An alle Mamas mit "Montage-Männern"! (vorsicht lang und verzweifelt) ;-/

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.09.2012 | 9 Antworten
Hallo ihr Lieben,
mein Mann hat seit 3 Monaten einen neuen Job, wo er immer 11 Tage weg ist und 3 Daheim. Und ganz ehrlich: ich pack das gerade überhaupt nicht. (tempo)
So der normale Alltag läuft rund, Kind, Studium (im Moment Ferien) und Haushalt klappen wie eh und je. Da bin ich es auch gewohnt, vieles allein zu machen, da mein Mann vorher auch immer 10-11 Stunden am Tag außer Haus war.
Aber jetzt.... es ist irgendwie gar kein richtiges Familienleben mehr. Wir (Sohnemann und ich, er leidet auch sehr drunter) fiebern immer dem "langen Wochenende" mit Papa entgegen und ... schwupps... isses auch schon wieder rum und 11 neue, lange Tage ohne Papa stehen an. Wir haben zusammen eine "Papa-Kette" gebastelt (hängt an der Wand), wo 11 große, bunte Holzkugeln auf einem Lederband aufgefädelt sind und drüber hängt nen Foto von Papa und Sohnemann. Jeden Abend schiebt Jakob ne Perle rüber und zählt die restlichen Nächte. Oh, man jetzt heul ich schon wieder...
Ich hätte gedacht, ich wäre viel, viel stärker. Aber ich bin es nicht. Besonders abends, wenn Jakob schläft, Haushalt und Uni fertig sind, brech ich ein. Ess kaum noch was und bin dauermüde. Ich hoffe, dass es nur "anfangs" so ist und ich/wir uns dran gewöhne(n). Dazu kommt noch, dass ich ziemliche Verlustängste hab. Is aber ne längere Geschichte. Naja, auf jeden Fall hab ich dauernd Schiss, dass er nen Unfall hat, ihm was passiert..
Das macht mich voll fertig. Vor allem der Abschied immer, nach den drei Tagen. Ich fühl mich so leer...
Er war früher schon, als er noch selbständig war, öfter mal für 2-3 Wochen weg, aber dann auch wieder mindestens ne Woche da, weil er Wochenenden durchgeknüppelt hatte. Das fiel mir viel leichter. keine Ahnung warum. Ich hab echt Angst, dass ich das nicht packe. Ich liebe ihn so sehr. Ich mag ihn auch damit nicht belasten, ich glaub, er weiß nicht, wie mies es mir oft geht. Er ist so fleißig, nur damit wir ein sorgenfreies Leben haben. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich lieber mehr Zeit mit ihm und weniger Geld. Nur hier im Ort gibt es keine Jobs :o( Und Job-Center kommt nicht in Frage...

Danke, dass ich mich mal ausheulen konnte, wenn jetzt jemand auch noch einen Tipp hat, wäre ich überglücklich...

Viele liebe Grüße! (wink)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Maus das hat nix mit Stark bleiben oder Stark sein zu tun. Das ist eine Hochleistung die du da meisterst und es ist klar das du dich am Abend nach ihm Sehnst. Ich kenn das leider ja genauso. Ich finde die Idee mit der Holzkette so geil . Ich denk an dich und bin in Gedanken bei dir.
Eisbär2008
Eisbär2008 | 12.09.2012
2 Antwort
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Mein Mann arbeitet in einer anderen Stadt und ist während seiner Schichten immer bis zu 7 Tage weg. Dazwische ist er für meist 2 oder 3, wenns gut läuft auch mal 4 Tage zu Hause. Mit unseren 2 Kindern wird mir aber bestimmt nicht langweilig, während er nicht da ist. Im Gegenteil: ich fühle mich oft sehr ausgelaugt. Der Kleine weint immer, wenn wir Papa am Bahnhof absetzen, das macht es auch für mich nicht leichter... Für die Große ist der Abschied vom Papa immer schlimm und sie sagt mir oft, wie sehr sie ihn vermisst. Wenn es von den Arbeitszeiten her paßt rufen wir ihn fast täglich an, damit sie zumindest seine Stimme hören kann. Vielleicht wäre so ein Telefonat ja auch eine gute Idee für Euch?!? Man weiß dann zumindest, daß einer da ist, der einen auch vermißt und möglichst bald wieder zu Hause sein will. Ich finde das auch immer sehr schön. Kopf hoch! Ihr schafft das bestimmt!
Ehichrist
Ehichrist | 12.09.2012
3 Antwort
Erst einmal: HUT AB! Und das ist mein Ernst! Bei uns ist es nicht ganz so krass, ABER: Mein Mann arbeitet eigentlich 10km von uns zu Hause entfernt, aber in Frankfurt am Main hat ein 2. Labor seiner Firma eröffnet und da fährt er jede Woche von dienstags bis donnerstags runter. Ich bin auch noch in einer Ausbildung , aber abends kommt dann auch so eine "Flaute" bei mir. Aber meistens gehe ich dann mit meinem Sohn zusammen ins Bett... Kommt immer drauf an, zwecks Haushalt, Hausaufgaben etc. Aber auch ich muss sagen, die Idee mit der Kette ist echt genial!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
4 Antwort
DANKE! Ihr seid so lieb! ja, wir telefonieren und skypen jeden tag/abend, das macht es mir aber oft noch schwerer, doch für jakob ist es enorm wichtig. er geht nicht ins bett, wenn er papa nicht vorher am pc "geknuddelt" hat ;o) es tut gut zu hören, damit nicht allein zu sein!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
5 Antwort
@CrashKidClaudi danke! das mach ich auch ab und zu, dass ich mich mit meinem spatz hinlege. oder er bleibt bei mir im schlafzimmer und wir quatschen uns in den schlaf. aber meist hab ich abends noch keine ruhe und wusel noch nen bissl rum oder häng mich noch ne std. an den pc... aber die idee ist gut, sich einfach mit hinzulegen und die traurigkeit zu verschlafen ;o)) LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
6 Antwort
Wie schon geschrieben, jeder Abend ist nicht gleich. Ich versuche, den Haushalt fertig zu haben abends und mir die Hausaufgaben gut einzuteilen, wenn ich weiß, dass mein Mann wieder nach Frankfurt muss. Und somit kommt es dann wirklich häufig vor, dass ich mit Eric zusammen ins Bett gehe und wir auch die Zeit gemeinsam im Bett nutzen für Mama & Sohn ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
7 Antwort
@CrashKidClaudi hab da auch nen riesen-respekt vor, ausbildung und kind!! das ist ja noch "schulähnlicher" als uni... also mit regelmäßigen hausaufgaben, das hab ich so nicht. ab und an muss ich hausarbeiten schreiben oder für nen seminar was vorbereiten oder eben lernen, aber da les ich meist nur oder recherchiere was im netz... wir schaffen das schon alle ;o)) denke auch, dass ich auch irgendwann besser damit klarkomme. und irgendwann hat mein mann dann auch regelmäßig urlaub. jetzt in der probezeit ja nicht. erst zu weihnachten geht was, da freu ich mich schon wie oscar drauf. :o))
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
8 Antwort
Ohja, das verstehe ich. Ich habe im Oktober zwei Wochen Herbstferien, in denen mein Mann auch Urlaub hat. Wir fahren vier Tage nach Usedom an die Ostsee in eine Ferienwohnung und die Woche drauf zwei drei Tage nach Köln Verwandete besuchen und Eric hat dann auch noch seinen Ganztagesausflug mit der Kita auf einen Bauernhof. Da haben mein Mann und ich dann einen Tag für uns alleine ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2012
9 Antwort
schreib mich ruhig mal an. ich kenne das auch. unser Papa fährt sonntags und kommt 11 Tage später wieder. ein Tip, zieh dich und dein Kind nicht so runter. du klanmerst und überträgst es auf dein Kind. ich bin auch traurig wenn Abreise kommt doch behalte die ganze Zeit coolnes gegenüber den Kids. wir reden normal über Papa aber nicht voll Trauer und Sehnsucht. schön die Kette doch ist es auch ein zwang. wie lang es dauert kann auch negativ sein und so scheint es bei dir. ach schreib wenn du Lust hast.
Amancaya07
Amancaya07 | 12.09.2012

ERFAHRE MEHR:

eben war der notarzt da (Vorsicht lang!)
04.07.2013 | 21 Antworten
Verpflegung auf Montage
05.06.2013 | 15 Antworten
Kindergarten Kontakt zu anderen Mamas
02.05.2012 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading