Kann es sein das mein 6 wochen alter sohn kuliken bekommt

monjagreen
monjagreen
04.06.2008 | 4 Antworten
hallo. ich habe furchtbare angst das mein sohn der am samstag 6 wochen alt wird diese doofen monats kuliken bekommt.zumindest hat er von geburt an schon immer sehr starke probleme mit der verdauung. erst mal hat er fast immer probleme mit seinem stuhlgang.das dauert immer ewig bis er es endlich geschafft hat den raus zu drücken. man merkt richtig wie er sich anstrengt das endlich mal was raus kommt, meinstens während des stillens. dann verkramft er sich immer nach dem stillen und ich merke das er wirkliich schmerzen hat. aber auch zwischen durch verkramft er sich und fängt einfach das weinen an. sehr schlimm ist es auch vor dem einschlafen. da hat er auch sehr probleme mit. bevor er schlafen kann drückt ihm der bauch und er weint und weint. und er schläft sehr unruhig.ich glaube er hat noch nie länger als 2 stunden am stück geschlafen. ist das normal? warum tut ihm nur der bauch immer so weh und warum scdhreit er einfach zwischendurch so. habe schon pups globolis und sab simplex ausprobiert. körnerkissen, bauch massage aber alles hilft nichts. habe erst am montag die u3..weiss einer was das sein könnte und wie sich diese monats kuliken bemerkbar machen.habe gehört das die sich erst ab der 6 woche entwickeln..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
3 Monats Koliken
dachte auch mein Kind hat das was sie plötzlich anfing vor ein paar wochen jeden tag zu brüllen, die beinchen anzuziehen, nicht richtig trinken wollte, immer schmerzen hatte anscheinend und nur am pupsen und spucken war.. tja hatte auch alles probiert, massieren, wärme, tropfen, fliegergriff etc etc, half alles nur für ne winzig kurze zeit dann haben wir die Milchfirma gewechselt, von Milasan auf Hipp und schwupps war alles weg ... sie hat noch den rest luft rausgepupst anscheinend aber du hast es ihr an gesehn ihr gings gleich 100 mal besser.. Tja das muss aber leider nicht heißen das es bei dir auch an der milch liegt, allerdings wenn es wirklich die KOliken sind fürchte ich kannst du da nivht viel gegen tun außer dem was du schon probiert hast, dann musst du immer schön den bauch massieren , wärme, fliegergriff, tropfen tja und ihm ganz viel nähe und zuneigung geben, das hilft die schmerzen auszustehen ...
JungeMutti18
JungeMutti18 | 04.06.2008
2 Antwort
Koliken
Also wenn es so schlimm ist, geh die Woche noch zum Doc und pfeif auf die U3! Ich war mit meinem Junior auch beim Arzt wegen derselben Probleme und kriegte super geholfen. Zöger es nicht so lange raus, das Wochenende kann lang und zur Quälerei werden. Außerdem wird Dich kein Kinderarzt der Welt schief angucken, wenn Du kommst, weil Dein Baby Bauchschmerzen hat und sich verkrampft beim Trinken. Mein Kleiner konnte vor Schmerzen garnicht trinken. Außerdem weißt Du dann sicher, ob das die 3-Monats.Koliken sind oder doch was anderes. Und dann kann Dir der Doc solche Sachen richtig zeigen wie den Fliegergriff oder wie Du das Bäuchlein massieren kannst.
rossini99
rossini99 | 04.06.2008
3 Antwort
nööö...die koliken treten meist sogar früher auf...
... es kann also durchaus sein, dass dein zwerg die dreimonatskoliken hat. ich habe gerade jetzt zum thema sehr-sehr viele infos ins mamiweb-magazin gestellt, wie man das erkennt und was man alles machen kann. . schau doch mal: http://www.mamiweb.de/magazin/2/7041/0/0/blaehungen-und-bauchschmerzen-bei-baby-1-was-sind-die-dreimonatskoliken-und-warum-entstehen-sie-.html http://www.mamiweb.de/magazin/2/7091/0/0/blaehungen-und-bauchschmerzen-bei-baby-2-was-kann-bei-dreimonatskoliken-helfen-.html http://www.mamiweb.de/magazin/2/7351/0/0/blaehungen-und-bauchschmerzen-bei-baby-3-homoeopathische-mittel-bei-blaehungen-und-bauchweh-.html lg, mameha
mameha
mameha | 04.06.2008
4 Antwort
3-Monats-Koliken
Oh ja, das klingt sehr nach 3-Monats-Koliken. Kann da ein Lied von singen. Meine Maus hatte es leider auch ziemlich arg erwischt. Versuch es mal mit Carum Carvi-Zäpfchen . Das war so ziemlich das einzige, was bei Jenny etwas Erleichterung verschafft hat. Leider gibt es kein wirkliches Heilmittel gegen die Koliken. Die muss man einfach durchstehen. Aber irgendwann ist die Zeit glücklicherweise auch mal vorbei. Jenny wird jetzt ein Jahr alt und hat es jetzt schon ein paar Monate hinter sich. Ich wünsche starke Nerven, denn die werdet ihr brauchen. LG von Janet
Janet
Janet | 04.06.2008

ERFAHRE MEHR:

Alle 2 Wochen ( Fr - So )
23.02.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading