Ich muss jetzt mal eine etwas andere Frage stellen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.08.2009 | 33 Antworten
Also wenn hier Krankenschwestern oder gar Ärzte da sind oder einfach jemand der sich in dem Bereich auskennt wäre ich für Antworten sehr dankbar!

Es geht darum, dass ich gern mal gewusst hätte ob es überhaupt erlaubt ist, dass Ärzte die Geräte( Beatmung) bei einem in der 28 Woche geborenem Säugling abschalten können ohne die Eltern darüber zu Informieren?!

Danke schonmal im voraus.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten (neue Antworten zuerst)

33 Antwort
:::
das tut mir leid für dich =(
chica-deluxe
chica-deluxe | 15.08.2009
32 Antwort
aso sorry
das ist ja ne unverschämtheit.. also ich kann dir nur raten dir hilfe zu holen..
Mami270409
Mami270409 | 15.08.2009
31 Antwort
Ja wie ich schon geschrieben hab
haben die dort abort eingetragen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
30 Antwort
@madlen1979
den kummer kann dir keiner nehmen. aber vielleicht bekommst du denn gerechtigkeit. allein schon für dein kind. das er denn in frieden ruhen kann. die sind verpflichtet so etwas aufzubwahren. die haben da auch ne mindest jahren anzah. Naja du hast ja dein mutterpass, da hast du schonmal ein beweis das du schwanger warst, steht da was zur geburt drinne?? hol dir einfach n anwalt zu hilfe und kläre das mit ihm ab...der wird dir schon ratschläge geben. war das das Krankenhaus Holhenfeld oder so wie bei mein baby??
Mami270409
Mami270409 | 15.08.2009
29 Antwort
Die Sache
ist ja nun die, das ich keinerlei unterlagen habe und ich auch nicht genau weiss inwieweit die aufbewahrt werden müssen. Und dann stell ich mir halt immerwieder die frage, was ich füe chancen hätte und was es mir bringt, mein Kind zurück auf keinen Fall, Seelenfrieden -nein denn es ist nunmal gescehen und das kann man mit nichts gutmachen, verstehst du wie ich das mein?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
28 Antwort
das ist echt eine ganz ganz traurige geschichte.
ich würde nicht nur den arzt anzeigen der das entschieden hat sondern das ganze krankenhaus. so kann man doch nicht mit jemaden umgehen der gerade sein baby verloren hat. mensch tust du mir leid.. finde es aber echt klasse von dir das du danach net aufegegeben hast und trotzdem kinder bekommen hast. ich wünsche dir alles alles gute...
Mami270409
Mami270409 | 15.08.2009
27 Antwort
oh das tut
mir echt total leid für dich. und dann noch das telefonat...., da Letzte! und wenn du dich mal bei einem rechtsanwalt erkundigst ob du da noch was machen kannst? die meisten ärzte , die fehler machen kommen ungeschorenn davon, weil sich die PAtienten nicht trauen oder nicht in der lage sind etwas zu unternehmen.... traurig deine geschichte wirklich...
jennie81
jennie81 | 15.08.2009
26 Antwort
hey
ist echt heftig wie manche ärzte koruppt sein können! das ist echt ne frechheit! ich hoffe für dich dass man da gerichtlich noch wasmachen kann damit die schweine das bekommen was sie auch verdienen denn das ist echt ne frechheit! unfassbar echt! ich hoffe deine anderen kinder geben dir genug kraft das irgendwie verkraften zu können auch wenn es oft schwer fällt! alles gute noch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
25 Antwort
tut mir echt leid!
ich kanns aber schon verstehen, dass du so neben der spur gestanden hast. Er das ganze Chaos mit der Geburt und dann dass dein Sohn verstorben ist, ich wäre dann auch total neben der Spur. Also wenn es noch geht würd ich die verklagen, weil die genau genommen Schuld sind an dem Tod deines Sohnes, denn er wäre mit 28 Wochen durchaus lebensfähig gewesen. Echt heftig, dass die einfach so die Beatmung abgestellt haben und dann auch noch so mit dir umgesprungen sind!!! Echt hamma!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
24 Antwort
weiter
kam ein Anruf und jetzt wortwörtlich: warum ich mich nicht um die beerdigung meines Kindes kümmern würde, der vergammelt hier im Krankenhaus. Ich hab in dieser Zeit echt nichts gepeilt ich lief mindestens da nächste halbe jahr voll neben der Spur und ich weiss heute auch nicht warum ich damals nicht weiter unternommen habe, das werf ich mir heut noch vor. Ich habe keinerlei Unterlagen garnichts, ich weiss nicht was ich mir dabei gedacht hab. Ich hoffe ihr könnt das einwenig vertstehen, jetzt muss ich erstmal schnell Tempos holen- Danke fürs zuhören.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
23 Antwort
@madlen1979
das tut mir echt leid für dich. Ich lese deine Lebensgeschichte und die kurze deines Sohnes gerade und das geht mir echt an die Nieren. Das tut mir alles so leid!!!!
shyleene
shyleene | 15.08.2009
22 Antwort
weiter
wenn ich bei klarem verstand gewesen wäre wäre dort ne Bombe geplatzt, aber ich war da irgendwie nicht herr meiner sinne und das hat leider auch noch ne weile angehalten. Jedenfalls hab ich ihn dann in die Arme bekommen und durfte/musste ihm sieben stunden beim sterben zusehen, bis kein Herzschlag mehr vorhanden war. Gegen vier hab ich dann die Intensiv verlassen, sie wollten eine Obduktion machen um genaueres zu erfahren, ich bin dann auf mein Zimmer, als am nächten Morgen die Schwestern kamen, wurde ich mit den Worten: sie haben ja jetzt hier auf der geburtenstation nichts mehr zu suchen nach Hause geschickt. Blutabnahme/ Untersuchungen Fehlanzeige. In meinen Mutterpass wurde geschrieben ich hätte einen abort gehabt. Nun stand ich da, ohne Kind ohne irgendwas und wusste nicht mal wie ich nach Hause kommen sollte. Zum glück kam in diesem Moment meine Mutter, sie brachte mich heim und dann warteten wir auf den Anruf von Kh zwecks des Ergebnisses der Obduktion, Fehlanzeige, stattdessen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
21 Antwort
Oh je!
Da hast du ja furchtbares erleben müssen!! Es heisst, dass ab der 24. vollendeten SSW lebenserhaltende Massnahmen ergriffen werden müssen! Davor können die Ärzte selbst entscheiden, was sie tun. Mein Sohn kam mit 24+1 zur Welt und war auch lange beatmet. Das die Einstellung der Beatmung sehr schwer sein kann, haben wir auch erfahren, aber abstellen dürfen sie die nicht, ohne Absprache mit den Eltern. Das tut mir unendlich leid für dich
luca24
luca24 | 15.08.2009
20 Antwort
das
kann ja nicht wahr sein. Meine Tochter war sehr klein uns Sie wurde fast 4 Monate beatmet. Die könne doch nicht einfach das Beatmungsgerät abschalten.
wassermann73
wassermann73 | 15.08.2009
19 Antwort
weiter
eine Narkose haben als ich gerade keine Wehe hatte. Als ich dann Nachmittags wieder zu mir kan bin ich gleich auf die Intensiv, in der zeit war auch meine Mutter da. Der Stationsarzt sagte mir, das die beatmung soweit stabil sei und es dem kleinen ganz gut gänge, man müsse jetzt halt beobachten. Ich musste von dort weg, die Luft, mir wurde übel und ich bin raus. Meine mutter blieb noch und als sie wieder zu mir kam sagte sie nur, das der oberarzt da war und die Beatmung geändert hätte und das jetzt irgendwie komisch aussieht. Aber da macht man sich keine gedanken drüber, es sind ja Ärzte und man glaub die wissen scchon was sie tun. Jedenfalls war ich dann später nochmal auf den Weg dorthin und da kam mir schon eine schwester entgegen und meinte ich sollte doch schnell mitkommen, als ich meinen kleinen sah war er nicht mehr an der Beatmungsmaschine, mir wurde gesagt, dass er keine chance hätte. Glaubt mir
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
18 Antwort
wie
gehts denn weiter???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
17 Antwort
problem ist, schlimm wie es auch sein mag,
das solche fälle tatsächlich verjähren. hab eben in dein profil geschaut und dachte mir schon das es der kleine von 1998. falls du da jetzt noch klagen willst müsstest du dich erkundigen ob der fall überhaupt noch vor gericht gehen kann.
Cathy01
Cathy01 | 15.08.2009
16 Antwort
oh wie schrecklich
saliha-tara
saliha-tara | 15.08.2009
15 Antwort
also
das ganze is 1998 passiert, ich war damals gerade 18 und zwar nicht zwingend wunschschwanger, aber doch glücklich, ich habe ende des sechsten Monats dann Fruchtwasser verloren und eine Fruchtwasserauffüllung bekommen. in der 28 Woche hab ich dann wehen bekommen und bin ins Kh, , dort hat man versucht mich an den Tropf zur Wehenminderung zu legen wobei die es nicht geschafft haben wurde ich mit den Worten empfangen was ich hier zu suchen hätte ein anderes wäre genausoweit entfernt gewesen. Auch dort hat man dan weiter verucht mir einen zugang zu legen ohne erfolg, die Ärzte wollten einen Ks machen, wobei ich denen versucht zu erklären, dass ich schon Presswehen habe, darauf haben die aber nicht reagiert. Schliesslich kam mein kleiner Sohnemann zur welt und schrie auch erstmal kräftig rum, er kam dann sofort auf sie Intensiv und ich bekamm
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2009
14 Antwort
Das tut mir echt Leid...
Ich sag mal so. Sie dürfen es nicht, es grenzt ja schon an Körperverletzung und Misstrauen...Naja und vieles mehr. Wenn das Kind aber kurz vorher verstorben wäre, so hätten sie richtig gehandelt. Aber sowie du fragst, geh ich davon aus, dass das Würmchen noch gelebt hat. Ich würde die auch verklagen. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 15.08.2009

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

ab wann stellen die kleinen sich hin?
25.04.2008 | 5 Antworten
umstellen von Aptamil pre auf milumil 1
17.04.2008 | 2 Antworten
Temperaturkurve online erstellen!
10.04.2008 | 0 Antworten

In den Fragen suchen


uploading