Hilfe Milchstau

shyleene
shyleene
17.06.2012 | 12 Antworten
Moin ihr lieben, ich dreh noch durch. Zum Glück hab ich kein Fieber o.ä. aber diese Schmerzen bringen mich noch um. Alleine der Gedanke dass ich die Kleine (7, 5 Wochen) da anlegen muss bringt mich zum heulen. Hilft nix, der Knoten löst sich nicht. Alle Tips meiner Hebamme gehen ins bodenlose. Dazu ist meine Brustwarze noch wund, eingerissen und blutig. Kennt ihr zufällig ein Wundermittel?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ausstreichen und oder kalt abduschen. Haste es schon mit stillhütchen probiert.
wossi2007
wossi2007 | 17.06.2012
2 Antwort
Stillhütchen verweigert sie. Hatte schon ausgestrichen und ihr das in der Flasche angeboten, will sie auch nicht. Scheint wohl auch komisch zu schmecken aus der Brust jetzt, sie saugt 2x dran verzieht dann das Gesicht und fängt an zu würgen und schreien, leg sie dann auf die andere Seite und da trinkt sie. Wenn ich ausstreich kommen ein paar dickflüssige Tropfen und dann nix mehr...
shyleene
shyleene | 17.06.2012
3 Antwort
Aus der Flasche trinkt meine auch keine MuMi. Vielleicht kommt auch zuwenig Milch und sie schreit deshalb die eine Milch an... wenn man Schmerzen hat dann dauerts oft bis der Milchspendereflex ausgelöst wird. Ich hatte das Problem mal beidseits bei meiner ersten Tochter. Hab meine Brust warm abgeduscht und bisschen ausgestrichen und dann angelegt angelegt angelegt... war ein Kampf weil sie getrunken hat abedockt und dann geschrien und das gefühlte Hundertmal. Hast du eine Brustwarzensalbe, die aus reinem Wollwachs braucht man nur abwische. und nicht abwaschen. Und soviel wie möglich Luft dran lassen, BH ausziehen. Bisschen MuMi und den Speichel der Kleinen nicht abwischen sondern auf der Brustwarze eintrocknen lassen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2012
4 Antwort
meinte natürlich die eine Brust und nicht die eine Milch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2012
5 Antwort
Was hast du denn bis jetzt probiert? Was hat deine Hebamme geraten? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2012
6 Antwort
Hab probiert Quark, kalte Dusche, warme Dusche, Eiswürfel, Körnerkissen, Multi Mam, So komische Hüttchen die man auf die Brust legt zum schonen, Stillhütchen, kuriose Stillpositionen, ausstreichen. Meine Hebamme kommt eigentlich morgen wieder aber hab ihr schon ne SMS geschrieben hat glaub ich Dienst im KH heute.
shyleene
shyleene | 17.06.2012
7 Antwort
Hallo, ich hatte auch eine sehr starke Mastitis mit sehr hohem Fieber und wahnsinns Schmerzen. Bei mir halfen Quarkumschläge bzw. ein Weißkohlblatt einfach mit in den BH legen...dies wirkt kühlend und antiseptisch. Meine Hebamme sprach damals auch von Retterspitz-Umschlägen ... und mir fällt noch ein, dass mir meine Hebamme damals auch Bromelain gegeben hat Auf jeden Fall solltest Du dein Kind weiterhin anlegen, bzw. weiter die Brust ausstreichen....auch wenns Schmerzen sind ;) Wegen der blutigen Brustwarzen...auf jeden FAll viel Luft dran lassen oder mit Mercurialis-oder Mamellin Salbe einschmieren und an der Luft trocknen lassen...Half bei mir auch sehr gut... Ich hoffe, es war der ein oder andere Tip dabei, den du noch nicht verwendet hast...leider schwierig zu sagen, da du dies ja nicht angegeben hast... Wegen der blutigen Brustwarzen...auf jeden FAll viel Luft dran lassen oder mit Mercurialis-oder Mamellin Salbe einschmieren und an der Luft trocknen lassen...Half bei mir auch sehr gut... Lg und Alles Gute
Corie
Corie | 17.06.2012
8 Antwort
...ups *lach* jetzt hab ich in meinem Text doppelt gemoppelt ;) das kommt, wenn man kopiert und den Text dann nicht löscht...hehe. Hoff, Du kennst Dich trotzdem aus. LG und alles Gute....
Corie
Corie | 17.06.2012
9 Antwort
Corie hat recht. manschmal wirken Weiskohlblätter wunder. Bei mir hats jedenfalls auch geholfen. Grus Sabrina
SabrinaMa
SabrinaMa | 17.06.2012
10 Antwort
Hallo, die Probleme hatte ich auch immer, habe allerdings nur abgepumpt. Bei mir haben Quarkwickel geholfen. vor dem Stillen wärme um den Fluß anzuregen und nach dem Stillen sofort kühlen. Phyotolakka hilft auch gut bei Milchstau. Die Potenz weiß ich leider nicht mehr. Muss auf jedenfall die richtige Potenz sein, ist nämlich auch zum Abstillen. Vielleicht kann dir da deine Hebamme helfen. Falls es nach 2 spätestens nach 3 Tagen nicht besser wird lass auf jedenfall `nen Arzt draufschauen. Wenn eine Rötung kommt auch eher, habe selber auch alleine rumgedoktert und mußte dann operiert werden. Gute Besserung und LG KerKe
KerKe
KerKe | 17.06.2012
11 Antwort
ich habe damals im kh eine salbe bekommen weiß leider nicht mehr wie die heißt aber die salbe selber war blau und ich meine die packung blau weiß mußt mal deine hebamme fragen vielleicht weiß sie welche es ist. die war echt super und mußte man vor dem stillen auch nicht abputzen. ich hatte auch so einen milchstau hab gedacht meine brust platzt gleich und es wurde dann auch alles hart. sollte dann immer bissel ausstreichen und ich bekam salbeitee zum trinken das hat die milchproduktion gehemmt und dann ging es auch wieder
janag27184
janag27184 | 17.06.2012
12 Antwort
Momentan hilft nur heißes getreidekissen während des stillens auf die Brust und Zähne zusammenbeißen. Länger als 5 min halte ich aber nicht durch. Sie muss auch richtig Hunger haben, sonst verweigert sie die kaputte Seite. Echt kompliziert. Zum glück kommt meine hebamme gleich.
shyleene
shyleene | 17.06.2012

ERFAHRE MEHR:

hilfe ganz heftiger milchstau
20.12.2012 | 12 Antworten
Milchstau nach Nacht
23.06.2010 | 6 Antworten
nach milchstau - verhärtungen
11.02.2010 | 7 Antworten
Langsam Abstillen, trotzdem Milchstau
04.05.2009 | 4 Antworten
Habe wohl nen heftigen Milchstau
19.03.2009 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading