Mutter will nichts mehr mit mir zu tun haben

Lovelylove
Lovelylove
03.01.2013 | 31 Antworten
Hallo, kennt das jemand? Bei uns hat es vor Jahren angefangen schwierig zu werden (seit ich meine eigene Meinung habe UND vertrete). Ich habe 3 Brüder und musste mir von meiner Mutter schon immer anhören, was für ein "schwieriger, problematischer Charakter" ich sei. Sie war natürlich immer schon perfekt und unfehlbar. Und ihre Meinung (z. B die Art zu leben, Menschen etc ... )war natürlich immer die einzig richtige. Habe ich es gewagt, eine andere zu vertreten oder mich gegen ihre permanente Dominanz aufzulehnen, hat sie einfach nicht mehr mit mir geredet und seit ich kleines Kind war (Horror für eine 6jährige, wenn Mami nicht mehr mit einem redet) musste ich immer zu ihr angekrochen kommen und alle Schuld auf mich nehmen. Seit ich erwachsen bin und eigene Kinder bekommen habe, bin ich selbstbewusster geworden, sie hat mich nur noch kritisiert, schlecht gemacht, wilde (unwahre) Vermutungen über mich und meinen Charakter angestellt etc ...
Es wurde so schlimm, dass ich gesagt habe, das ich so nicht mehr kann und dann meinte SIE, dass wir den Kontakt auf ein Minimum reduzieren sollten.
Ich hab mich dann erstmal nicht gemeldet (zu müde, zu verletzt) und dann kam irgendwann eine e-mail mit Vorwürfen (ich sei machtgierig, eigennützig, schädlich für die Familiengemeinschaft, tyrannisch, würde sie um die Liebe ihrer Söhne betrügen wollen, würde ihr ihre Enkelkinder vorenthalten etc ... voll schräg!!). Ich habe -wie immer-versucht, mich zu rechtfertigen und ihr die Missverständnisse aufzuzeigen, aber sie hörte gar nicht mehr auf, mir abstruse Theorien über mich und meine Persönlichkeit (z. B ich wäre wie eine Ratte, die einen Kick bekommt, wenn sie ihre Artgenossen quält!!!!) an den Kopf zu werfen. Ich weiss was sie will: dass ich krieche und sage, es sei alles meine Schuld. Dann darf ich wieder auf meinen (schwarzes-Schaf) "lediglich geduldet" Platz im Familiensystem zurückhuschen und sie kann wieder über alle "regieren". Aber ich kann es nicht mehr. Weil es nicht stimmt, dass ich so bin (ich habe alle in meinem Freundeskreis gefragt, selbst meine Brüder finden das Quatsch, obwohl sie guten Kontakt zu ihr haben (aber sie wollen da raus gehalten werden, was ich verstehe und respektiere). Ich habe an Weihnachten einen letzten Versuch gemacht und ihr gesagt, dass ich traurig bin über die Situation, aber sie meinte nur, sie hätte nichts mehr für mich übrig. Zu meinem Geburtstag am 1.1 hat sie sich auch nicht gemeldet. Ich habe mich zwar schon immer gefragt, ob sie mich überhaupt liebt, aber jetzt denke ich, dass sie es sicher nicht tut. Ich musste immer so sein wie sie es wollte, aber selbst das hat nicht genügt. Jetzt will sie gar nichts mehr mit mir zu tun haben, aber warum?? Ich habe nichts Schlimmes getan. Nur eine Grenze gezogen damals. Weil ich sonst kaputt gegangen wäre. Ich habe nie gereicht.
Kennt das jemand? Mir geht es auf eine Art besser, weil ich nicht mehr immer "schuld an allem" sein muss (waren auch viele unschöne Sachen in der Kindheit-mein grosser Bruder und ich waren halt die Kinder vom "falschen" (1.)Ehemann und wurden dementsprechend behandelt), aber manchmal vermisse ich sie sehr ...
Aber ich habe es jetzt mehrfach versucht, von ihr kommt nur Härte und Ablehnung. Kriechen kann ich nicht mehr, weil ich ihr damit recht geben würde, obwohl sie kein Recht hat mit dem was sie sagt (und sowiso oft nicht hatte). Mir ist in meiner Kindheit soviel "Ungerechtes" widerfahren, dass ich Jura studiert habe, um mich quasi selbst zu heilen und für mehr Gerechtigkeit in der Welt zu sorgen, v.a gegenüber unschuldigen Kindern. Hat nix geholfen. Ich habe neben der Kinderbetreuung meinen Master of Mediation gemacht (weil mir soviel an Frieden und Vertragen liegt, weil ich denke, dass es immer einen Weg gibt ... ). Aber mein eigenen Mutter-Tochter Konflikt kann ich nicht lösen. Meine Mutter akzeptiert nur eine einzige Sichtweise: IHRE! Meine zählt nicht oder ist falsch. Kann und muss oder soll man so eine Beziehung weiter führen?
Ganz ehrlich: Ich liebe meine Kinder ÜBER ALLES! Ich würde nie zulassen, dass wir uns verlieren. Aber ich habe im Gegensatz zu meiner Mutter auch schon früh lernen müssen, mich zu entschuldigen. Ich kann das und mache das, wenn ich Fehler mache. Meine Mutter würde das nie machen. Weil sie sicher ist, im Recht zu sein!
Ich weiss wirklich nicht mehr weiter ...
Und sorry für den langen Text ...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

Noch keine Antworten 😐
Hast Du eine Antwort auf Lovelylove´s Frage?

«3 von 3

ERFAHRE MEHR:

muttermund fingerdurchlässig
21.02.2011 | 8 Antworten
Gebärmutterhals nur noch 3 cm
14.12.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading