzgl Hyperaktivität, Impulsivität....Sozialverhalten. Wirkt aber leider nicht so gut auf die Konzentration wie Methylphenidat. Man kann auch beide Präperate kombinieren um den Anteil der Methylphendat möglichst gering zu halten. Wenn dein Kind Tics hat unter Medikinet, solltest du das nicht so stehen lassen. Falls deine Ärztin eine Kinderärztin ist, empfiehlt es sich die Therapie einem Kinderpsychiater zu übergeben. Der Thread ist überigens 9 Jahre alt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2018
11 Antwort
@SuseSa Nach dem ich den Kommentar habe ich es erst gesehen das der Text schon so alt ist
Carina|Ebmeyer
Carina|Ebmeyer | 12.05.2018
12 Antwort
@Carina|Ebmeyer Macht nichts...meine Antwort war ja auch an dich gerichtet, nicht unkritisch mit Tics und Medikinet umzugehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2018

ERFAHRE MEHR:

Hat jemand Erfahrungen mit Dellwarzen?
07.11.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading