Organspende

Fabian22122007
Fabian22122007
09.06.2010 | 29 Antworten
habt ihr einen Ausweis ?
wenn nein, warum nicht ?
und, würdet ihr- wenn der schlimme Fall eintreten würde- Organe eurer Kinder spenden ?

zu mir: ich habe den Ausweis, möchte AUF JEDEN FALL das meine Organe nach meinem Tod transplantiert werden, wenn sie jemandem helfen können.
und auch die Organe meines Kindes im schlimmsten Fall würde ich entnehmen lassen , das Thema ist traurig, ich weiß, wir alle möchten auch nicht darüber nachdenken, aber es ist SO WICHTIG !

es kann JEDEN von uns JEDERZEIT treffen !


lg Sandra



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

29 Antwort
Ich hab keinen...
Ich hab iwi angst mich mit dem tot zu beschäftigen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2010
28 Antwort
Ich habe schon seit Jahren einen Ausweis
und von mir können sie alles haben, was sie brauchen. Wenn ich tot bin, nützen mir die Organe auch nichts mehr und auf diese Weise hat der Tod noch einen kleinen Sinn, wenn andere dadurch weiterleben können. Ich würde auch die Organe meines Kindes spenden, dann wird anderen Kindern geholfen und ich kann mit dem Gedanken leben, daß mein Kind auf eine Art doch noch lebt. Ich hoffe natürlich, daß das nie nie nie passieren wird, daß ich solche Gedanken haben muß, weil Eltern immer eher sterben sollten als Kinder. An alle, die keine Organe spenden wollen. Stellt Euch mal den umgekehrten Fall vor: Ihr oder Euer Kind seid auf ein Spenderorgan angewiesen und es gibt nicht genug, weil die Leute Angst haben. Jeder Hirntote wird von 2 unabhängigen Ärzten genau untersucht und es iwrd keiner vorschnell für Tot erklärt, nur, weil die Ärzte an die Organe wollen. Auch ihr könnt jederzeit derjenige werden der auf ein Organ angewiesen ist.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.06.2010
27 Antwort
Organspende
also ich habe einen Ausweis und bin bereit jegliche Organe herzugeben. Muss aber auch dazu sagen, dass ich als Krankenschwester vielleicht etwas mehr Einblick in diese Thematik haben durfte/musste und man wird nicht eben so schnell als Hirntod erklärt, da müssen einige Tests erfolgen und festgestellt werden das irreparabel Hirnschädigungen vorliegen, körperliche Reaktionen erklären sich dadurch das ja einzelne Hirnregione und somit Hirnzellen abgestorben sind aber natürliche Reflexe durch aus noch möglich sind. Des weiteren stellen das immer zwei unabhängige Ärzte fest. Durch die moderne Technik kann natürlich die Herzkreislauffunktion aufrecht erhalten werden für eine gewisse Zeit aber ich denke man ist bereits Tod zu diesem Zeitpunkt und nur noch die "Hülle" da. Ich ganz persönliche für mich ab. Wie ich nun bei meinem Kind entscheiden würde kann ich nicht sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2010
26 Antwort
@daven04
ich verstehe was du meinst . ich lassse auch jedem seine Meinung und Ängste was dieses schwierige Thema angeht. keiner garantiert uns das , ich weiß das . ich habe /musste bei einer Tante vor ca. 6 Jahren entscheiden, es ging um die Netzhaut und Nieren ect. es fiel mir überhaupt nicht leicht, zusammen mit ihrem Sohn, meinem Cousin haben wir dann entschieden das ihr Körper zur Organspende freigegeben wird. meine Mutter ect. war dagegen, aber Eurotransplant frug uns , also mussten wir entscheiden. wir waren noch 30 Minuten bei ihr , es war ein friedlicher Moment, und das Gefühl "dannach" fühlte sich "richtig" an. Besser kann ich es nicht erklären. ich bin auch ein Mensch der es sehr sehr wichtig findet wie der Umgang mit Sterbenden bzw. gerade Gestorbenen abläuft, meine Meinung ist eben das es eine gute Sache ist und die Seele des Menschen keine Organe braucht um ihren Frieden zu finden. lg
Fabian22122007
Fabian22122007 | 10.06.2010
25 Antwort
@Fabian22122007
wer garantiert dir das du wirkl nicht mehr mitbekommst? Aus dem Hirntod kam noch keiner zurück und meinte "huhu ich habe alles gehört und gefühlt" Da können Ärzte sonstt was erzählen von wegen man bekommt nichts mehr mit. Ein Unterbewußtsein existiert für immer.
daven04
daven04 | 09.06.2010
24 Antwort
@Heikili68
deine beiden letzten Absätze, dachte ich auch gerade . schön !
Fabian22122007
Fabian22122007 | 09.06.2010
23 Antwort
puhhh schwieriges thema
also einen ausweiß habe ich noch nicht. werde ich mir aber definitv noch holen und ich möchte auch das meine organe nach meinem tot rausgenommen werden wenn nötig und anderen menschen helfen. wie das mit den organen meines kindes aussieht das kann ich absolut nicht sagen. a) will ich darüber eigentlich gar nicht nachdenken und b) ist es immer schlimm wenn das kind vor den eltern gehen muss....aber da weiß ich es absolut nicht wobei ich sogar denken würde das ich es mahcen würde wenn ich einem ganz doll kranken kind/menschen damit helfen kann
TracyHoney91
TracyHoney91 | 09.06.2010
22 Antwort
@bluenightsun
Ja , er wird nie wieder aufwachen. Ja, es ist ein sehr genaues Prozedere und ich hätte Vertrauen, wenn es heißt-Hirntod. Dann würde ich glauben, dass Derjenige hirntod ist. Meine Bedenken sind allein, was bekommt man trotzdem mit, obwohl man Hirntod ist? Wie erklären sich die körperlichen Reaktionen eines Menschen der doch schon VOLLKOMMEN tod ist oder sein soll? Ist der Hirntod wirklich der Abschluss des Sterbens, oder vielmehr der Anfang oder mittendrin? Ich finde es eigentlich gut viel zu hinterfragen. Wer nicht fragt, bekommt auch keine Antworten. Übrigens eine ungewöhnlich schöne unaufgeregte faire Diskussion von euch allen! So liebe ich es. Jedem wird seine Meinung gelassen. lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2010
21 Antwort
@daven04
ja, diese Angst verstehe ich !!!! ich "verlasse" mich darauf das es heisst das hier bei uns in Deutschland unabhängig voneinander 2 Ärzte den Tod des Organspenders feststellen müssen .
Fabian22122007
Fabian22122007 | 09.06.2010
20 Antwort
@Heikili68
ich hab mir die links angesehen... Ja das ist die eine Seite.. andere Interviews sagen die ärzte das mindestens 2 verschiedene ärzte das feststellen müssen uns so... ich weiß es wirklich nicht... ich meine wenn ich oder sagen wir mein Partner oder meine kleine, hirntot sind, und ich zu 100% von mehreren gesagt bekomme es ist so und das leben eines anderen kindes oder menschen retten könnte... ich weiß es wirklich nicht... ich meine ich kann das leben des hirntoten nicht mehr retten, egal was ich tue er wird nicht wieder lebendig, wird nie wieder aufwachen...
bluenightsun
bluenightsun | 09.06.2010
19 Antwort
@saliha-tara
Ja also sterben ist ein Prozess. Solange Blut durch die Adern fließt , dauert dieser Prozess an und ist noch nicht abgeschlossen. So seh ich es für mich. lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2010
18 Antwort
Gedanken gemacht schon
aber wenn ich mir vorstelle das ich da angebl hirntod liege und der arzt mit meinem Mann über die entnahme disskutiert und ich bekomm es mit da wird mir schlecht. Ich liege da und will schreieen "hallo ich bin noch da" aber niemand hört mich. Furchtbar, deshalb mache ich es nicht und will auch keine maschinen abgestellt haben.
daven04
daven04 | 09.06.2010
17 Antwort
@bluenightsun
Schau dir mal die 3 Links an, die ich eingestellt habe! Vieleicht weißt du dann was ich meine. Ja, es würde für mich einen Unterschied machen. Ich wöllte das erst abgeklärt und untersucht haben und wissenschaftlich belegt. Ich bin da auch in einem Zweispalt. Einersteits finde ich es wichtig, dass Todkranke eine Chance auf ein Organ erhalten, andererseits stehen da meine Bedenken. Aber man muss sich schon damit sehr bewußt auseinandersetzen und dann eine persönliche Entscheidung treffen. lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2010
16 Antwort
@Heikili68
Hm also ein ehemaliger Beannter von mir war Hirntot über eine Woche im KH gelegen da seine Eltern wollten dass sein Herz von alleine aufhört zu schlagen, ohne dass man nach hilft.. Meiner Meinung nach ist man tot wenn das Herz nichtmehr schlägt
saliha-tara
saliha-tara | 09.06.2010
15 Antwort
@sunnylove
welcher Arzt hat das wo gesagt ? Natürlich , EXTREM schwieriges Thema , ich bin auch absolut der Meinung das da jede persönliche Entscheidung akzeptiert werden MUSS !!!! es interessiert mich einfach was andere Mütter dazu denken. Meine Organe auf jeden Fall, die meiner Kinder-- wie gesagt denke ich, würde ich auch "freigeben" und darüber nachdenken möchte niemand von uns!
Fabian22122007
Fabian22122007 | 09.06.2010
14 Antwort
Puh schwieriges Thema
also die meiner Maus auf keinen Fall, denn ich würde in der eh schon vorhandenen Trauer noch mehr mit psychischen Sachen kaputt gehen. Klar ich würde damit evtl einem anderen Kind das Leben retten, aber ich hätte ehrlich gesagt Angst, dass ich immer und immer wieder an dieses Kind denken muss und es dann wie meines ansehen würde oder so.. Schlecht zu schreiben wie ich das meine... Meine eigenen??? Wenn ich mir diese Videos ansehe..ich weiss nicht...WENN dann NUR mit Narkose.... Ich würde es meiner Tochter entscheiden lassen wenn sie schon Erwachsen wäre. Einen Ausweis mache ich keinen Falls , denn ich hab mal aus einem anderen Land eine Reportage gesehen, da werden Leute mit solchen Ausweisen getötet, soll aussehen wie ein Unfall ect und dann werden die Organe verkauft bzw wichtigen Personen wie Präsidenten ect gegeben.
saliha-tara
saliha-tara | 09.06.2010
13 Antwort
@Heikili68
Ja das stimmt schon... aber macht es einen unterschied?? Also meine Tante ist zb. vor 2 jahren gestorben, Hirntot...ihr wurde Organe entnommen... ich weß nicht ob es einen unterschied gemacht hätte... totsache ist bzw. war das sie nur noch durch maschinen am leben erhalten wurde.. hätte man die maschinen aus gemacht hätte der blutkreislauf nicht mehr funktioniert... also ist man ja eigentlich schon tot wenn man hirntot ist, denn alleine könnte man nicht leben und es gibt keine change sich zu erholen...
bluenightsun
bluenightsun | 09.06.2010
12 Antwort
...
ich habe einen!! habe mich in der apotheke informiert und dann gleich ausgefüllt und jetzt ist er in meinem gelbeutel :-)
stern89
stern89 | 09.06.2010
11 Antwort
@bluenightsun
Ja klar ist man Hirntod und der Prozess ist unumkehrbar-man wird also nie wieder "erwachen können". Allerdings finde ich es schlimm, dass seit Jahren bekannt ist, das solche Körperreaktionen auftreten bei einem der schon tot IST???? Die Frage ist eher ist man schon tot, wenn man hirntod ist oder ist man übern STERBEN, also man lebt NOCH? Eine Geburt dauert ja auch länger und zieht sich, das sterben auch. lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.06.2010
10 Antwort
Ich hab mir schon mal darüber meine Gedanken gemacht . aber noch nicht so sehr, dass ich einen Ausweis habe
Jetzt, wo nix ist würde ich sagen: ja, die Organe werden gespendet. Wenn allerdings der Fall der Fälle eintritt - ich weiß nicht ob da mein Herz über dem Verstand steht .......
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.06.2010

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

organspende bei/von kinder
19.06.2013 | 106 Antworten
Organspende
24.05.2012 | 22 Antworten
Umfrage - Organspende
14.05.2012 | 34 Antworten
Organspende? Ja, nein, vielleicht?
26.03.2012 | 27 Antworten
Organspendeausweis
18.07.2011 | 15 Antworten
Organspende
08.06.2011 | 16 Antworten
organspende ausweiss
01.03.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading