Mutter-Kind-Kur

kitty08
kitty08
04.01.2009 | 6 Antworten
Hallo!
Hab letztes Jahr meinen kleinen Sonnenschein vier Wochen zu früh bekommen. Anschließend lag er zwei Wochen auf der Intensivstation, da er eine Neugeboreneninfektion hatte. Nur, wem sein Kind direkt nach der Geburt "entrissen" wurde (ich weiß, alle wollten das Beste), weiß, wie's mir ging - alle anderen Mamis können sich's ansatzweise vorstellen.
Na ja, nun geht's ihm auf jeden Fall besser, aber irgendwie denke ich manchmal psychisch hab ich die ganze Sache noch nicht wirklich verarbeitet.
Wäre eine Mutter-Kind-Kur eine Lösung? Zumindest ein Versuch, denke ich?
Kann mir jemand sagen, ob ich da ganz einfach zu meiner Krankenkasse laufe, denen sage, was ich gerne hätte, nen bisschen viel Papierkram ausfülle und los geht's?
Wie lange dauert das (Antrag stellen und Kur)?

Danke schon mal für die Antworten..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
kann dich
verstehen. hatte einen kaiserschnitt und eigentlich sollte alles ok sein. als sie die kleine rausgehoben haben hab ich sie für 3 sekunden gesehen und alle fingen an zu laufen...meine mum war dabei, die fragte mich nur schnell ob sie mitdarf...ja... ich lag dann ne dreiviertel stunde auf dem tisch wurde genäht und keiner hat mir was gesagt... ich wurde auf mein zimmer geschoben und das wars dann erst. nach knapp ner std kam meine mum und sagte mir dann alles, dass sie nicht atmen wollte, dass sie fast erstickt wäre, dan kam sie in den inkubator, zusätzlich wurde sie an sauerstoff gehängt und hatte links und rechts in der hand ne fette infusion. ich konnte sie erst 14std später sehen und das auch nur weil ich allein aufgestanden bin nachdem mir der katheder gezogen wurde... nach knapp 5 min musste ich wieder gehen... wenn man nur durch diese 2 löcher fassen kann um zu seinem kind zu kommen... das ist grausam... nach 3 tagen insgesammt durfte sie dann zu mir..... sowas vergisst man nie!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.01.2009
5 Antwort
Hi
unser Kleiner kam auch in der 30 SSW und war dann noch 3 Monate im KH....Wir haben keine Mutter-Kind Kur gemacht, aber ne andere Frühchen Mami..Ich weiss leider nicht wo sie die beantragt hat aber ich kann sie fragen.... Meine Arbeitskolleginnen haben die Kuren jeweils bei der Caritas beantragt und auch alle relativ schnell bekommen...Vielleicht solltest Du es dort versuchen....Viel Glück
Evi69
Evi69 | 04.01.2009
4 Antwort
KUR
Würde zur Caritas gehen. Dort habe ich meine Kur beantragt . Die füllen mit dir den Bogen aus. Sagen dir was der Arzt ausfüllen muß usw. Bei mir dauerte es ungefär 4-6Wochen bis der bescheid kam. Hoffe es klapp. Kanst ja mal in Internet schauen dort gibt es ich glaube bei www.Mutter-Kind -Kur.de was wo su eingibst was mit dir ist und sie dir ein Kurhaus entfehlen dann kast du beim Antrag schon mal sagen wo du ewentuell gerne hinmöchtst.LG
4Kidis25714
4Kidis25714 | 04.01.2009
3 Antwort
hallo
ich kann da gut mit dir mitfühlen, ging ir auch so nur das meine keine Neugeboreneninfektion hatte! . das mit der kur, sorry da kan ich dir nicht helfen? Aber ruf doch mal bei deiner kasse an!
azisti
azisti | 04.01.2009
2 Antwort
Kann dir nachfühlen!
Mein Bastian kam in der 31+3 zur Welt und musste knapp 6Wochen auf der FrühchenStation liegen. Ich werd auch versuchen, nächstes Jahr ne MutterKindKur zu machen. Hab noch nen Sohn, den Fabian mit 20Monaten.
FaMel
FaMel | 04.01.2009
1 Antwort
Hallo,
ich hatte nach der Frühgeburt auch Probleme und auch recht viele Nerven gelassen. Habe die Mutter-Kind-Kur 3x beantragt, wurde jedesmal abgelehnt, mit der Begründung der Kleinen gehe es doch jetzt gut.... Toll, oder? An die Psyche denkt da wahrscheinlich keiner..... Habe den Antrag sowohl über meinen Hausarzt als auch über den Kinderarzt beantragt, direkt bei der Krankenkasse ging es bei mir nicht. Habe jedesmal einen Monat auf den Bescheid gewartet
Frauke_660
Frauke_660 | 04.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading