hat jemand ein fertighaus gekauft

Bunnyspeedy
Bunnyspeedy
13.05.2015 | 15 Antworten
Wir würden gern ein Haus kaufen. Und uns würde interessieren, mit wie viel Geld man da noch rechnen muss.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Es ist richtig, dass Massivhäuser oftmals ein besseres Image haben aufgrund besserer Qualität etc. Allerdings ist das heute nicht mehr ganz so! Wir haben uns nachdem wir uns ein wenig informiert haben, aufgrund der Vorteile des Fertighauses wie Zeitersparnis, Planbarkeit und Kostenvorteile bewusst für diese Bauweise entschieden: https://almondia.com/de/blog/massivhaus-fertighaus/ Wir werden nämlich ein Massives Fertighaus bauen, das die Vorteile beider Bauarten besitzt. Angeblich soll dieses daher auch zukünftig einen sehr viel besseren Wiederverkaufswert besitzen, aber wir wollen unser Schätzchen sowieso nie wieder abgeben! Grüße :)
Ralli123
Ralli123 | 28.11.2015
14 Antwort
freunde von uns haben sich auch ein fertigteilhaus gekauft. ansich ist es wirklich schön. aber z.b. total hellhörig und man merkt halt dann doch nen unterschied zu nem "gemauerten" haus, bei vielen kleinigkeiten. die beiden haben dann das haus nach 5 jahren verkauft und haben sich ein altes bauernhaus gekauft und renovieren nun das. ich denke das es aber auch von haus zu haus verschieden ist. bei uns gibt es z.b. so musterparks, wo man fertigteilhäuser von verschiedenen herstellern wirklich nebeneinander sieht und rein kann usw. würd ich mir auf alle fälle ansehn. und dann wäre wohl noch ne überlegung ein holz-fertigteilhaus, wenn das für euch in frage kommt. schlussendlich ist aber vieles dann eine geldsache. wichtig ist sich davor wirklich viel und gut informieren. damit man dann auch sicher weiß was will man unbedingt und auf was kann man verzichten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
13 Antwort
@KeSaTa Pfusch am Bau kann man überall haben. Man sollte sich mit der Materie Hausbau auch auseinandersetzen und informieren. Vor allem im Bereich Material, dass verbaut wird. Einfach nur zu sagen, ich will ein Haus bauen und das so schnell und günstig wie möglich, geht generell in die Hose. Ein Fertighaus muss auch nicht unbedingt eine günstige Alternative zum gemauerten Haus sein.
steffi2606
steffi2606 | 13.05.2015
12 Antwort
sophie2689 leider ist die Beratung und Planung immer nur der kleinste Teil beim Hausbau dast sagt noch längst nichts über den Bau selber aus. Town & Country beauftragt ja auch nur Subunternehmen die am günstigsten sind und schnell nach Vorgabe arbeiten. Wenn etwas nicht so läuft wie es sein soll könnt ihr es mit der Firma die gerade dort am arbeiten ist nicht klärem, da müsst ihr über Town & Country gehen und wenn das so deren Vorgabe ist werden die auch nichts daran ändern. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr Glück habt und viel und vorallem lange Freude mit eurem Fertighaus
KeSaTa
KeSaTa | 13.05.2015
11 Antwort
@steffi2606 Richtig. Ich weiss noch, wie einer mit "Weihnachten im eigenen Haus" lockte...da wars oktober...der andere sagte immer nur"Ach, das finanzieren wir nach..."...aber du hast recht, vergleichen muss man immer!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
10 Antwort
Fertighäuser sind immer gut und schön vorallem weil einem meist versprochen wird innerhalb von 3/4 Monaten nach Grundsteinsetzung einziehen zu können. Fertighäuser werden einfach schnell hochgezogen weilZeit Geld ist. Aber sind wir mal ehrlich wie soll man in 3 Monaten einziehen können wenn der Estrich alleine schon 6 Wochen Trocknungszeit hat bis der komplett ausgehärtet und trocken ist? und schnellbinder wird nicht drunter gemischt da dieser viel zu Kostenintensiv ist. Estrich darf nach 24 Stunden betreten werden aber trotzdem ist der noch nicht so weit dass der Bodenbelag darauf kann. wenn Fußbodenheizung darunter liegt muss man sich an das Aufheizprotokoll halten ansonsten führt zu schnelles aufheizen zu risse und wird der Bodenbelag zu früh drauf gelegt wird der innerhalb weniger Jahre hohl sein weil der Estrich wieder reisst. Die Dämmung ist meist auch nur das Minimun um Kosten zu sparen. Fertighäuser sind immer noch leider sehr viel zusammen gepfuscht um alles schnell und billig fertig zu bekommen.Wenn man normal baut/ bauen lässt mag es etwas teurer sein aber man möchte auch nicht nur die ersten 5 Jahre mangelfrei wohnen das Haus soll ja "ewig" halten und freude bereiten. Mein Mann arbeitet auf dem Bau und musste auch ein paar mal bereits Aufträge an Fertighäuser durch führen und daher weiß ich was alles gepfuscht wird um die Kosten niedrig zu halten. Rigips wird meistens verwendet statt die Wänder zu verputzen und im Bad wird nicht im kompletten Bad der Rigips für Feuchträume verwendet weil der natürlich ein ganzes Ende teurer ist
KeSaTa
KeSaTa | 13.05.2015
9 Antwort
@Dajana01 Das stimmt schon. Nur ohne Keller bauen würde ich persönlich nie. Das brauch ich schon an Grundfläche wieder fast mehr. Und Hersteller muss man eben vergleichen. Macht man aber auch bei Bauunternehmen, die ein Haus hochmauern.
steffi2606
steffi2606 | 13.05.2015
8 Antwort
@steffi2606 Stimmt, ABER ist der Keller halt ein Punkt, der kostenmäßig reinhauen kann...beim "klassischenn" Haus ist der meist direkt mit drin. Übrigens: Auch bei den Herstellern gibts RIESIGE Unterschiede.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
7 Antwort
@MiriamEvelyn Das mit dem Keller ist egal, ob man ein Fertighaus hinstellen lässt oder ein Haus hochmauert. Wer einen Keller haben möchte, muss den egal bei welcher Variante Haus immer hochmauern. Die Kosten für den Keller bleiben gleich. Sicherlich ist bei einem Fertighaus auch ein wichtiger Aspekt, dass es innerhalb von ein bis zwei Tagen aufgestellt ist . Auch ein hochgemauertes Haus kann richtig teuer werden. Die Innenausstattung benötigt man bei beiden Bauvarianten. Also wäre das für mich kein relevanter Grund gegen ein Fertighaus. Zumal die Fertighäuser mittlerweile nicht mehr schlecht sind. Auch baut man heutzutage keine riesen Burgen mehr. Geben allein die Grundstücksgrößen auch nicht mehr her.
steffi2606
steffi2606 | 13.05.2015
6 Antwort
Das Problem bei Fertighäusern ist halt: 1. die Häuser haben alle eine gewissse "Grundausstattung" kostet das alles Extra 2. es ist kein Keller bei - falls ihr da Wert drauflegt, wären das Extrakosten 3. gewisse Lieferzeiten, da das Haus dann extra für euch produziert wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
5 Antwort
Wir wollen mit Town und Country bauen, bis jetzt ist von der Planung und Beratung her alles super
sophie2689
sophie2689 | 13.05.2015
4 Antwort
https://www.ruv.de/de/r_v_ratgeber/bauen_wohnen/bauen/2_nebenkosten_beim_hauskauf.jsp
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
3 Antwort
Meine Schwiegereltern haben ihr FH seit 40 Jahren...nix dran. Es kommt drauf an, wieweit Ihr vom fertigen Plan abweicht, jede Änderung kostet. Je nach Eigenleistung etc. Generell kommen Grundstückskosten, Notarkosten, Kosten für Bauanträge dazu...Kosten für diese Behörde, die Schwarzarbeit unterbindet... Bauversicherungen...und im Nachhinein die Kosten für die städtischen Leistungen. Also nicht nur die monatliche Hypothekenrate, sondern auch noch einige Hundert Euro drauf...zzgl Strom etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2015
2 Antwort
das kommt drauf an was ihr haben wollt , wieviel Grundstück ihr wollt und wie da die preise sind...
gina87
gina87 | 13.05.2015
1 Antwort
Das hängt immer davon ab, wo man kauft. Habt ihr denn Eigenkapital? Mal abgesehen davon, würde ich niemals ein Fertighaus kaufen. Davon hast du nicht lange was.
Kristina1988
Kristina1988 | 13.05.2015

ERFAHRE MEHR:

Falschen Schwangerschaftstest gekauft !
12.06.2013 | 20 Antworten
Parfum gekauft/gefälscht
08.05.2010 | 5 Antworten
kennt das jemand/hatte es schon jemand?
02.02.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading