Mutter-Kind-Kur

silvie1912
silvie1912
13.03.2011 | 4 Antworten
Wie schafft ihr eigentlich immer alle eine zu kriegen?
Ich meine jetzt gar nicht unbedingt von der KK genehmigt, sondern eher vom Arzt. Geht ihr jede Woche zum Hausarzt bis der eine aufschreibt?
Ich wohne jetzt fast 4 jahre hier und war bis jetzt nur einmal beim Hausarzt. Und das auch nur weil die Orthopädin kein rezept mehr ausstellen konnte in der SS.
Wenn ich Rücken- oder Knieschmerzen habe geh ich zum Orthopäden und bei dicken Mandeln oder Ohrenschmerzen zum HNO.
Die KK meinte auch Mutter-Kind-Kur für mich mit Kindern wäre erst wenn das Kind 2 Jahre wäre, denn für Kleinere hätten sie dort niemanden der aufpasst.
Kaputt und ausgepowert bin ich auch öfter, denn in der Woche bin ich allein da unser Papa weiter weg arbeitet und nur von Freitag abend bis Montag morgen da ist. Und unser Kleiner ist eine Rakete hoch 10. Ein Blödsinn jagt den nächsten.
Also, wie schafft ihr das mit der Kur?

LG Silvie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Hallo
ich war überhaupt nie vorher beim Hausarzt, ich war irgendwann halt fix und alle aus verschiedenen Gründen und dann hab ich mir die entsprechenden Informationen und Unterlagen aus dem Internet geholt bzw runtergeladen, ausgefüllt und dann mußte eine Seite mein Hausarzt unterschreiben und eine Seite der Kinderarzt und ab zur Post damit zur Krankenkasse, die es genehmigen muß...und tatsächlich macht eine Kur unter 2, 5 Jahren kaum Sinn- meine Tochter war damals 18 Monate und der Erholungswert sinkt dadurch ziemch, weder Betreuung noch Freizeitangebote sind auf die ganz Kleinen zugeschnitten, da sitzt du mit deinem Zwerg dann 24 Stunden auf den 8m²-Zimmern und kannst nix machen.....lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2011
3 Antwort
du solltest schon öfter mal zum Arzt gehen,
damit dieser dann auch was dokumentieren kann... geh hin und beschreib, wie´s dir geht. auch der Orthopäde kann dir ein Schreiben ausfüllen- oder er schickt nen Bericht zum Hausarzt. ich war auch nich soooo oft beim Hausarzt und es ging.... geh mal direkt mit dem Anliegen zum Arzt, dass du ne Kur beantragen willst- die wissen dann schon, auf was die Krankenkassen Wert legen Es is ja auch ne Begründung, dass man ja arbeitet und eben nich wegen jedem Pups zum Arzt geht und sich krankschreiben läßt.... und genau DAS führt ja dann zur Überlastung!
sinead1976
sinead1976 | 13.03.2011
2 Antwort
also ich gehe immer erst zu Hausärztin
wenn sie das nicht behandeln kann, dann bekomme ich eine Überweisung zum Facharzt... auch die Fachärzte schicken imme ein Bericht zu meine HÄ, so weiß sie halt auch imme, wie's "um mich steht"... ich könnte sofot zur Kur, hab einiges gesundheitlich durchgemacht... es geht aber nicht, da ich 2 schulpflichte Kinder habe und die Kurze wird dies Jahr warscheinlich auch noch eingeschult... mein Mann kann sich keine 3 Wochen frei nehmen und mit 3 Kinder in die Kur ist Stress pur
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2011
1 Antwort
Ja das kenne ich.....
ich frage mich das auch immer, bei mir ist es nur umgedreht! Mein kleiner der hat im Sommer immer Probleme mit der Haut, das heisst so ne Art Neurodemitis!! Wollte auch schon mit ihm in eine Kur fahren, weil viele sagten das wäre gut fürs Kind anders Klima und so!! naja scheisse wars, mein Kinderarzt sieht dafür keinen Grund aber das der kleine sich jeden Sommer quält oder bzw dann wenns warm wird das interessiert keinen!!! Ja und die Krankenkasse brauch ja das ok vom Doc :-( So und der Oberhammer kommt ja erst noch!!! Wir haben Bekannte die bekommen jedes Jahr eine Kur genehmigt und dann auch noch mit der ganzen Family und die haben das selbe wie wir!!! Gerecht ist sowas mit sicherheit nicht!!! Man man man sorry aber da könnte ich mich so drüber aufregen!!!
Luna1985
Luna1985 | 13.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading