Hat jemand Erfahrungswerte

Moni2009
Moni2009
12.05.2020 | 9 Antworten
Hallo, ich habe am Wochenende einen Brief von meinem FA bekommen, das es einen kontrollbedürftigen Befund gibt. Als ich anrief, sagte mir die Arzthelferin, das ich einen positiven HPV Wert habe, mehr sagte sie mir nicht zu diesem Ergebnis. Sie meinte, da ich schwanger bin, reicht es wenn ich es zu meinem regulären Termin ende des Monats mit meinem Arzt bespreche. 
Ich bin jetzt total verunsichert, was bedeutet es für mich und mein Baby? Wie bringe ich es meinem Partner am besten bei? Diese Ungewissheit macht mich fertig. 
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Die Abkürzung HPV steht für den Humanen Papillomvirus. Dieser Virus verursacht Geschlechtskrankheiten oder Warzen auf der Haut und im Genitalbereich. Die meisten HPV-Infektionen heilen aber unbemerkt aus. Jetzt ist es nur wichtig, daß dieser Befund bei den folgenden Terminen auch immer direkt mit kontrolliert wird. Es gibt Fälle wo sich das Baby mit diesem Virus über die Mama angesteckt hat, aber das sind da eher seltene Fälle. Also mach Dir hier bitte nicht soviel Sorgen. Ich weiß, leicht gesagt. ;-) Bevor Du jetzt zuhause aber "durchdrehst" vor lauter Angst und Sorge um Euren Krümel ruf ganz einfach morgen früh direkt nochmal bei Deinem FA an und lass Dich zu ihm durchstellen. Ansonsten mach einen früheren Termin bei ihm aus und warte dann nicht bis zum Monatsende. Was Deinen Partner betrifft: Sprich heute abend einfach ganz in Ruhe mit ihm. Zeig ihm den Brief und sag ihm dann was das Telefonat bis jetzt ergeben hat. Auch er sollte als werdender Papa natürlich über alles Bescheid wissen. Es ist ja nichts Peinliches und auf gar keinen Fall solltest Du Dir irgendwelche Vorwürfe oder ähnliches machen. Diese Viruserkrankung hatten bzw. haben Millionen Menschen. Meistens wissen sie nichts davon, da die Infektion sehr oft symptomlos verläuft. Versuch jetzt einfach erstmal Dich zu beruhigen auch wenn es schwerfällt. Heute kannst Du - außer mit Deinem Partner darüber zu sprechen - sowieso nichts mehr machen. Ruf dann wie gesagt morgen direkt nochmal Deinen FA an und laß Dich genau darüber aufklären, damit Du dann wieder ein bißchen beruhigter bist.
babyemily1
babyemily1 | 12.05.2020
2 Antwort
Mach am besten einen Termin beim Frauenarzt und lass dich beraten, wir können dich hier nicht professionell beraten Ich denke das alles gut ist, da sie sonst was gesagt hätte
Phoebs
Phoebs | 12.05.2020
3 Antwort
Also ich habe das auch. Habe mich da erst total verrückt gemacht. Diesen hp Virus haben ganz viele. Es gibt berschoeden Abstufungen davon. Bei Stufe 1 und 2 geht es meistens von alleine wieder weg. Bei Stufe 3 sollte man die Veränderungen wegmachen lassen weil es sonst eine 50 % Chance gibt Gebärmutterhalskrebs zu bekommen . Während der ss machen die nichts weil es zur Frühgeburt kommen kann usw. Also im Grunde kannst du dich etwas entspannen es ist nicht so schlimm
Schnucki89
Schnucki89 | 13.05.2020
4 Antwort
Danke, für eure Antworten. Ich habe heute mit meinem Arzt telefoniert. Er meinte der PAP Abstrich ist bei eins, es gibt keine Zellveränderungen, "nur" den Virus. Und mein Körper sollte das alleine schaffen. In einem Jahr wird es wieder kontrolliert. Das beruhigt mich trotzdem irgendwie nicht.
Moni2009
Moni2009 | 14.05.2020
5 Antwort
Es handelt sich um den hochrisikotyp
Moni2009
Moni2009 | 14.05.2020
6 Antwort
wieso will der Arzt erst in einem Jahr wieder kontollieren? du bist schwanger, der Körper bringt alle Zellen zur Explosion, ich würde auf einen Abstand von 3 Monaten bestehen
eniswiss
eniswiss | 14.05.2020
7 Antwort
Bei einem Wert von 1 ist die Kontrolle in einem Jahr normal. Meiner lag Mal vor einigen Jahren bei 3 und erst da wurde dann alle drei Monate kontrolliert. Als er bei 2 lag war es dann im halbjährlichen Abstand und bei 1 dann regulär zur jährlichen Kontrolle
gina87
gina87 | 14.05.2020
8 Antwort
Du kannst da echt beruhigt sein. Wie gesagt, Millionen Menschen tragen diesen Virus in sich ohne Probleme. Es muß halt nur in gewissen Abständen kontrolliert werden. Bei Deinem Wert reicht die jährliche Kontrolle aus. Es ist halt nur festgestellt worden, daß Du eben diesen Virus in Dir hast. Du wirst ja während der Schwangerschaft jetzt auch monatlich untersucht. Du solltest da Deinem FA mehr vertrauen. Er weiß was er sagt und macht. Wenn es da nur den geringsten Anlaß zur Sorge gäbe würde er SOFORT und UMGEHEND Dich erstens informieren und zweitens auch dementsprechend behandeln. @eniswiss Entschuldigung für meinen Ton, aber: Bitte, bitte könntest Du ein einziges Mal Deine vorwitzige Klappe halten? "Der Körper bringt alle Zellen zur Explosion." Dramatischer hattest Du es nicht? Was Du hier schreibst ist echt total unnötig. Du machst Moni2009 total kirre mit Deiner unqualifizierten Äußerung und machst ihr unnötig Panik. Meine Güte, ein bißchen mehr Empathie und Taktgefühl könnten Dir echt nicht schaden. Es kann doch langsam echt nicht mehr sein, daß man so gefühllos ist wie Du. Es reicht doch schon, daß sie sich so schon Sorgen macht. Jetzt noch Öl ins Feuer gießen muß doch wohl echt nicht sein. Der FA hätte auf JEDEN FALL anders gehandelt wenn die TE oder ihr Baby in Gefahr wären. Dann würde er mit Sicherheit auf engmaschigere Kontrollen bestehen. Bitte liebe Moni2009, lass Dich von eniswiss und ihrem Kommentar nicht anstecken. Sie haut hier öfter solche Dinge raus und denkt anscheinend nicht weiter drüber nach was sie damit anrichten kann. gina87 hat Dir ja auch geschrieben wie es bei ihr war und da sie ja Erfahrung damit hat denke ich mal kannst Du ihr mehr glauben als eniswiss und genauso wie Deinem FA vertrauen. Wenn Du aber immer noch Angst verspürst oder Unsicherheit sprich Deinen FA beim nächsten Termin nochmal darauf an. Sag ihm, daß Du immer noch beunruhigt bist über die Diagnose. Er wird es Dir bestimmt dann nochmal so erklären können, daß Du dann ruhiger bist. Auch dafür ist er da.
babyemily1
babyemily1 | 14.05.2020
9 Antwort
@babyemily1 Danke für deine aufbauenden Worte und deine Empathie und den anderen danke ich auch für ihre Erfahrungsberichte. Nach dem das ganze etwas verdaut ist, bin ich nicht mehr ganz so groß in Sorge. Klar denke ich noch darüber nach, mach mich aber nicht mehr so verrückt wie vorher. Mein Arzt empfahl mir eine gesunde Lebensweise und meinte ich sollte nicht rauchen. Da ich eh nicht rauche, trifft der letzte Teil von seinem Satz nicht auf mich zu. Ja das was eniswiss schrieb, klingt ziemlich hart und kann einen noch mehr kirre machen. Diese Wirkung hat sie bei mir verfehlt. Ich wünsche euch eine gute Nacht
Moni2009
Moni2009 | 18.05.2020

ERFAHRE MEHR:

38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
Hat jemand einen Rat?
16.12.2010 | 2 Antworten
hat jemand in der 34 ssw entbunden?
15.06.2010 | 12 Antworten
kennt das jemand/hatte es schon jemand?
02.02.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading