Was muss man tun bei Fieberkrampf?

Meinebabys2
Meinebabys2
26.10.2008 | 4 Antworten
Von meiner Freundin der Sohn hatte Fieberkrampf(11 Monaten hatte er Fieberkrampf). Ich habe den kleinen damals gesehen wo er den Krampf gerade bekommen hatte. Er war blau angelaufen und hat versucht nach luft zu schnappen und dabei immer komische zuckungen gemacht.
Doch wie muss man sich in dem Fall verhalten, was muss man dem Kind geben bzw. unternehmen? Wir haben zwar sofort den Notarzt alamiert aber die 5 min. wie muss man reagieren?
Weil mein Sohn hatte auch hohen Fieber 3 Tage lang und ich konnte keine Nacht das auge zumachen. Aber zwar hat sich herausgestellt dass es drei tage fieber war, aber trotzdem.
Vielleicht hat ja einer die erfahrung damit.
Danke..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Wikipedia:
Wenn ein Fieberkrampf die Dauer von 10 bis maximal 15 Minuten überschreitet oder die Atmung dauerhaft aussetzt, ist eine Unterbrechung des Fieberkrampfes erforderlich. Liegt ein verlängerter, atypischer oder komplizierter Fieberkrampf vor eingesetzt werden. Sofern ein früherer Fieberkrampf besonders schwerwiegend oder atypisch war, kann es auch zur Verhinderung der Entwicklung eines atypischen oder schwer verlaufenden Anfalls eingesetzt werden. Neben Diazepam wirken auch andere kurzwirksame Antiepileptika wie Clonazepam, Chloralhydrat oder das Sedativum Midazolam.
Solo-Mami
Solo-Mami | 26.10.2008
3 Antwort
Wikipedia:
90% aller unkomplizierten Fieberkrämpfe enden von alleine innerhalb von Minuten. Die Behandlung des akuten Fieberkrampfes orientiert sich ansonsten im wesentlichen an der Behandlung eines epileptischen Anfalls. Im Gegensatz zu diesem ist aufgrund der „Gutartigkeit“ der meisten Fieberkrämpfe eine Betonung der Absicherung und der abwartenden Haltung noch deutlicher. Spitze, scharfe oder kantige Gegenstände sollten, zur Minimierung der Verletzungsgefahr, sofort aus dem Umfeld eines Kindes mit laufendem Fieberkrampf entfernt werden. Die Atmung sollte beobachtet werden, wobei eine Blauverfärbung der Haut den Eindruck eines Atemstillstands hervorrufen. Daher ist es besonders wichtig, Besonnenheit zu bewahren.
Solo-Mami
Solo-Mami | 26.10.2008
2 Antwort
habe mal etrwas gegooglet
viele infos gibt es aber leider zum fieberkrampf nicht http://www.stern.de/kinderkrankheiten/tools-service/:Notf%E4lle-Erste-Hilfe-Kinder/634003.html?p=10&backref=%2Fkinderkrankheiten%2Ftools-service%2F%3ANotf%E4lle-Erste-Hilfe-Kinder%2F634003.html http://www.paperboy.de/krankheit-179.html
Alans_mama
Alans_mama | 26.10.2008
1 Antwort
Soweit ich das weiß ...
...schaut man zu dass das Kind auf dem Boden liegt und um ihm herum alles frei ist. Dann soll man das Kind auskrampfen lassen und den Notarzt rufen. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 26.10.2008

ERFAHRE MEHR:

Fieberkrampf!
15.04.2011 | 13 Antworten
fieberkrampf oder schüttelfrost
09.03.2011 | 2 Antworten
Fieberkrampf im Schlaf
23.05.2008 | 7 Antworten
Fieberkrampf beim Baby
13.05.2008 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading