Zahn raus operieren?

leylasmama92
leylasmama92
13.08.2014 | 21 Antworten
Hallo liebe Mamis :)

Ich hab mal eine Frage.

Und war hatte ich vor circa 4-5 monaten eine Wurzelbehandlung
die leider nicht viel gebracht hat im entdefekt sollte er
gezogen werden. Termin gemacht hin gegangen die zahnärztin
mir eine betäubung gegeben versucht zu ziehen ich vor
lauter schmerzen geschrien (hab alles gemerkt) nach der
7 spritze hat sie aufgegeben und mir nelkenöl rein getan.
Jetzt hab ich seit samstag wieder probleme mit dem zahn
hab aber panische angst vorm zahnarzt wegen letztenmal.
Kann man das unter vollnarkose in der Schwangerschaft machen lassen?
Bin jetzt in der 36+5 ssw und möchte normal entbindem
da erste geburt schon ks war.
Ach so und solch eine dicke harte beule hab ich am
Zahnfleisch da wo die Wurzelbehandlung war. Was ist das ?

Wäre über jede Antwort dankbar
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Eine Entzündung und erst muss die behandelt werden bevor der zahn gezogen wird. Unter Entzündung wirkt keine spritze weil der ph wert gestört ist. Lass den zahn öffnen, Entzündung behandeln und dann ziehen. Oder man lässt den Zahn offen bis zur Geburt und dann erst ziehen. Bedarf bis dahin besondere Hygiene. Vollnarkose schwanger macht niemand.
daven04
daven04 | 13.08.2014
2 Antwort
hört sich nach ner Entzündung an...deshalb hat vermutlich auch die Betäubung nich wirklich gewirkt.. ich hatte damals in der Schwangerschaft auch ne Wurzelbehandlung..quasi auf blauen dunst hin, da sie ja nich röntgen konnte...diese hat zum glücj funktioniert Letztes jahr hatte ich ne wurzelentzündung son "puckern" merke..da schaute sie schon so, als wisse sie was los is..röntgen ging ja dann und es war dann, wie von ihr vermutet, ne wurzelentzündung der zahn wurde von hinten aufgebohrt, damit die Flüssigkeit ablaufen konnte und der druck etwas genommen wurde...schmerzen hatte ich keine..war halt nur oft son ekelhafter Geschmack im mund, grade auch, weil die Ärztin sagte, ich solle an der stelle mit der Zunge dran "saugen", damit mehr ablaufen kann dann bekam ich den Termin zur wurzelspitzenresektion..dabei wurde das Zahnfleisch leicht aufgeschnitten und die wurzelspitze minimal gekappt..die spritze wirkte anfangs super..vom schnitt hab ich rein gar nichts bemerkt..nur, dadurch das das schon so entzündet und entsprechend eintrig war, wurde quasi die Betäubung während der Behandlung wieder rausgespült ich habs immer gemerkt, wenn die wunde abgetupft wurde.. es tat weh, aber es war auszuhalten..hab mir die aktion vorher weit schlimmer vorgestellt... dauerte rund ne halbe stunde und wurde am ende mit zwei drei stichen genäht..Schmerzmittel brauchte ich danach keine..nur kühlen sollte ich, damits nich ganz so doll anschwillt.. mit dem angeborhten zahn bin ich, bis dann der op-termin stand, noch gut 6-8 Wochen rumgelaufen.. aber ich hatte auch keine schmerzen..und ich war froh, dass es ein Schneidezahn war und sie die op machen konnte..wärs n Backenzahn gewesen, hät ich deswegen in ne Zahnklinik gemusst, weil sie das bei sich in der Praxis nich hätte machen können hingehen solltest du auf jeden fall nochmal und das anschauen lassen..notfalls zu nem anderen, der sich das mal genauer anschaut und mögliche behandlungswege sagen kann...
gina87
gina87 | 13.08.2014
3 Antwort
Ich weis nicht wie das heisst aber diese beule hatte ich auch nach der Behandlung dann hat der Zahnarzt festgestellt das ich eine Behandlung beim kieferchirugen muss da wurde ich dann operiert 2 mal aber ohne vollnakose der hat mir das so erklärt das bei einer Wurzelbehandlung so innen zeug reingespritzt wird und das es passieren kann das der doc Zu hiel rein macht das durch die Wurzel geht und auf den Nerv drückt und das dieses überschüssige weg operiert werden muss
blondehoelle
blondehoelle | 13.08.2014
4 Antwort
Der zahn ist offen und das seit langer zeit :( Nur seit dem die Zahnärztin ihn versucht hat ohne Betäubung zu ziehen geht gar nix mehr :( Deswegen kommt bei mir nur vollnarkose in frage. Mein kiefer tut mittlerweile auch weh und naja ein termin habe ich erst nächsten monat bekommen. Wenn ich nach der Schwangerschaft sage nur unter Vollnarkose muss sie es dann machen?
leylasmama92
leylasmama92 | 13.08.2014
5 Antwort
Nach der SS denke ich ja weil du ja so ein genannter Panik Patient bist
blondehoelle
blondehoelle | 13.08.2014
6 Antwort
@blondehoelle Weißt du, wie einfach oder schwer sowas ist? Also als solcher eingestuft zu werden? Ich weiß, schlechtes Bsp für meine Kinder und so - aber ich lass mir beim ZA auch NICHTS machen. Ich hab ebenso schlechte Zähne wie meine Mum, gehen von den Wurzeln her kaputt. Mit Mitte 30 hatte meine Mum schon die ersten Dritten drin. Jedes Mal, wenn ich doch was machen lies, hatte ich nach 2 Wochen wieder immense Probleme und hab daher lange Zeit Nichts machen lassen. Soweit ich weiß, muss da erstmal ein Gutachten her, dass man wirklich Panikpatient ist und das machen dann auch nur spezielle Kliniken. Oder gibt es wirklich einfachere Wege?
xxWillowXx
xxWillowXx | 13.08.2014
7 Antwort
hallo, die können eine wurzelspitzenkappung machen. das wurde bei mir auch gemacht, der zahn ist letztenendes dann irgendwann durchgebrochen, weil so viel rumgefummelt wurde und wurde dann doch gezogen. aber erstmal muss die entzündung behandelt werden, geh umgehend zum zahnarzt, bevor es noch shclimmer wird. wenn die entzündung behandelt ist, kann beim kieferchirurg eine wurzelspitzenkappung gemacht werden, dann hast du ruhe und der zahn bleibt erhalten, sofern er nicht stark beschädigt ist durch den versuch ihn zu ziehen. vollnarkose während der ss macht niemand, auch nicht weil du schon so weit bist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2014
8 Antwort
Also ich habe "nur" Panik das ich schmerzen habe hab aber einen Zahnarzt gefunden der da sehr viel Rücksicht nimmt Weiß nicht also mir wurde mal gesagt wenn es so schlimm ist wie es sich bei dir jetzt anhört dann kann man in die Zahnklinik fahren und da alles machen würde da vllt mal anrufen und nach fragen
blondehoelle
blondehoelle | 13.08.2014
9 Antwort
@mara_olivia Danke genau das meinte ich mir ist nur nicht eingefallen wie das hieß
blondehoelle
blondehoelle | 13.08.2014
10 Antwort
ne Vollnarkose wenn man schwanger is geht eigentlich immer...die frage is da dann eben nur, wer das ganze bezahlt...soll die kasse das zahlen, weil angstpatient oder sonst was, muss dafür wohl erst ein gutachten gemacht werden, bevor die kasse die kosten dafür trägt..andernfalls kann mans auch alleine aus eigener tasche zahlen... obs dann beim eigenen Zahnarzt gemacht wird oder man dafür in eine Klinik muss, muss man dann beim Zahnarzt erfragen... aber so jetzt in der Schwangerschaft, auch wenn du nur noch wenige Woche bis zum et hast, wird's wohl keiner in Vollnarkose machen weiß deine Zahnärztin denn von der beule am Zahnfleisch? wenn nich, würde ich damit nich bis nächsten Monat zum nächsten Termin warten, sondern einfach so hingehen und der das zeigen..wegschicken darf sie dich bei aktuen dingen nich..notfalls geh zu nem anderen Zahnarzt...gut is es jedenfalls nich, solange mit so einer Entzündung rumzulaufen..selbst wenn der zahn offen is, muss es ja nich heißen, dass dadurch auch die Flüssigkeit aus der beule ablaufen kann..vielleicht is die Beule ja auch was ganz anderes oder ne weitere Entzündung
gina87
gina87 | 13.08.2014
11 Antwort
wenn man nich schwanger is sollte das heißen
gina87
gina87 | 13.08.2014
12 Antwort
@gina87 du hast mir grade den schock meines lebens verpasst
tate
tate | 13.08.2014
13 Antwort
@tate
gina87
gina87 | 13.08.2014
14 Antwort
Nicht jeder Arzt macht vollnarkose. Der einfachste Weg ist diese selbst zu zahlen. Bei meinem Arzt kostet es 350 Euro.
Jacky220789
Jacky220789 | 13.08.2014
15 Antwort
Schließe mich daven soweit an, dass primär die Entzündung raus muss, da sonst keine Betäubung wirkt. Hatte ich bei einem Zahn, trotz Wurzelbehandlung über Monate, ebenfalls. Ich bekam dann für ein paar tage Antibiotika. Die Entzündung war weg und der zahn konnte problemlos mit örtlicher Betäubung gezogen werden.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.08.2014
16 Antwort
ja stimmt..Antibiotika musste ich auch nehmen vor der OP, nachdem der Zahn von hinten leicht aufgebohrt wurde, damit die Flüssigkeit ablaufen kann... bedeutend weniger wurde die Entzündung aber nich..aufm Röntgenbild sah es jedenfalls genauso aus wie bei der Diagnose..aber, sie wurde nich größer, was ohne Antibiotika und anbohren des zahnes wohl passiert wäre.. bei mir wars eigentlich schon fast zystisch..deswegen war auch noch soviel Flüssigkeit/Eiter da, als die wurzelspitzenresektion gemacht wurde... warum ich das vorher nich gemerkt hab bzw gar keine schmerzen hatte damit, keine Ahnung...ich hatte wie gesagt hin und wieder nur son leichtes puckern überm zahn, was ich dann bei der Routine eher nebenbei erwähnte.. ich hab bei der OP dann aber auch nich alles gemerkt..also wie geschnitten wurde, die wurzel gekappt und der Kanal gereinigt wurde und wie am ende genäht wurde hab ich nich mitbekommen..lediglich das abtupfen der wunde zwischendurch hab ich gemerkt..das war aber auch nur für den Moment und danach war der schmerz wieder weg...das, und die paar Geräusche nebenbei, waren unangenehm, aber nun nich super schmerzhaft...ich durft mir meinen mp3 Player aufsetzen und man ließ mir genügend zeit etwas runterzukommen, als ich auf dem stuhl saß, bevor sie begann, weil ich auch immer so angst habe vorm Zahnarzt...da nimmt sie immer sehr viel Rücksicht drauf und fängt nich gleich an, sobald ich aufm Behandlungsstuhl platz genommen habe.. der zahn bei dem das letztes jahr gemacht wurde is nun tot bzw seitdem..er wird mit der zeit immer dunkler und wird demnächst dann überkront.. sie hät ihn mir auch einfach ziehen können, was aber auch erfordert hätte, dass die Entzündung mittels Antibiotika und aufbohren des zahnes zum ablauf der Flüssigkeit, zuvor weitestgehend eingedämmt wird..also einfach gezogen hät sie ihn mir nich und sie hat eben auch die Einstellung, soviel eigene zähne so lange wie möglich zu erhalten, auch wenn das eben Wurzelbehandlung, wurzelkanalreinigung, Resektion oder sonst was bedeutet..
gina87
gina87 | 14.08.2014
17 Antwort
Also meine Zahnärztin wollt mich damals in ein ambulantes zahnzentrum überweisen dort war aber keiner mehr. Dann in eine uniklinik die ist aber ca 2 std autofahrt weg und da hatte ich auch jede menge spritzen drin. Was mich wundert nachdem sie versucht hatte ihn zu ziehen war der Schmerz am nächsten Tag weg. Also heißt das, dass sie nach der Entbindung mir den zahn unter Vollnarkose ziehen kann ja? Sie bietet es auch an das wird danb nur in ein ambulanten op zentrum gemacht. Meine schwester sollte dieses jahr 60€ wenn für die narkose Bezahlen. Das würde ich auch bezahlen will nur keine schmerzen mehr. Die bei der anmeldung ist so ein püppchen und wenn sie sagt es ist kein termin frei kommt man nicht ran. Was ist eine wurzelspitzenkappung? Wegen der Beule, nein das weiß sie nicht man Sieht die auch nicht man merkt sie nur wenn man drüber streicht mit Dem finger.
leylasmama92
leylasmama92 | 15.08.2014
18 Antwort
@leylasmama92 Die wurzelspitzenkappung da wird wie ich schon unten beschrieben habe der obere teil der Wurzel weggeschnitten weil der auf den Nerv drückt Ist ne kleine op meistens eine sagte beim doc bei mir waren es 2 weil er von einer Seite nicht an alle Wurzel dran kam weil ich statt 2 3 wurzeln hatte
blondehoelle
blondehoelle | 15.08.2014
19 Antwort
@leylasmama92 die wurzelspitzenkappung is das, was ich unten beschrieben habe..das wurde letztes jahr bei mir gemacht... deine "beule" am Zahnfleisch, würd ich ihr schon zeigen und einfach mal hingehen, um mal raufschauen zu lassen...kann ne Entzündung sein, kann aber auch einfach nur ne Reizung vom versuch des ziehens sein.. ich hab sowas auch manchmal..egal ob ich nun beim Zahnarzt war und was gemacht wurde oder nich.. Entzündungen der Zahnzwischenräume, die man als solche gar nich wahrnimmt, und sich, bei mir jedenfalls, fast so ähnlich anfühlen wie das, was du beschreibst, können auch fies sein.. ich hab da auch immer gedacht das das n zahn in der Region wäre, der so wehtut, aber Pustekuchen... meist waren es Entzündungen der zahnzwischenräume, gegen die sie mir da solche getränkten mullstückchen dazwischen legte, die ich so lange wie möglich drinbehalten sollte diese winzigen mullstückchen sind mit irgendner Flüssigkeit getränkt, die schmerzlindern und entzündungshemmend wirkt..schmeckt anfangs recht scharf wenn man sie grade reingelegt bekommen hat diese Prozedere wurde dann meist täglich wiederholt.. manchmal reichten 3 male, mal auch 5...jeden morgen hin, mullstück reinlegen lassen und wieder raus aus der Praxis, bis wieder alles okay war und ich nix mehr merkte ich würd lieber nochmal hingehen und nachschauen lassen...zur not eben wie schon gesagt, zu nem anderen Zahnarzt, wenn du dich bei deiner jetzt nich mehr so wohl fühlst..
gina87
gina87 | 15.08.2014
20 Antwort
@blondehoelle Kann man garnicht machen da ja keine spritze wirkt. Wie soll da ne wsr gemacht werden? Erst Entzündung raus dann wäre das auch eine Option aber da kommt es auf allgemeinzustand des zahnes an, ob das noch lohnt.
daven04
daven04 | 15.08.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Zahn Op, heute ist es soweit
26.02.2013 | 13 Antworten
Leistenbruch rechts, wann operieren?
09.10.2012 | 9 Antworten
wann der erste zahn?
22.05.2012 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading