Schlafenszeiten im Säuglingsalter?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.11.2007 | 9 Antworten
So, da wir mittlerweile fast alle mit unserm Latein am Ende sind, meine Mom schon drei Kinder groß gezogen hat und auch nicht weiter weiß, frag ich nun einfach euch mal.

Ich habe bereits vor zwei Wochen schon mal gefragt, ob es normal ist, dass Amelie garnicht schlafen will. Sie ist jetzt sechs Wochen alt, schläft Tagsüber garnicht, bis sie total übermüdet ist und jämmerlich anfängt zu weinen, bis sie sich soweit reingesteigert hat, dass ich ihr garnicht mehr helfen kann. Rumtragen, reden, singen - dann hilft garnichts mehr. Und Schlafen kann ich ja ohnehin vergessen. Ich habe aus der Apotheke homoöpathisches Beruhigungsmittel, das ihr angeblich beim Einschlafen helfen soll. Aber das kann unmöglich die Lösung des Problems sein, zumal die Wirkung eher spärlich ausfällt. Ich will auch garnicht, dass sie mit diesen Mitteln den Schlaf, den sie braucht, bekommt. Ich möchte, dass sie einfach einschlafen kann. Ich weiß nicht, warum ihr das so schwer fällt.
Und ney, einfach ins Bett legen ist nicht. Selbst wenn sie auf meinem Arm eingeschlafen ist, schon seit einer halben Stunde schläft und das auch wirklich tief, sobald ich sie in das Wägelchen lege ist sie wieder wach, das ist nur eine Frage der Zeit, mal sinds zehn Minuten, mal zwanzig. Man darf sich das also so vorstellen: Sie ist satt, sie ist sauber, ich unterhalte mich mit ihr bis ihr fast die Augen zufallen, warte bis sie schläft, warte noch eine halbe Std., lege sie ab und sie ist wach.

Woran kann das liegen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Schlafen
Erst mal kurz ne gegenfrage würde sie auf deinen arm länger schlafen wenn du sie nicht ablegst??? LIeben Gruss Romy
romybala
romybala | 27.11.2007
2 Antwort
Naja lol...
Sie knickt immer auf meinem Arm zehn bis zwanzig Minuten, macht die Augen auf, guckt kurz, macht sie wieder zu und schläft weiter. Tiefschlaf kann man das nicht nennen und selbst wenn sie das dann so ne Stunde gemacht hat, während ich vor dem Fernseher sitze, geht das ja auch von mir aus gesehen, solang ich nicht aufstehen muss, ist sie trotzdem nicht erholt und knatscht noch rum, bis sie eben wieder so müde ist. Hatte ich heute erst wieder gehabt. Es ist echt schwierig, bei ihr irgendeine Regelmäßigkeit festzustellen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2007
3 Antwort
Hrml...
Jetzt widersprech ich mich. Jah ist einfach total unregelmäßig. Ich kann schlecht sagen, ob sie auf meinem Arm schläft oder nicht. Mal ists so, mal so. Es ist egal, wie ichs mach. Sie kommt nicht zu ihrer Erholung. Ist total belastend. Auch für mich. Ich kann mich schon Ewigkeiten nicht mehr konzentrieren oder mich mit irgendwas anderem befassen. Sie braucht mich einfach dann die ganze Zeit. Also ums aufn Punkt zu bringen: An einem Tag kann sie auf meinem Arm tief schlafen am andern nicht. Manchmal schläft sie lang auf meinem Arm manchmal auch nicht. Schlafrythmus - Fehlanzeige.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2007
4 Antwort
bin die Oma von Amelie
Also ich kann das nur bestätigen, aufm Arm schläft sie schon ein, aber wenn man sie dann hinlegt is sie kurze Zeit später wieder wach und weint herzzerreissend. Was ich halt oft schon beobachtet habe ist, wenn man sie im Arm hat und weis das sie total müde ist, kommt es oft vor, das sie einfach wegtritt.Sie hat zwar die Augen auf, is aber nicht ansprechbar, sie blinzelt nich ma, starrt nur vor sich hin ins leere.Dann wenn sie wieder da ist, erschrickt sie sich und das wars. Schläft sie mit offenen Augen? Das kann doch nicht normal sein, da macht man sich doch schon so seine Sorgen als Omü.
ootrixxioo
ootrixxioo | 27.11.2007
5 Antwort
schlafen
morgen, ich weiss nicht wie alt sie ist aber bei mir war das alergleichr theater wie bei dir meine 3 mon war den ganzen tag wach vieleicht mal hakbes stundchen aber das warst dan schon abends bekamm sie heftige kolikken und es ging bis sie einschlief manchmal bis 2 uhr nachts ichab mir schon gedacht immer wie sie des aushält so lange aufzubleiben dan hab ich die milch gewechselt und jetz is viel besser sie schläft jetzt auch mittags und abend schläft die auch bis nexten früh aber das mit dem arm war das gleiche eingeschlafen dan ins körble gelegt und scho war sie wach.es legt sich wieder.
bobas
bobas | 27.11.2007
6 Antwort
ich hätte auch auf 3. monatskoliken getippt
...
Taylor7
Taylor7 | 27.11.2007
7 Antwort
Schlafen
Hallo Kekshandlung, wenn Säuglinge nicht schlafen können oder nur schwer, kann es zum einen sein, dass die Eltern dieses Problem antrainiert haben und zum anderen vielleicht doch medizinische Ursachen vorliegen. Ein Kind im Alter von Amelie schläft so um die 15 Stunden normalerweise. Meistens sinds aber nur antrainierte Einschlafschwierigkeiten. Ich weiß, das klingt nicht nett und ich weiß, wie schwer das sein kann - ich hab die selben Fehler gemacht - nicht nur beim ersten Kind. Man möchte eben nicht, dass das Kleine schreit und trägt es stundenlang rum. Abhilfe kann da eine andere Nahrung bringen. Das solltest Du aber vorher mit dem KA besprechen. Massagen helfen auch sehr gut. Manche Kinder, die später als hochbegabt gelten, kommen im Säuglingsalter auch mit viel weniger Schlaf aus. Wenn auch der KA nicht weiter helfen kann und die Situation sich immer mehr verschlimmert oder gar nicht besser wird, würde ich den KA mal wegen eines Schlaflabors ansprechen. Ich habe meinen Schreihals irgendwann einfach in ein Tragetuch gelegt und umgebunden. Ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, half aber ein wenig. Liebe Grüße, Susie
Moderlieschen
Moderlieschen | 27.11.2007
8 Antwort
ich glaube auch nich
das das koliken sind. aber ich würde nicht unbedingt ausschließen das da schmerzen mit im spiel sind. evtl irgendwelche blockaden ... wenn ka nix findet, solltest du sie einfach mal"umerziehen". Man sollte kinder nie auf dem arm einschlafen lassen und sie dann weglege. wachen sie dann auf einmal an einem anderen ort auf als sie eingschlafen sind und dazu noch allein, dann bekommen sie angst und weinen natürlich. wenn du kuschelig bei deim mann im arm einschläfst und er trägt dich woanders hin un geht weg. dann kriegst du auch die fragen wenn du allein aufwachst. überleg dir ein festes schlafritual mit einem bestimmten schlaflied und dämme abends beim letzten wickeln und trinken das licht, rede da nicht, lächle sie nur an. lege sie wach bzw.halbwach ins bett.weint sie nich gehe weg. ansonsten bleibe da, streichle sie und halte ihre hand.nicht reden. wichtig sind auch immer gleiche schlafenszeiten. wenns mitm trinken ni hinkommt, dann wacht sie halt ne stunde später nochmal auf. sie wird dann auch lernen, beim letzten trinken richtig rein zu hauen. das wird sicher nicht gleich hinhauen und ohne weinen gehts ni ab. is ja ne neue erfahrung. aber da mußte durch und bleib standhaft das du sie auf keinen fall wieder in den arm nimmst.i hab das auch durch. meiner wird 3mo. seit 1, 5 mo leg ich ihn abends waach hin und er sagt kein mux, meißtens. auch zum mittagsschlaf ni
noahschnurz
noahschnurz | 27.11.2007
9 Antwort
nicht reden?
Naja das sind schon derbe Methoden find ich. Während dem wickeln nicht mit dem Kind reden, ins Bettchen legen und stumm daneben sitzen, nee Leute ... seit mir net bös, aber das find ich einfach nur krass. Ich würd doch net stumm da sitzen und Händchen halten während sich das Kind die Seele aussem Leib schreit. Und bei dem Gedanke, das ein Kind ja nicht auffm Arm einschlafen darf, kann ich auch nur mitm Kopf schütteln.
ootrixxioo
ootrixxioo | 27.11.2007

ERFAHRE MEHR:

12 monate altes kind schlafenszeiten
13.05.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading