Schon gehört?

Knödelchen
Knödelchen
18.01.2013 | 7 Antworten
http://www.sueddeutsche.de/panorama/antibabypille-auf-die-verhuetung-folgte-der-tod-1.28367

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Das ist sehr reisserisch aufgemacht und selbstverständlich ist die Verträglichkeit individuell sehr verschieden. Jede Pille erhöht Risiko die Gerinnbarkeit des Blutes und damit das Thrombose-, Embolie- und Schlaganfallrisiko. Und bei Frauen, die eh schon ein erhöhtes Risiko haben, erhöht es sich dadurch natürlich noch mehr. Rauchen, angeborene Gerinnungsstörungen, viel Sitzen, wenig Bewegung, viel Stehen, Flugreisen in großer Höhe... erhöhen schon das Risiko. Das sind ja auch alles Dinge, die man mit seinem Frauenarzt vor Verordnung der Pille besprechen soll. Die Pille ist dann eben nicht das Mittel der Wahl, sondern eher Spirale, Kondom oder Diaphragma. Man kann aber prophylaktisch Gymnastik machen, Stützstrümpfe tragen, das Rauchen aufhören und bei einem besonderen Risiko Gerinnungshemmer spritzen. Ich selbst bin froh, dass es die Pille gibt. Es ist eben doch sehr sicher. Jedes Jahr ein Kind bekommen, würde die statistische Frauensterblichkeit sicher auch wieder sehr erhöhen.
Kristen
Kristen | 19.01.2013
6 Antwort
Also das die Pille extreme nebenwirkungen haben kann, das ist wirklich schon seit jahren bekannt, und ich geh jetzt auch mal davon aus, das man sich über seine Pille schon im Netz informiert bevor man anfängt sie zu nehmen. Zum Glück bzw meinen Leid brauche ich keine Pille, denn ich habe nur eine 1% chance auf normalem Weg schwanger zu werden.Hat alles seine Vor und Nachteile
melanie0707
melanie0707 | 19.01.2013
5 Antwort
das was an die öffentlichkeit kommt? das das thromboserisiko mit pilleneinnahme erhöht is und nochmal höher liegt, wenn man auch noch raucher is??? sorry aber das steht schon seit x jahren im beipackzettel der pille.. und das man an ne thrombose sterben oder die jährlich an thrombose erkranken, behinderungen davontragen oder daran sterben...da sind 7 frauen in 8 jahren schwindend gering
gina87
gina87 | 18.01.2013
4 Antwort
Das frauen an den nebenwirkungen sterben können, ist bekannt. Andere haben dadurch schwerste beninderungen... Danach brauch man nicht lange im netz zu suchen.
elbnixe
elbnixe | 18.01.2013
3 Antwort
ist ja Heftig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2013
2 Antwort
Also, dass die Pille auch Thrombosen auslöst, ist ja jetzt nicht neu und steht in jedem Beipackzettel. Gerade wenn man zusätzlich raucht steigt das Risiko extrem. Andererseits kann das auch so kommen ... bei meiner Schwester war es ähnlich mit Tromben und Lungenembolie, ohne Pille. Trotzdem ist es eben ein Medikament und wird, meiner Meinung nach, viel zu sorglos jedem und sehr früh verschrieben. Ich will möglichst darauf verzichten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2013
1 Antwort
ich habe auch immer extrme Nebenwirkungen gehabt mit der Einnahme der Pille. Habe noch nie diese genommen, aber die Andere sind nicht besser! Ich bin froh das es endlich an die Öffentlichkeit kommt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.01.2013

ERFAHRE MEHR:

Wann habt ihr aufgehört mit Rauchen?
07.03.2011 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading