Krankenversicherung

Renesmee82
Renesmee82
03.02.2016 | 18 Antworten
hallo, von einem kolleg ist die freundin schwanger sie ist 24 jahre ist aber nicht krankenversichert.Sie hat noch nie gearbeitet bekommt auch kein geld weil ihre mutter zu viel verdient, ihr mutter nimmt sie nicht mit in ihre krankenversicherung auf.Komunale sagt sie bekommst erst was mit 25 jahren .Jetzt ist sie ja schwanger und sollte ja zum doc kann sie ja aber nicht .Wo hin muss sie sich jetzt wenden das sie Krankenvesrichert wird ? Oder geht auch familien versicherung ? Sie ist aber erst seit heute bei ihm wohnend gemeldet .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
na dann ... Familienversichern über den Vater des Ungeborenen
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.02.2016
2 Antwort
Es gibt in D die Krankenversicherungspflicht ... wovon lebt sie? Sie kann natürlich zum Arzt, muss aber privat zahlen! Sie soll sich sofort mit Caritas o.ä. in Verbindung setzen ... mit einer Strafzahlung kann sie rechnen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
3 Antwort
Mit der krankenversichrungspflicht das sage ich ihr schon seit ich weis das sie nicht krankenversichert ist , Und wo von sie Lebt vom geld meines Kollegens, von was sie voher gelebt hat weis ich nicht.
Renesmee82
Renesmee82 | 04.02.2016
4 Antwort
Na super ... wie gesagt: Am besten zu Caritas, pro familia o.ä.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
5 Antwort
Caritas wegen erstaustatung habe ich ihr auch gesagt , in der apo um gleich folsäure zu holen war ich mit ihr auch schon.Passfoto machen um neuen perso zu beantragen auch schon da sie ihrer verloren hat , dafür gesorgt das sie sich gleich bei ihm anmeldet habe ich auch .Nur wie das mit der Krankekasse läuft war ich uberfragt, dachte familien versicherung geht erst wenn man 1 jahr zusammen wohnt, weil es ja dann erst als eheänliches verhältnis gilt .
Renesmee82
Renesmee82 | 04.02.2016
6 Antwort
Nix Erstausstattung: Sie soll sich bzgl. der KK beraten lassen!!!!!!!! Ganz ehrlich? Solange Du ihr alles abnimmst, tut sich von ihrer Seite aus gar nichts. Dein Einsatz in allen Ehren, aber sie wird Mutter und sollte lieber jetzt als gleich Verantwortung für sich übernehmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
7 Antwort
Familienversicherung geht nur wenn man verheiratet ist. Ich lebe schon 4 Jahre mit meinem Partner zusammen und wir haben auch ein Kind aber familienversichert geht nicht.
sunshine296
sunshine296 | 04.02.2016
8 Antwort
Familienversicherung geht nicht, muss man verheiratet sein. Ich musste mich auch nach meiner elternzeit bzw. nachdem das elterngeld ausgelaufen ist mich selbst versichern und zahle momentan etwas um die 160 euro im Monat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
9 Antwort
Warum hat sie denn nie gearbeitet oder eine Ausbildung gemacht? Find das schon sehr naiv von ihr ... oder einfach nur gerissen. Sich nen Kerl angeln, von seinem Geld leben und zack schwanger ... ohne Worte
steffi2606
steffi2606 | 04.02.2016
10 Antwort
Von was lebt denn die Freundin bitte?? Bekommt sie denn was vom Amt??
Sari26
Sari26 | 04.02.2016
11 Antwort
beitragsfrei familienversichert über den Partner geht nur, wenn die beiden verheiratet sind ... und mit 24 kann sie auch nicht mehr mit in die Familienversicherung der Eltern.. hat sie keine SV-Pflichtige Beschäftigung bei denen sie über den AG versichert wäre, steht sie nicht im Leistungsbezug beim Arbeitsamt, wo sie über die versichert wäre, ist nicht verheiratet, bleibt nur die freiwillige Versicherung Die wird sie sich mit um die 160€ im Monat nich leisten können, außer ihr Partner zahlt das für sie, ergo bleibt ihr eigentlich nur der Gang zum Arbeitsamt, um entsprechende Leistungen beantragen zu können ... Kriegt sie da nichts, weil der Partner Zuviel verdient, bleibt ebenfalls nur die freiwillige Versicherung, die dann eben von seinem einkommen mitgetragen werden muss Auf ne evtl. "strafe" in form einer Nachzahlung der bisher nicht versicherten Jahre, sollte sie sich einstellen Kann gut ausgehen, und die KK verzichtet auf diese Forderung, kann aber auch schlecht ausgehen und sie muss es nachzahlen, wenn auch nur anteilig, was bei der ganzen zeit aber auch ne ganze Menge wäre
gina87
gina87 | 04.02.2016
12 Antwort
Mal eine kurze Frage zwischendurch. Wie kann es sein dass ich als Auszubildende Beiträge für die KrankenKasse zahlen muss obwohl ich ohnehin am Existenzminimum lebe bzw sogar drunter und jemand der mehr Geld hat oder harz 4-Empfänger bekommen das übernommen. Ich bin bezüglich solcher bürokratischen Angelegenheiten echt immer leicht überfordert und unwissend. Ist das rechtens. Bin ja schließlich gesetzlich versichert und nicht privat. Hoffe es ist erlaubt eine Frage in einem thread zu stellen, aber hier geht's ja grade um das Thema. Danke
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
13 Antwort
@Honigkatze Leider ja! Bekommt man staatliche Unterstützung wie ALG1 oder Harz4, dann wird der Beitrag übernommen. Da Du aber eine rein schulische Ausbildung machst, bist Du für Deine KK selbst verantworlich und gehst in die freiwillige gesetzliche KK-sofern Du nicht in die Familienversicherung wechseln kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
14 Antwort
Hartz, nicht Harz natürlich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2016
15 Antwort
Warum sie nie gearbeitet hat oder ausbildung gemacht hat weis ich nicht.
Renesmee82
Renesmee82 | 04.02.2016
16 Antwort
Dein Kollege wird Vater ... dann soll er sich auch darum kümmern ... und wenn sie bisher von Beruf Tochter war , dann wird es auch zeit , dass sie Eigenverantwortung übernimmt ...
130608
130608 | 04.02.2016
17 Antwort
@130608 Das Schlimme ist ja, sie hat ihr eigenes Leben bisher nicht auf die Reihe gebracht und ist jetzt schwanger.
steffi2606
steffi2606 | 05.02.2016
18 Antwort
Steffi ... das ist schlimm und deshalb würde ich da auch nichts abnehmen ... und der werdende Papa kann sich doch auch darum kümmern ... wenn er arbeitet , hat er eine Krankenversicherung , er kann sich dort informieren ... diese geben ihm sicherlich Auskunft ...
130608
130608 | 05.02.2016

ERFAHRE MEHR:

Krankenversicherungsbeitrag
22.04.2010 | 11 Antworten
Krankenversicherung nach Elterngeld
25.03.2009 | 5 Antworten
Schwanger ohne Krankenversicherung
26.01.2009 | 27 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading