Homöopathieverträgliche Zahncreme? Kennt Ihr das?

SabineFried
SabineFried
17.11.2013 | 5 Antworten
Habt ihr schon mal was von homöopathieverträglicher Zahncreme gehört. Mein Kinderarzt, der auch Homöopath ist hat mit diesen Tipp gegeben. Was wisst Ihr dazu?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
von nenedent aus´m dm gibt es da auch eine speziell für die homöopatie !
mama-mia82
mama-mia82 | 18.11.2013
4 Antwort
homöopatuiewerträglich heißt eigentlich nur, dass sie OHNE pfefferminz sein sollte. denn das pfefferminz soll bzw hebt die wirkung des homöop. medikamentes auf !
mama-mia82
mama-mia82 | 18.11.2013
3 Antwort
Es gibt von Lavera und von Weleda homöopathieverträgliche Zahncremes. Die von Lavera schmeckt auch einigermaßen. Vorgestern waren wir beim Zahnarzt, da hab ich ihn danach gefragt, weil viele sagen, dass Fluorid schädlich ist. Er riet mir dringend davon ab, auf Fluorid zu verzichten. Meine kleinere Tochter muss sogar schon einen Zahn mit Elmex Gelee behandelt bekommen. Sie hat deutlich schlechtere Zähne als die Große und sie bekam als Säugling kein Fluorid mit dem Vitamin D. Es mag Zufall sein, aber ich bin verunsichert. Ich werde weiterhin mit Fluorid putzen und bei meinen Kindern auch entsprechende Zahncreme benutzen. Das muss wohl einfach jeder für sich entscheiden. Ich bin ein absoluter Fan von Homöopathie und habe eine riesen Apotheke zu Hause. Ich behandel fast ausschließlich mit Globuli, mich und auch meine Kinder. Aber mit der Zahncreme... Ich kann mich damit schlecht anfreunden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.11.2013
2 Antwort
Klar, wir nehmen auch eine homöopathieverträgliche Zahncreme, da mein Sohn immer mal wieder mit „Kügelchen“ behandelt wird. Die meisten Zahncremes sind mit Pfefferminzöl oder anderen ätherischen Ölen hergestellt, damit s im Mund schön frisch ist. Aber einige ätherische Öle stören die ideale Wirkung von homöopathischen Arzneimitteln. Man soll also während der Behandlungszeit auch keinen Pfefferminztee trinken usw. Und beim Zähneputzen kann man da auch drauf achten. Wir nehmen deshalb die homöopathische Kinder-Zahncreme von nenedent. Die schmeckt auch fruchtig wie die gelbe und ist mit Fluor und Xylit. Beides sind wichtige Stoffe für den Zahnschmelz. Und weil wir nie wissen wann Sohnemann mal wieder mit Blessuren, Husten oder sonst was nach Hause kommt, benutzen wir nur diese Kinder-Zahncreme.
Mammamaria
Mammamaria | 17.11.2013
1 Antwort
zitat: "Welche Zahnpasta während der homöopathischen Behandlung ? Die üblichen Zahnpasta-Marken enthalten sehr häufig Pfefferminzöle und/oder Menthole . Pfefferminze und Menthole stören sehr häufig die Reaktion des Körpers auf das homöopathische Medikament. Folgende Zahnpasta-Marken sind während einer homöopathischen Behandlung gut geeignet: - Lavera: Neutral Zahngel mit Kieselsäure u. Meersalz - Elmex mentholfrei - Elmex Kinderzahnpasta - Weleda: Calendula Zahncreme - Neuform: Silicea ohne Pfefferminz Bitte weisen Sie uns auf anstehende oder erfolgte größere Zahnbehandlungen hin, damit wir dies in die therapeutischen Überlegungen einbeziehen können." quelle: http://www.praxis-ganderkesee.de/index.php?page=haeufige-fragen-faq-zur-hom-therapie#zahnpasta ich weiß ja nicht, bin zwar schon ein freund der homöopathie, allerdings finde ich "man kann auch übertreiben" :/ aber muss jeder selbst wissen
DASM
DASM | 17.11.2013

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading