schreianfall

hoffebaldmami23
hoffebaldmami23
24.05.2013 | 2 Antworten
hallo haben ma ne dringende frage unser einjähriger sohn hat seit neuestem(sobald eine veränderung ansteht wie zb erster tag im schwimmbad etc) einfach mal so plötzlich auftretende anfälle.zb wacht er nachts oder aus dem mittagsschlaf weinend auf und steigert sich von null auf hundert so schnell hinein.er zappet5 dann voller wut umher und egal was wir machen wir können ihn einfach nich beruhigen irgendwann entweder nach einer std oder schon nach 20 min hört er wieder auf aber in der zeit wenn er schreit sieht es so aus als würde er sich fürchterlich quälen:-( meine schwester hat das mit ihrem zweijährige, sohn auch aber wir beide sind ratlos und haben keine ahnung was es damit auf sich hat oder wie man die mäuse schnell aus ihrem krampf befreien kann:-(??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
War aktuell eine Impfung? Habe schon öfter gehört, dass solche "Anfälle" danach aufgetreten sind.
Zaza82
Zaza82 | 26.05.2013
1 Antwort
Klingt nichtz nach "Krampf" - Schreikrampf kannte ich bei meinem nur als Baby - da schrie er, bis er blau anlief, manche Kinder werden dann bewußtlos, manche erbrechen.... So wie Du das beschreibst, ist das ein ganz normaler Wutanfall/ Alptraum / etc... Nachts könnte es auch ein nächtlichen Angstanfall sein: dann erkennt das Kind weder Eltern noch Umgebung, schlägt wild um sich, erinnert sich aber am nächsten Tag nicht mehr daran. Hatten wir auch - ging vorüber. Man kann dann nicht viel tun, außer darauf zu achten, dass sich das Kind nicht weh tut. Geht schneller vorbei, wenn man das Kind eher nicht angreift und zu halten versucht - das Kind kapiert nicht, dass es nur die Eltern sind. Es wird besser werden! Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 25.05.2013

ERFAHRE MEHR:

hysterische Schreianfälle
27.04.2010 | 13 Antworten
Zahnen / Schreianfall
18.07.2008 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading