Auch Einschulung - Geldgeschenk?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.07.2016 | 31 Antworten
Hallihallo,

ein Neffe meines Partners kommt in diesem Jahr zur Schule. Geplant ist eine Riesenfeier, allein wenn die ganze Familie kommt sind das schon über 20 Leute, vermutlich werden es um die 30. Das Kind hat so ungefähr alles, was ein Kind haben kann - soweit ich weiß. Der Kontakt ist nicht so eng, sie leben weiter weg. Dennoch sind wir eingeladen. Das ist sehr nett.

Sie möchten ein Buch für Erstleser haben und etwas Geld. Was ist etwas Geld? Wie schätzt ihr das ein? Sie geben ja viel Geld für die Feier aus, insgesamt werden die Kinder in der Familie wohl auch eher reich beschenkt...

Was ist da wohl der richtige Betrag?

Und welche Bücher würdet ihr empfehlen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

31 Antworten (neue Antworten zuerst)

31 Antwort
Hier findet man gute Erstleserbücher: https://www.tausendkind.de/erstlesebuecher-5471 Lass dich inspirieren! Ich finde das immer sehr schwierig, Geld zu verschenken, grade wenn man die Familie nicht so gut kennt und die Kinder eher "verwöhnt" werden. . Vielleicht hälst du dich doch eher an ein materielles Geschenk? Die Tochter meiner besten Freundin hat von mir zur Einschulung eine "Die Eiskönigin"-Armbanduhr bekommen, bei https://www.uhrcenter.de/ gibt es ein paar coole Kinderuhren :) Mit einer Kinder-Ice-Watch ist der Neffe natürlich der Coolste in der Schule, es kann natürlich aber auch etwas Billigeres sein.
annalena3
annalena3 | 09.02.2017
30 Antwort
Und groß feiern heißt ja nicht immer 5 Gänse Menü! Wichtig ist das alle da sind! Wir haben eine Kaffee tafel gemacht und abends gegrillt!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 19.07.2016
29 Antwort
@teeenyMama Hihihi! Ging mir auch so! Mein Partner kommt aus der ehemaligen DDR, entsprechend war ich schon auf einigen Jugendweihen, aber ich musste auch erst mal schauen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2016
28 Antwort
@gina87 Danke, wieder was neues dazu gelernt. :)
teeenyMama
teeenyMama | 19.07.2016
27 Antwort
@teeenyMama der symbolische schritt ins Erwachsenenalter. Diejenigen, die getauft sind, haben stattdessen dann Konfirmation. https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendweihe
gina87
gina87 | 19.07.2016
26 Antwort
@gina87 Ich mach mich jetzt sicher unbeliebt, aber was ist Jugendweihe? LG
teeenyMama
teeenyMama | 19.07.2016
25 Antwort
bei uns wurde die Einschulung auch immer groß aufgezogen..der Tag gebührte allein dem künftigen Schulkind Die Einschulungen finden hier schon ewig immer an dem samstagvormittag vor erstem Schultag statt Zwischen 9 und 10 geht's meist los und dann, mit Feierstunde, 1. Schulstunde usw., bis 12/13 Uhr.. Danach geht der Großteil irgendwo was essen und feiert am nachmittag mit Familie und freunden, macht Kaffee, grillt abends... wir waren auch gut 20 Personen bei mausis Einschulung ..und das war quasi nur die nahe Familie, die eben in unmittelbarer nähe wohnt und so wurde es damals bei meinen beiden Geschwistern und mir schon gemacht und mein mann kennt es auch nicht anders Auch wir haben mit der kirche nichts am. Demzufolge ist mausi, wie der Großteil der Kinder hier, nicht getauft. Ergo gabs keine Taufe, Kommunion wird's nicht geben...dafür dann eben Jugendweihe, die in der 8. klasse i.d.r. hier genauso groß gefeiert wird bei mir war da damals die ganze Familie und das allein waren schon 35-40 Personen..jetzt schließen sich durch meinen mann gut nochmal so viele an von seiner seite aus, und auch wir werden mausis Jugendweihe gebührend feiern is ja nun nicht so, dass man jedes jahr derartige feiern hat und da nun sonst was für geschenke anschleppen muss...aber sowas wie ne Einschulung und später dann Jugendweihe wurden hier schon immer größer gefeiert und das finde ich auch okay so, findet sowas doch auch nur einmal im leben statt wieviel ein jeder gast schenken oder an Geld geben möchte, liegt aber in seinem ermessen..ob nun 5 oder 50€ ist völlig egal.. es wurde sich über alles gefreut, selbst wenns nur die reine Anwesenheit desjenigen war..und solche anlässe gaben und geben uns immer die Möglichkeit, die ganze sippe mal wieder zusammenzubringen..also nicht nur die Familie aus unmittelbarer nähe, sondern auch die, die weiter weg wohnen bei der menge, hat man eben nicht immer die Möglichkeit, alle mal zusammenzukriegen..da sind solche anlässe immer ne schöne Möglichkeit..zumal sie, wie gesagt, eben ja nu nicht jährlich stattfinden
gina87
gina87 | 19.07.2016
24 Antwort
@Claudi-G ich bin auch im Osten aufgewachsen ... wir hatten gar nicht die Kohle für große Dinge. Da wurde nen Grill angemacht und jeder hat was mitgebracht. Es gab nut eine Zuckertüte und das wars ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2016
23 Antwort
Bei uns wurden Einschulungen schon immer groß gefeiert! Zu DDR Zeiten schon, Einschulung und Jugendweihe halt.... Meine Kinder sind nicht getauft, also wurde weder groß taufe gefeiert noch Kommunion..... So unterschiedlich sind halt die Regionen und eben auch Traditionen
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 18.07.2016
22 Antwort
@HeidaUlrichsd Deinen vorletzten Satz kenn ich bis jetzt aus Erzählungen. Wenn mir Freunde oder Verwandte erzählen, dass ihr Kind gehänselt wird und deswegen das und das kommt, dann Versuch ich immer schon das Thema zu wechseln. Eine andere Freundin erzählte kürzlich, dass ihr Sohn jetzt unbedingt ne ps 3 haben möchte, weil er gehänselt wird. Sie hat aber nicht das Geld und möchte auch nicht ständig das kaufen, was andere Kinder haben, nur weils grad im Trend ist. Ihrem Sohn hab ich zuletzt gesagt, dass er sich nicht ärgern soll. Er hat eine Wii U, die haben die anderen nicht. Mein ältester geht mit ihm in eine Klasse, wir haben bisher keine Konsole, weil ich weiß, dass mein Kind mich dann ständig fragen würde, ob es daran darf. Aber hin und wieder darf mein großer mal unter meiner Beaufsichtigung am Laptop, Lernspiele spielen. Dazu kann ich eine gute Seite empfehlen http://www.lernspass-fuer-kinder.de Dort bekommen die Kinder, wenn die Aufgaben richtig gelöst worden "gruschus" , diese können wachsen, wenn man 2 mit der selben Form vermischt. Irgendwann werde ich wohl auch mal mit einer Konsole einverstanden sein, aber bis jetzt kam ich glimpflich davon ;)
teeenyMama
teeenyMama | 18.07.2016
21 Antwort
Also bei uns ist es am 16.9 16 Uhr soweit mit der Einschulung. Am Abend werden wir zum Abschluss essen gehen, dort kann er seine Geschenke auspacken. Von der Cousine meines Mannes bekommt mein Sohn den Geldbeutel passend zum Ranzen. Von uns eine Dragons CD, ein Handtuch, und ein PS Vita Spiel. Sowie süsses und Schulsachen. Limit ist 50 Euro, wie bei der grossen vor 4 Jahren. Ich würde ein tolles Buch kaufen, kleines Sparschwein dazu mit 20 Euro drin und fertig. Man muss doch keine Unmengen an Geld dazu packen. Geld wird unser Sohn eventuell auch bekommen, aber damit kann er sich dann gern noch was kaufen.
JACQUI85
JACQUI85 | 18.07.2016
20 Antwort
@teeenyMama Wir sehen das gleich, ich glaube, du hast meinen ersten Kommentar nur falsch verstanden. Ich mache bei weitem auch nicht jeden Trend mit und aus riner Einschulubg so ein Spektakel zu machwn, käme bei mir nicht in die Tüte! Ich finde es ist auch abhängig davon, wo man wohnt! Unsere Wohngegend ist ziemlich schnöselig! Mein Sohn beschwert sich z.B.darüber, das unser Pool auf dem Dach zu kein ist und Fernsseher schon 8 Jahre alt und andere Kinder nen eigenen Fernseher im Zimmer haben und sein Handy " unterirdisch" ist, weil die meisten ja mindestens ein Galaxy S6 haben!!! Also, ich verbringe vuel Zeit damit meinem Sohn Konsumzähnchen zu ziehen, weil ich finde, das er den Wert der Dinge nicht lernt zu schätzen. Auf der anderen Seite muss er sich von Mitschülern anhören, das seine Eltern wohl arm sind. Das ist echr schlimm hier!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
19 Antwort
@HeidaUlrichsd Du schreibst genau das, was ich meinte. Bei uns gehört es noch immer zur Tradition, das Nikolaus und Ostern Kleinigkeiten. Zum Geburtstag und Weihnachten was größeres. Das liegt nicht am Geld, ich finde einfach, wenn die Kinder das ganze Jahr so viele teuren Dinge kriegen, dass sie es irgendwann für selbstverständlich halten. Diese Erfahrung hab ich in meiner Familie gemacht. Ich gebe auch gerne, was ich aber zB nicht mochte ist, wenn ich damals meine Mutter besucht hab, mein Bruder mich freudig mit der Erwartung "Hoffentlich hat die mir auch ja was mitgebracht" begrüßte. Irgendwann im Laufe des Besuchs fragte er schließlich auch und als ich ihm erklärte, dass ich ihm nicht bei jedem Besuch was mitbringen kann und er sich aber darauf verlassen kann, dass wenn ich ihm was mitbringe, es von Herzen gern tue, zog er ein Gesicht. Darüber war ich etwas traurig. Ich find es Gold wert, wenn man von sich aus jmd eine Freude macht. Und ich find es viel schöner, wenn der jenige es von sich aus tut, weil er es gerne macht. Denn was nützt mir ein Geschenk, wenn der jenige es mir vorhält, dass er es ja hätte machen müssen. LG
teeenyMama
teeenyMama | 18.07.2016
18 Antwort
Grinsen kam nicht mit rüber. Du hast nicht geschossen - zumindest hab ich keine Kugel abbekommen. Alles bestens.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
17 Antwort
@teeenyMama Tu das nicht, schieß nicht wild um Dich, das ist BÖSSE
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
16 Antwort
@GollumXXL Ich fühl mich jetzt ein wenig so, als hätte ich wild um mich geschossen. Das wollte ich so gar nicht. Ich find das alles sehr neu, früher war alles anders. Bei manchen Dingen zieh ich mit, bei manchen bleib ich beim alten. Ich weiß nicht, ob das nur mich betrifft, aber aus meiner Kindheit kannte ich es zB auch gar nicht, dass es zu Geburtstagen Gastgeschenke gab. Das ist etwas wo ich mitzieh. Da fänd ich es auch schade, wenn andere Geburtstagskinder meinen Kindern eine Kleinigkeit schenken und sie selbst nix bekommen würden. Und eine Kleinigkeit find ich jetzt nicht dramatisch. Kommunionfeiern hingegen kenn ich auch groß, wobei das evtl auch darauf ankommt, ob nur die Familie kommt oder auch Freunde. Die Einschulung kenn ich eben nur im kleinen Rahmen. Bei uns war es sogar so, dass die ersten 2 Einschulungen von meinem großen nur wir als Eltern dabei waren, weil die Großeltern kein frei bekamen. Wie es dieses Jahr bei meinem mittleren wird weiß ich nicht. Aber egal welcher Anlass, jeder macht es so, wie es für ihn richtig ist. Manche feiern eine helloween Party, andere nicht. So entscheidet jeder für sich ;)
teeenyMama
teeenyMama | 18.07.2016
15 Antwort
Ich glaube da gibts einfach ein Unterschied zu Ost / West . Hier bei uns im Osten wirds echt groß aufgefahren. Das war früher bei uns schon so und ist natürlich jetzt genauso. Wir können demzufolge nicht verstehen wenn das so klein gehalten wird bzw kaum oder gar nicht gefeiert wird ;) Wir haben dieses Jahr auch Einschulung. Geschenke bekommt der Kleine auch. Aber da haben wir im Kaufhof einen Geschenketisch gemacht mit Spielzeug, Schulzeug, Kleidung und so. Und jeder kann dort kaufen was er möchte.Da lege ich auch nicht fest wer was und wieviel ausgibt.
Claudi-G
Claudi-G | 18.07.2016
14 Antwort
Ich finde es einfach traurig was in den letzten Jahren aus Festen generel Konsumschlachten werden. Als ich klein war gabs zu Ostern bunte Eier, heute gibt es Geschenke fast wie an Weihnachten. Als ich klein war gabs zum Nikolaus, nen Schuh mit Süssigkeiten, heute gibts Geschenke Und beim Kindergeburtstag kostetet das Geschenk damals 5 DM, heute 30!!! Wie sollen unsere Kinder lernen ihre Sachen zu schätzen, wenn sie alle schiesslang was Neues bekommen! Warum sillten die auf etwas sparen, wenn die Fedte, wo es Geschenke gibt nie lange auf sich warten lassen? Es wundert mich gar nicht, das nun auch die Einschulung zur Konsumschlacht wird!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
13 Antwort
@teeenyMama Wie gesagt, bei uns ist es nicht üblich eine Einschulung so gross zu feiern. Gollum hat aber geschrieben : grosse Feier, Kind wird reich beschenkt. Ich finde, es gehört sich dem Anlass entsprechend zu schenken. Natürlich nur, wenn man es wirtschaftlich kann, sonst ist da Verständnis von Gastgeber gefragt. Z.B., wenn ich zu einer Standard Hochzeit, wo hinterher im Lokal gefeiert wird, eingeladen bin, schenke ich ja auch ein grösseres Geldgeschenkt oder eben was das Paar sich wünscht. Da spielt es keine Rolle, das ich selbst so meine Hochzeit nie feiern würde. Wenn manche Leute denken, sie müssen aus einer Einschulung so ein Spektakel machen, kannst du entweder mitziehen oder du fällst unangenehm auf, weil du dich für 10 Euro bei der grossen Feier "durchschmarozt" oder du sagst ab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2016
12 Antwort
egal wie groß ein Fest gestaltet wird , das soll jeder so halten wie er möchte........ich würde auch ein Buch nach Silbenlernmethode schenken und ca 10 - höchstens 15 EUR ...das reicht... wir haben auch schnell so eine Horde Menschen zusammen ...mein Mann hat noch 5 Geschwister ...alle mit 2-3 Kinder und ich noch 2 Geschwister und Kinder und Großeltern von beiden Seiten ...und die Gastgeber sind ja auch noch da...
130608
130608 | 18.07.2016

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Was anziehen zur Einschulung?
23.02.2016 | 7 Antworten
einladung hochzeit & einschulung
01.01.2016 | 3 Antworten
Geldgeschenk basteln
27.05.2013 | 7 Antworten
Einschulung verschieben durch Umzug
01.02.2013 | 26 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading