Unzuverlässige Eltern oder etwas schlimmeres?

bunterhaufen78
bunterhaufen78
14.03.2014 | 431 Antworten
Guten Abend,
Ich habe gerade meine Große nach ihrer 10-tägigen Klassenfahrt abgeholt und war wieder mal erstaunt wie sehr es manchen egal ist, was mit ihren Kindern passiert.
Am Ende saß noch ein Mädchen weinend auf einer Bank, weil ihre Eltern sie einfach vergessen hatten. Nach einigen Anrufen des Lehrers waren sie nicht erreichbar.
Das Mädchen war total aufgelöst und ließ sich nicht beruhigen!

Das konnte ich natürlich nicht mit ansehen, sodass ich die Kleine kurzerhand mit ins Auto lud (ein Glück, dass ich nur die beiden Jüngsten dabei hatte).

Zuhause bei dem Mädchen waren auch die Eltern nicht anzutreffen, auch die Nachbarn wussten von nichts. So habe ich sie erstmal mit Absprache der Lehrer mit nach Hause genommen.

Nur jetzt wissen wir natürlich auch nicht weiter. Sie ist natürlich völlig fertig und versteht die Welt nicht mehr. Normalerweise vermisst man als Eltern sein Kind, wenn es für 10 Tage unterwegs war.

Ich hoffe der Abend wird ruhig verlaufen. Und die Kleine wird schnell einschlafen.

Nur ich bin immer noch geschockt! Was würdet ihr denn an unserer Stelle jetzt tun? Die Lehrer meinten abwarten, aber wie lange?
Später, wenn alle schlafen, werde ich nochmal bei dem Lehrer anrufen und hoffentlich näheres erfahren.

Aber nun frage ich euch mal um Rat! Wie sollen wir darauf reagieren? Morgen rufen wir erstmal die Oma an. Vielleicht weiß sie was.

Verzweifelte Grüße Helena
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

431 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
361 Antwort
Seit drei Tagen war Helena nicht on. Das lässt wiederum Schlimmstes befürchten. Hoffe, es liegt einfach nur daran, dass sie viel "normales" um die Ohren hat oder man ihr nahelegte, vorerst nirgends über die Suche zu reden oder schreiben.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.03.2014
362 Antwort
@Moppelchen71 ich vermute am ehesten, dass man ihr gesagt hat, dass sie nicht zuviel schreiben soll. Auch wenn wir uns hier wie in einem eigenen Raum vorkommen, das Internet ist überall.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 22.03.2014
363 Antwort
Da wird ma ja bald verrückt ... Das ist wie ein Buch man will unbedingt weiter lesen bis zum Happy End ... nur ... dass es hier vll keinen Gibt ...
JessYLe
JessYLe | 22.03.2014
364 Antwort
ich versteh aber eins nicht, wieso geht man denn damit nicht an die öffentlichkeit? wenn kinder verschwinden ist 2 tage später auch ein bild bei facebook und überall sonst zu sehen mit dem gesucht wird, wieso denn hier nicht? es geht doch hier indirekt auch um ein kind? es ist schon über 1 woche, und das kind ist immernoch in der "fremden" familie, naja erscheint mir alles etwas merkwürdig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2014
365 Antwort
@kirschgummi Dass man an die Öffentlichkeit geht ist meist immer seitens der Familie. Aber wenn die Polizei gerade in Ermittlungen steckt, sagen die immer man soll es nicht machen, weil evtl je nach Fall Beweise verschwinden können, weil versehentlich Detail übergeben werden, die die Ermittlung belasten könnte.
JessYLe
JessYLe | 22.03.2014
366 Antwort
Ach man, diese Geschichte begleitet einen Tag für Tag!! Hoffentlich meldet sich die Userin bald mit positiven Nachrichten!!
Ponylein171
Ponylein171 | 22.03.2014
367 Antwort
An die Öffentlichkeit zu gehen, ist immer so ne Sache. Weil solche Geschichten locken immer zwei Personengruppe SOFORT an: 1. Gaffer! 2. unseriöse Journalisten. Wenn es nötig wäre, Hinweise aus der Bevölkerung zu holen, hätte die Polizei diesbezüglich schon was getan. Aber ich hab die letzten Tage mal gegoogelt und gar nichts gefunden, dass irgendeine Familie vermisst ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2014
368 Antwort
@kirschgummi Zumal hier ja naheliegt, dass ein Verbrechen vermutet wir. Geht man nun mit Suchmeldungen an die Öffentlichkeit, könnte man dabei auch Hinweise nennen, die ein Täter nutzen kann, um sich seiner Erreifung zu entziehen. An die Öffentlichkeit geht man polizeilich meist nur, wenn die Ermittlungen absolut nicht weiterkommen. Und hier scheint es ja, zumindest auf einen Elternteil bezogen, tatsächlich Spuren zu geben, denen man erst einmal nachgehen muss, bevor man in der Öffentlichkeit trommelt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.03.2014
369 Antwort
Erreifung = Ergreifung
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.03.2014
370 Antwort
Gibt es immer noch nichts Neues? :- (
Ponylein171
Ponylein171 | 24.03.2014
371 Antwort
Ja, es ist schon eigenartig, das man so nichts mehr hört, kann ALLES bedeuten : (
Emergenzy
Emergenzy | 24.03.2014
372 Antwort
Ich hoffe echt das alles gut wird!
sternchen2310
sternchen2310 | 24.03.2014
373 Antwort
Oh man ... so lange nichts Neues ... hoffe nur, dass nichts Schlimmes los ist und sich alles geklärt hat! ...
JessYLe
JessYLe | 24.03.2014
374 Antwort
Ich les jetzt schon von Anfang an mit und fiebere auch der "Auflösung" entgegen. Was ist mit den Eltern? Dem Mädchen, der Oma? Warum gibt Helena nicht mal eine kurze Zwischenauskunft? Ich gehe nicht soweit, zu behaupten, daß die ganze Geschichte ein Fake ist, ich hoffs jedenfalls nicht, und ich verstehe auch, daß eine Mutter von 7 Kindern nicht jeden Tag hier rein kann. Aber sie weiß auch, daß sehr viele Menschen mitfiebern, also könnte sie doch mal so ne kurze Nachricht "gibt noch nix Neues", einstellen. Dauert ja nicht lange. Weiß jemand Anderes was??
moggl35
moggl35 | 25.03.2014
375 Antwort
Moggl35 :da stimme ich dir zu ! Solangsam weiß ich nicht was ich über den Beitrag denken soll ! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2014
376 Antwort
geht mir genauso . man weiß nicht mehr was man glauben soll.aber nächste woche ist der 1. April ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2014
377 Antwort
?????? Wars doch ein fake oder wieso hört man nichts?
DieIvi
DieIvi | 25.03.2014
378 Antwort
Für mich ist es unglaubwürdig..und außerdem kann man nicht über tage ein fremdes kind bei sich haben ...
susepuse
susepuse | 25.03.2014
379 Antwort
@moggl35 ich hoffe tatsächlich auf ein fake , ganz einfach da jede andere auflösung zu traurig, gerade für das mädchen wäre. ich mein selbst wenn es beiden elternteilen gut geht, wie muss sich das mädel für die tage gefühlt haben?
ostkind
ostkind | 25.03.2014
380 Antwort
Zu bedenken sei aber auch, sollte es kein Fake sein, dann KÖNNTE, im Sinne der Ermittlungsarbeiten, seitens der ermittelnden Stellen, der Wunsch geäußert worden sein, nichts nach außen bekannt zu geben, um eben die Ermittlungen nicht zu gefährden.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.03.2014

«19 von 23»

ERFAHRE MEHR:

eltern-lehrergespräch-vorbereitung!
05.05.2014 | 9 Antworten
streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten
Betreuungspflicht bei getrennten Eltern
06.04.2013 | 13 Antworten
Wie Eltern aus dem Haus bekommen?
11.04.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading