beginnender hörsturz

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.11.2009 | 7 Antworten
hatte eine von euch auch schonmal sowas? bekomme infusionen, hoffentlich hilfts. ist bei mir bestimmt auch wegen stress (ich muss meinem mann immer alles 100mal sagen und dann macht er es doch wieder anders). hausarbeit und kind versorgen hängt fast ausschließlich an mir, außerdem gehe ich halbtags arbeiten. soll ich nach einer krankschreibung fragen? bin erstmal total fertig gewesen nach der diagnose ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Huhu
Pass auf dich auf! Würde mich schon krankschreiben lassen! Und tritt deinem Mann mal in den ... Das er sich kümmert, und versuch dir mal n bißchen Entspannung zu gönnen... Wünsch dir alles Gute. lg greta
GretaMartina
GretaMartina | 24.11.2009
6 Antwort
mach dich nicht verrückt
und steiger dich nicht zu sehr rein.... Infussionen sind schon der richtige anfang, aber lass es auch nicht schleifen. du hast die therapie sehr schnell begonnen, dass ist gut. bleib dabei und es wird hoffentlich alles wieder gut. und dein mann soll dir mehr zuhören und dir nicht alles 100mal sagen lassen ;o) sag du wirst krank... liebe grüsse
jaz11
jaz11 | 24.11.2009
5 Antwort
Mein Vater hatte das vor Jahren,
auch einen beginnenden ausgelöst durch Megastress in der Firma. Er war insgesamt 4 Wochen krankgeschrieben, obwohl er der Meinung war, nach 1 Woche wieder arbeiten gehen zu können. Aber unser Hausarzt war da knallhart und war auch gut so. Mein ehemaliger Chef hat seit 10 Jahren Tinitus ausgelöst durch nen Hörsturz. Also krank schreiben lassen, deinen Mann mal kräftig in den Popo getreten, dass er dich im Haushalt unterstützt. Und mit deiner Maus machste schöne Spaziergänge im Wald - wenn das Wetter das zulässt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
4 Antwort
hatte das auch
ich wurde auch eine woche mit infusionen behandelt aber allerdings im krankenhaus. mir sagte man man muss mal den stress stress sein lassen und desshalb war der krankenhausaufenthalt notwendig. lg und gute besserung
Labormaus
Labormaus | 24.11.2009
3 Antwort
Oje .. hab mich mal ebend schnell belesen
Je früher ein Hörsturz erkannt und somit behandelt werden kann, desto besser sind die Heilungschancen. Bei Behandlungsbeginn in der ersten Woche kehrt das Hörvermögen in mehr als 80 Prozent der behandelten Fälle vollkommen oder zumindest teilweise zurück. Hinzu kommt, dass es in etwa 40 bis 70 Prozent aller Fälle ohne spezielle Behandlung beim Hörsturz zu einem spontanen Abklingen der Symptome kommt. ich drück Dir alle daumen die ich habe, dass Dein Doc das ganz schnell wieder in den Griff bekommt LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.11.2009
2 Antwort
@jaz11
danke für die warnung, ich weiß dass ich irgendwas ändern muss. nein, tinnitus habe ich zum glück nicht. bisher nur zeitweise ein lautes schnelles pochen im ohr wie ein maschinengewehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2009
1 Antwort
´paß auf dich gut auf!!!
^möchte dir keine angst machen. aber mein mann hatte vor zwei jahren eine hörsturz, anfangs war er total fertig, dann wiederrum hat er es nicht so ernst genommen und dachte das wird wieder.... jetzt hat er tinnitus, schon seit 2 jahren.leider geht es nicht mehr weg.jetzt bereut er es, dass er damals nichts, oder fast nichts unternommen hat.hoffe du hast kein tinnitus oder so?? gute besserung
jaz11
jaz11 | 24.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hausmittelchen bei beginnender Angina
26.07.2010 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading