Kein Seepferdchen - welche Gründe?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.07.2012 | 15 Antworten
Guten Morgen Mädels,
da ich mich momentan gerade wieder viel mit dem Thema schwimmen beschäftige und heute morgen erst wieder von einer 10-jährigen erfuhr, die im Schwimmbad ertrank, würde ich gerne etwas tun.
Bei uns an der Schule wird zwar schon schwimmen angeboten, allerdings erst in der 4., was ich recht spät finde. Ich würde mich gerne dafür einsetzen, dass dies vorgezogen wird. Nun interessieren mich aber auch die Hintergründe und ich wollte gerne mal von euch wissen, warum eure Kinder noch kein Seepferdchen haben und wie alt sie sind. Mir geht es hier hauptsächlich um die Kinder, die schon zur Schule gehen, höre aber gerne auch von anderen Mamis.
Ich möchte hier niemanden an den Pranger stellen, ich möchte einfach die Hintergründe wissen, um das Thema bei den Eltern besser ansprechen zu können. Freue mich auf zahlreiche Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@nasto98 In den Urlaubsorten sind wohl die Regeln nicht so streng, bzw die Kontrollen, ob alles nach DIN läuft. Welche DIN das jetzt genau ist weiß ich nicht, müßte ich auf Arbeit in die Ordner schauen. Fakt ist, dass sie nur ne bestimmte Saugstärke haben dürfen, dass ein festes Gitter davor sein muß und dass es einen Abschalter für den Notfall geben muß im Aufsichtsraum, wo jede Aufsichtsperson sofort die Anlage aausstellen kann. In Deutschland sollte es diese Art von Unfall eigentlich gar nicht geben :-O LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2012
14 Antwort
@Solo-Mami Mal ne Frage, du arbeitest doch in diesem Bereich; wie sehen eigentlich hierzulande die Sicherheitsbestimmungen für diese Sauganlagen in öffentlichen Schwimmbädern aus? Eine Urlaubsbekanntschaft erzählte mir nämlich, dass in ihrem Heimatort ein Kind wegen so einer defekten Anlage ertrunken ist, woraufhin sie sich einer Initiative angeschlossen hat. Bisher hat man ja sowas immer eher von Hotelpools in Urlaubsländern gehört. Deswegen hat mich das umso mehr schockiert, normalerweise wird in Deutschland doch immer alles so gründlich geprüft.
nasto98
nasto98 | 18.07.2012
13 Antwort
@Solo-Mami danke, dass hoffe ich auch. Ich möchte nicht erfahren, dass es beim nächsten Mal ein Kind ist, was ich kannte. Und ich hoffe, dass ich Ihnen auch klar machen kann, dass sie dann weiter üben müssen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2012
12 Antwort
oh man, da läuft es mir immer wieder kalt den Rücken runter ... wenn Kleinkinder ertrinken ist das schon schlimm genug, aber Schulkinder .... grausam :( Meine Große war 4 als sie das Seepferdchen gemacht hat und meine Kleine hats jetzt mit 5 geschafft. Mein Anliegen war, dass sie es unbedingt VOR der Einschulung haben, denn was ich mir auf Arbeit jede Woche beim Schulschwimmen/Anfängergruppe angucken muß geht auf keine Kuhhaut :-O Grausamer Unterricht, unfähige Lehrer und Null Zeit für individuelle Probleme. Eltern verlassen sich auf die Schule, doch wenns ums Schwimmenlernen geht sind sie verlassen. Was das Schwimmenlernen betrifft, nun in dem Fall rate ich Eltern immer zu einem Kurs, nicht zum selbstbeibringen. Eltern meinen es gut, ihnen unterlaufen jedoch Fehler, die ihnen erst offensichtlich werden, wenn man sie darauf hinweißt. Ob ein privater oder städtischer schwimmkurs oder nen Schwimmverein ... meist ist es die bessere Variante als dem eigenen Kind das Schwimmen selbst beizu bringen - ausser die Eltern haben Ahnung, weil sie selbst Schwimmer sind. Die betonung liegt auf Schwimmer, nicht auf Badende im tiefen Wasser ^^ Und wenn man es dann geschafft hat, dass das Kind vernünftig 25 Meter bewältigt in einem gut erkennbaren Schwimmstil, nun dann heißt es weiter üben, denn das Kind ist alles andere als ein guter Schwimmer - sowas kann man in jungen jahren auch ganz schnell wieder verlernen bzw. neue Ängste aufbauen und alles ist für die Katz. Ich persönlich finde es gerade für ein Grundschulkind ab 5-6 Jahre enorm wichtig, dass es Schwimmen kann, alleine das Selbstbewußtsein steigt enorm, wenn man so einen orangenen Aufnäher auf seiner Badebekleidung tragen darf. Wir haben an unserer Schule ab der 2. Klasse Schwimmunterricht in kleinen Gruppen, also noch ein bissel anders als das reguläre Schulschwimmen ab der 3. Klasse. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass Du deine Eltern/Lehrer überzeugen kannst wie wichtig es ist früh schwimmen zu lernen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2012
11 Antwort
@cgiering klar macht das Seepferdchen alleine keine guten Schwimmer aus den Kids. Aber zumindest sind sie im Wasser schonmal etwas sicherer als wenn sie gar nicht schwimmen können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2012
10 Antwort
Bri uns geht das richtige Schwimmen glaub ich auch erst ab 6 los. Vorher halt Wassergewöhnung. Ganz wichtig: auch mit Seepferdchen sind die Kinder noch keine Schwimmer. Zumindest keine sicheren. Und sollten daher immer beaufsichtigt werden. Viele Badeunfälle passieren halt gerade den Schwimmanfängern, die sich dann auch selber schnell überschätzen. Seepferdchen im Sinne von Wassergewöhnung empfinde ich allerdings schon irgendwie als selbstverständlich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2012
9 Antwort
Das mit dem "schwimmen können", ist leider ein sehr dehnbarer Ausdruck. Ich hab schon eine Menge Leute getroffen, die sich als gute Schwimmer bezeichneten, die Praxis, war dann schwimmtechnisch gesehen eher gruselig.Ich hatte einige Kinder in meiner Deswegen ist ein Schwimmkurs als Begleitung immer am Besten.
nasto98
nasto98 | 13.07.2012
8 Antwort
Das richtige Schwimmen beginnt bei uns ab 4...ohne Eltern, die dürfen aber zuschauen. Naja warum manche Kinder in dem Alter noch nicht schwimmen können... man muss ja nicht unbedingt Geld haben um die Kinder in Schwimmkurse zu schicken, also ich meine wenn ein Elternteil dabei ist, das schwimmen kann, kann auch die Eltern den Kindern das schwimmen beibringen. Ich bin ehrlich, ich hab es nie richtig gelernt und hab auch tierische Angst vor tiefen Wasser also darf mein Mann unseren Kindern das schwimmen beibringen. Wobei ich sie natürlich zusätzlich noch in die Schwimmkurse schicke.
DianaSR86
DianaSR86 | 13.07.2012
7 Antwort
In dem Schwimmverein, in dem ich früher Trainerin war, wurden die Anfängerkurse auch erst ab 5 Jahren angeboten, einfach aus der Erfahrung heraus, dass kleinere Kinder in der Regel noch nicht die Kraft besitzen, sich dauerhaft über Wasser zu halten. Ich weiß nicht, wie das in anderen Städten aussieht, aber bei uns ist es so, dass die Wasserzeiten für Vereine stark eingeschränkt ist, und für die Kurse lange Wartelisten existieren. Viele haben nicht die Geduld, und lassen es dann ganz.
nasto98
nasto98 | 13.07.2012
6 Antwort
Hallo mein großer Sohn hat sein Seepferdchen mit 5 gemacht und der Kleine fängt nächsten Monat mit seinem Kurs an. Die Gründe warum manche Kinder mit 10 Jahren oder älter noch nicht schwimmen können sind wahrscheinlich fehlendes Geld oder mangelndes Interesse der Eltern. Ich find jedes Kind müsste spätestens schwimmen können, wenn es in die Schule kommt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2012
5 Antwort
Also bei uns gibt es das Bambinischwimmen von 1-3 Jahre wo die Kinder lernen sich alleine durchs Wasser zu bewegen...natürlich mit Schwimmhilfen, der Kurs kostet 100 euro und ist an 10 Samstagen. Ab 4 Jahren gehts dann los mit Seepferden und dann Seeräuber. Mein kleiner ist nun 2 und ich bin am überlegen ihn dort anzumelden da ich es wirklich wichtig finde, das Kinder relativ früh das schwimmen lernen.
DianaSR86
DianaSR86 | 13.07.2012
4 Antwort
meine maus hat mit 5 im urlaub in griechenland den kurz mitgemacht hatte ich vorher gleich mitgebucht! dann in der 3.klasse hatten die kids schwimmunterricht und meine maus hat schon bronze!! schwimmen ist ein abzulutes muss wir haben einen schönen see direkt vor der haustür!!
Sephoria
Sephoria | 13.07.2012
3 Antwort
hallo, meine große ist jetzt 5 und beginnt im oktober mit dem schwimmkurs. leider ist das auch hier bei uns nicht früher möglich!
ninemama
ninemama | 13.07.2012
2 Antwort
@pobatz 5 ist aber ein gutes Alter. Jessie hat es da auch gemacht und Sean ist für einen Kurs im Frühjahr angemeldet und ist dann auch 5. Aber leider stelle ich momentan immer wieder fest, dass viele Freundinnen von Jessie noch kein Seepferdchen haben. Jessie hat gerade letzte Woche noch ihren Seeräuber gemacht. Die war stolz wie Bolle. An´s Bronze traut sie sich noch nicht ran, weil sie Tieftauchen hasst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2012
1 Antwort
hallo , fine wird 4 jahre und bei uns gibt es die kurse frühestens ab 5 jahren, ich wäre super glücklich wenn sie es ab 4 jahren anbieten das gibt doch auch eltern sicherheit, aber ich denke spätestens mit eintritt in die schule sollte jedes kind schwimmen können, ich habe aber auch kein verständniss für eltern die ihre kinder nichtschwimmer alleine im hotelpool oder schwimmbad plantschen lassen.
pobatz
pobatz | 13.07.2012

ERFAHRE MEHR:

Absolutes beschäftigungsverbot Gründe?
14.05.2012 | 18 Antworten
zu viel fruchtwasser - welche Gründe?
20.03.2012 | 22 Antworten
welche Gründe für ein drittes Kind?
07.02.2012 | 13 Antworten
Nasenbluten beim Baby (10 Monate)
22.08.2011 | 2 Antworten
mit wieviel jahren seepferdchen?
18.08.2010 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading