brauche eine Auskunft von einer Krankenschwester

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
19.04.2009 | 14 Antworten

oder Arzthelferin, im besten Fall Arzt..

es geht um meine Oma, sie wurde operiert wegen Arterienverkalkung .. zwei Stellen haben sie wieder frei bekommen, eine Stelle nicht ..
sie ist auf der rechten Seite seit der Op gelähmt.. auch mit dem sprechen klappt es nicht so ..

bin grad von der Arbeit rein, meine Mummy hat mir das grad am Telefon erzählt ..

jetzt meine Frage geht diese Lähmung wieder weg..?
habe Angst das ihr etwas schlimmeres passiert .. ich würde ja hinfahren, aber das sind eben mal 850 Kilometer ..

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Medikamente weiss ich nicht
welche sie bekommt, die Ärzte werden uns sicher auch keine Auskunft am Telefon erteilen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
13 Antwort
ah, Solo Mama
hat sicherlich Recht. Also, wenn es bei ihrem Opa auch so gemacht wurde und da keine Symptome auftraten kann ich mir das schon vorstellen, dass es zusammenpasst. Ich hab das nur in diesem Zusammenhang noch nie gehört. Aber, auch wenns so war, dann würd ich den Schlaganfall nicht außen vor lassen und nochmal abklären lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
12 Antwort
Lähmung und Sprachschwierigkeiten meist der fall, wenn es sich um die Halsschlagader handelt
Therapierbar ist es, es kommt aber auf den Grad der Verkalkung an und wann sie entdeckt bzw. behandelt wurde Nach einer Op können blutverdünnende Medis verschrieben werden. Meist wird das Colesterien auch gleichzeitig gesenkt Mein Opa wurde vor einen knappen Jahr an der Halsschlagader operiert ... wegen Arterienverkalkung ... es folgten aber keine Lähmungserscheinungen
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.04.2009
11 Antwort
@Mandy
wenn sie verwaschen spricht, dann hat sie definitiv einen Schlaganfall gehabt. Weiß deine Mutter, ob sie Medikamte zur Blutverdünnung bekommt? ASS oder so?? Wenn nicht, soll das dringend angesetzt werden. Und, ich an eurer Stelle, würde Akteneinsicht verlagen und am besten gleich den Chefarzt und den leitenden Arzt der OP. Die Oma hatte ganz gewiss einen Schlaganfall.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
10 Antwort
habe meine Mummy gefragt
sie haben die Arterie wohl am Hals geöffnet...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
9 Antwort
Lähmung und Sprachschwierigkeiten meist der fall, wenn es sich um die Halsschlagader handelt
Therapierbar ist es, es kommt aber auf den Grad der Verkalkung an und wann sie entdeckt bzw. behandelt wurde Nach einer Op können blutverdünnende Medis verschrieben werden. Meist wird das Colesterien auch gleichzeitig gesenkt Mein Opa wurde vor einen knappen Jahr an der Halsschlagader operiert ... wegen Arterienverkalkung ... es folgten aber keine Lähmungserscheinungen
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.04.2009
8 Antwort
hier typische symptome für n schlägle
Sehstörung auf einem oder beiden Augen , Gesichtsfeldausfall, Doppelbilder Fehlende Wahrnehmung eines Teils der Umwelt Schwindel, Gangstörung, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörung Taubheitsgefühl Lähmung oder Schwäche im Gesicht, Arm, Bein, oder auch einer ganzen Körperhälfte Verwirrung, Sprach-, Schrift- oder Verständnisstörung, stärkster Kopfschmerz ohne erkennbare Ursache bei evtl. entgleistem Blutdruck Schluckstörungen Orientierungsstörungen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
7 Antwort
sie hatte so eine Op schon mal...
ob ein Mundwinkel runterhängt weiss ich nicht, sie spricht wohl aber ganz komisch... habe es eben erst erfahren...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
6 Antwort
Hängt der rechte Mundwinkel runter?
Wenn ja, hatte sie definitiv einen Apoplex.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
5 Antwort
............
Gute Besserung Wünsche ich deiner Oma
Mutter61
Mutter61 | 19.04.2009
4 Antwort
Mein erster gedanke wäre jetzt auch das deine Oma evtl.
bei der op einen Schlaganfall erlitten hat...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
3 Antwort
da passt was net zusammen
eine aterienverkalkung hat nix mit ner Lähmung oder umgekehrt zu tun. Das muss was anderes passiert sein. Könnte n schlägle, also ein schlaganfall gewesen sein. Wo wurde sie denn genau operiert????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
2 Antwort
meine Mummy sagte
das sie seit dieser Op die rechte Seite nicht mehr bewegen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009
1 Antwort
Arterienverkalkung und Lähmung??
Das passt nicht... Kann es sein, dass deine Oma während der OP einen Schlaganfall hatte? Ich kann mir das grad nicht so recht vorstellen, wie das passiert sein soll.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Brauche mal euren Rat
29.05.2014 | 7 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten
krankenschwester und kind
03.09.2010 | 15 Antworten
*brauche dringend hilfe*
30.06.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading