Ich bin am verzweifeln

Madi-Len
Madi-Len
02.02.2009 | 16 Antworten
mein Kind hat glaub ich die 3 Monatskuliken, ständig Bauchkrämpfe und ist über Stunden am jämmerlichen weinen. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Massagen mit Vierwindeöl, Kirschkernkissen auf den Bauch, baden, Kümmelzäpfchen, Fenchel-Kümmel-Anis-Tee, Bauchgymnastik - nichts scheint wirklich zu helfen. Er kommt und kommt nicht zur Ruhe und weint und weint..

Hat jemand einen Rat für mich?

(traurig02) (traurig02) (traurig02)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
@Madi-Len
Ich weiß es so anstrengend für dich und dein Kind tut dir auch so leid. Ich weiß nicht, ob das für dich ein Trost ist, aber denk daran Koliken dauern nicht ewig!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
15 Antwort
hallo
Am besten helfen Tropfen dieTropfen gehen auch nicht ins Blut. Das ist wirklich zu empfehlen da mein Kind auch diese Probleme hatte.
Mina92
Mina92 | 02.02.2009
14 Antwort
Die Avent-Flaschen
haben wir von Anfang an gekauft, da wir sowas eigentlich aus dem Weg gehen wollten. Ich weiß auch nicht mehr....
Madi-Len
Madi-Len | 02.02.2009
13 Antwort
@Madi-Len
Also ich bin kein Arzt, aber so wie du es beschreibst, so ähnlich war es bei uns auch. Für mich hört es sich schon nach Koliken an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
12 Antwort
@mousemusik
Das mit dem dem Abbeten habe ich auch schon gehört. Wie genau funktioniert das?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
11 Antwort
Ich denke schon, dass
da er seine Beinchen immer ruckartig nach oben zieht. Ich nehm ihn auch immer zu mir und sprech ganz ruhig mit ihm und streichel ihn, aber manchmal scheint das auch nicht zu helfen. Außerdem ist er im Schlaf ganz unruhig, zappelt mit den Händen und weint sogar manchmal im Schlaf, wacht auch viel zwischendurch wieder auf. :(
Madi-Len
Madi-Len | 02.02.2009
10 Antwort
Erkennen
Ich denke man kann schon selbst sehr gut erkennen ob das Kind Koliken hat oder nicht. Wenn sich dein Kind immer wieder vor lauter Schmerzen krümmt und gequält schreit und anschließend heftige Pupse in die Windel donnern. Dann wird es sicherlich nicht nur an Überreizung liegen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
9 Antwort
es gibt auch die Möglichkeit zum abbeten
zu gehen - viele glauben aber nicht daran - vielleicht pucken - unser erster konnte sich immer erleichtern wenn wir ihn mit dem bauch auf dem unterarm gelegt haben und ihn so ein wenig gewiegt haben - evtl. auch die Nahrung oder die Sauger wechseln ich habe die besten Erfahrungen mit den Avent Saugern gemacht - von NUK z.B. hat mein Kleiner immer Bauchschmerzem bekommen - ich wünsch dir weiterhin trotzdem gute Nerven und gute Besserung dem Kleinen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
8 Antwort
....
Wir haben uns damals mit dem Kleinen auf einen Hüpfball gesetzt und im Arm gehalten! Sind auch Kilometer in der Wohnung hin und her gelaufen! Das Kirschkernkissen und die Zäpfchen haben auch schon mal Wirkung gezeigt, aber leider nicht immer! Ich wünsche dir starke Nerven und das es bald vorüber ist! Liebe Grüße!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
7 Antwort
Ich hab schon
sab simplex ausprobiert, welches gar nicht geholfen hat und seit 1 1/2 Wochen haben wir Espumisan
Madi-Len
Madi-Len | 02.02.2009
6 Antwort
Lefax?
Für meine Kleine hatte ich Lefax. Hast du ne Hebamme? Oder sprich morgen mal mit deinem Arzt oder den Helferinnen da am Telefon. Aber Lefax hat bei meiner gut geholfen. LG emmismum
emmismum
emmismum | 02.02.2009
5 Antwort
Ehrlich
Ich muss aber auch ganz ehrlich dazu sagen, dass nichts davon etwas genützt hat. Die Blähungen sind so mit etwa 4 Monaten von selbst besser geworden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
4 Antwort
Weinen
bist du dir denn sicher, dass es Bauchschmerzen sind? Kleine Baby weinen auch durchaus sehr viel und heftig, weil sie einfach überreizt sind. Da sind solche Maßnahmen wie Massagen, baden, usw. eher kontra produktiv, da das Kleine dann nie zur Ruhe kommt. Versuchs doch ggf. mal, deinen Wurm einfach nur auf dem Arm zu halten und "erzählen" zu lassen, bis es sich beruhigt. Alle möglichen Reize dabei ausschalten, also kein helles Licht, laute Geräusche, nicht rumlaufen, etc. Es fällt dir evtl. etwas schwer, aber schreien tut den Kleinen nicht weh
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 02.02.2009
3 Antwort
lefax
hallo, mein sohn hatte das auch und meine hebamme hat mir damals lefax empfohlen...das gibst du deinem baby mit jeder flasche....mein sohn hatte dann keine bauchkrämpfe mehr...das hat echt super geholfen...das lefax ist flüssig und du bekommst das in der apotheke für ca.8 euro...lg
madoma85
madoma85 | 02.02.2009
2 Antwort
Probieren
Ich habe Folgendes bei meiner Kleinen damals probiert: warmen Fenchel- und Kamillentee, warmes Kirschkernkissen auf den Bauch auflegen, Bauchmassagen mit "Bäuchleinöl" , Globuli Chamomilla, Fliegergriff, "Mama-Bauch-an-Baby-Bauch-Lage", SAB Simplex Tropfen, ... Vielleicht hilft euch ja was davon. Hast du schon mit deinem Kinderarzt drüber gesprochen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2009
1 Antwort
...
bei mir hilft der Fliegergriff ab und zu und sab simplextropfen helfen auch ab und zu aber sonst gehts mir genauso wie dir da müssen wir wohl durchbeissen .. glg nadia
FinnLucaMama
FinnLucaMama | 02.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Bin am verzweifeln. ständig krank.
18.05.2015 | 4 Antworten
Am verzweifeln,heim geschickt vom Kiga
20.10.2011 | 18 Antworten
Bin total am verzweifeln!
20.02.2009 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading