wozu zum Arzt?

dorftrulli
dorftrulli
15.11.2009 | 11 Antworten
Ich frage mich wirklich warum wir heute mit unserer Tochter zum Arzt gefahren sind ..

Die Kleine kränkelt schon seid nen paar Tagen .. , aber seid heute hat sie starken Husten und Fieber.
Da ich ausser Fiebersaft nichts zuhause hatte und auch sichergehen wollte sind wir zum dienshabenden Arzt gefahren.
Diese Ärztin untersuchte die kleine(auch sehr lieblos meiner emfindung nach) und sagte mir danach ..
also sie hat einen grippalen Infekt, ich kann nichts weiter verschreiben .. und bitte gehen sie morgen zu ihren Hausarzt und lassen einen Abstrich machen.

HALLO?
Ich gehe mit meinem Kind zum Arzt um mir anzuhören das ich morgen zu meinem Arzt gehen soll um nen Abstrich zu machen?
Konnte diese Ärztin das nicht in ihrer Praxis machen?
Ich meine .. die Kleine ist 18 Monate alt .. hat offensichtlich auch svchmerzen beim Husten usw .. und die Tussi sagt mir sie könne mir nichts verschreiben, weil sie dazu wissen muss um was für nen Infekt es sich handelt, damit meinte sie das sie nicht weiß ob Schweinegrippe oder nicht ..

Ich bin echt sauer..die verdienen ihr Geld zum Teil wirklich im Schlaf .. und gerade für Bereitschaftsdienste bekommen sie noch nen bisschen mehr Kohle denke ich.

Werde mich morgen erstmal ordentlich über die beschweren..

sorry, musste das mal loswerden
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Krankenkasse
Mir ging es auch mal so! Hab das dann unsere KK gemeldet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
10 Antwort
@dorftrulli
Hab einmal bei der Bereitschaft angerufen wegen Romina und ich sollte quer durch die Stadt zu nem ZAHNARZT!!!! wegen nem entzündeten Auge. Hab dann im KH angerufen und die sagten klar, kommen sie vorbei. Da besteht zwar immer die Gefahr, dass man ewig warten muss, aber da weiß ich, es ist ein KA, der sich mein Kind anguckt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
9 Antwort
@Mama_von_Romy
genauso machen wir das auch, wir gehen ins Krankenhaus in die Ambulanz liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
8 Antwort
@Mama_von_Romy
solche erfahrungen machen einen schlauer. Bisher habe ich sowas noch nicht erlebt.
dorftrulli
dorftrulli | 15.11.2009
7 Antwort

Ach und was ich noch weiß es muß im Landkreis wo man wohnt, also für Düsseldorf zählt dann ganz Düsseldorf, mindestens immer ein Bereitschaftsarzt da sein, sonst kann man sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung beschweren und das kann dann für den Arzt der offiziel den Dienst hat so Folgen haben, das die eigene Praxis geschlossen wird, wenn dieser den dienst nicht macht. Also die meisten haben da kein Bock drauf am Wochenende und müssen es aber machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
6 Antwort
hm
ich find diese unterscheidung kind erwachsener immer bissl "doof", klar stecken wir das besser weg als die kleinen...sagt man, aber oft is es ja doch anders rum und die erwachsenen sind wehleidiger ...aber davon mal abgesehen der abstrich dauert ja auch 2-3 tage, und da hat der bereitschaftsdienst ja schon gar nichts mehr mit den patienten zu tun, und im normalfall sollten sie schon kompetent genug sein um entscheiden zu können ob man es verantworten kann denjenigen wieder nach hause zu schicken und sie müsste auch beurteilen können ob der besuch beim ha am montag dann reicht und wegen der medis, bei 18 monaten wirds wohl eh nicht viel geben was gemacht werden kann, sollte es....hoffentlich natürlich nicht....die sg sein
evil-bunny
evil-bunny | 15.11.2009
5 Antwort
Ganz ehrlich,
da frag ich mich, warum ihr immer zu diesen Bereitschaftsärzten geht. Ich versuch das das erst gar nicht, sondern geh direkt ins KH. Und hier wurd ich noch nie am WE abgewiesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
4 Antwort

Ja da bist du echt an eine blöde Kuh geratten, aber soweit ich weiß bekommen Niedergelassene Ärzte nicht mehr Geld für Wochenendbereitschaft, machen das zum Teil für lau und nix. Und wenn das keine Privatärzte sind, arbeiten die meisten Ärzte zum ende des Monats umsonst, weil die nur einen Bestimmtenbetrag zur Verfügung gestellt bekommen von den Kassen und mehr nicht, wenn dieser Betrag rein gearbeitet ist, arbeitet der Arzt in der Regel umsonst. IN Düsseldorf gibt es daher sogar Ärzte die aus diesem Grund schon ab dem 25. Monatstag die Praxis zulassen und einen Vertrettungsarzt angeben- diese wechseln sich Monatlich ab. Habe ich schon häufiger erlebt bei Arbeitskollegen, die dann nicht wußten wo die nun hin sollen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
3 Antwort
@evil-bunny
Ja, leider ist das wohl öfter so , aber ich finde es bei Kindern nicht "normal"! Bei Erwachsenen kann man ja drüber streiten, aber bei Kindern ist diese Einstellung absolut inakzeptabel!
daesue
daesue | 15.11.2009
2 Antwort
naja
das ist aber "normal" in der bereitschafft passiert selten das da weitergehende untersuchungen gemacht werden und meist is es so das man zu seinem hausarzt verwiesen wird
evil-bunny
evil-bunny | 15.11.2009
1 Antwort
xx
Das finde ich auch nicht OK! Jetzt muss deine Kleine noch eine Nacht leiden , bevor was gemacht wird! Das ist echt ne Sauerei und ich finde es richtig, dass du dich beschwerst!!! Nächstes Mal würde ich an deiner Stelle direkt ins KH gehen und die Situation schildern! Die können dich ja auch nicht einfach wegschicken! Sowas geht ja mal gar nicht!
daesue
daesue | 15.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wartezeiten beim Arzt
28.06.2012 | 19 Antworten
War beim Arzt
25.04.2012 | 26 Antworten
Wozu hat man eine Unfallversicherung?
30.08.2011 | 6 Antworten
Frauenarzt
20.07.2011 | 5 Antworten
blutabnahme! wozu dient sie genau?
05.01.2011 | 6 Antworten
Arztwechsel in der 32 ssw?
09.10.2010 | 10 Antworten

In den Fragen suchen


uploading