Kinder und PC

taunusmaedel
taunusmaedel
27.10.2011 | 9 Antworten
Hallo zusammen!
Ich würde gerne mal zu einem Thema eure Meinung wissen. Ich schildere es mal ganz allgemein ohne meine Sicht dazu zu schreiben - ich würde gerne erst mal unvoreingenommen wissen wie andere das sehen.

Also... Kind ist 12 1/2 Jahre alt.
Hat seit mehreren Wochen einen alten ausrangierten PC im Zimmer stehen und hat auch Internetanschluss.
Kind hat viele Fragen rund um den PC, Eltern nehmen sich nicht wirklich viel Zeit, haben selbst nicht viel PC-Wissen, helfen nur sporadisch...

Dann bekommt das Kind Besuch von einem Verwandten. Derjenige arbeitet für eine Computerfirma, hilft dort Kunden bei ihren PC-Problemen. Kind fragt denjenigen ob er mal was gucken könnte, ob er zb mal die Lesezeichensymbolleisten wieder ordnen könnte, die Startseite ändern könnte etc. - weil ihm das halt sonst keiner zeigen "könnte" (O-Ton Kind: Die haben es schon probiert, aber keiner kann das hier)...
Da derjenige auch öfters schon bei Hausaufgaben, beim Lernen für Schule etc. geholfen hatte half er auch hier weiter.

Er zeigt und erklärt die offenen Fragen (Startseite, Lesezeichen, Symbolleisten etc) und erklärt dem Kind noch bißchen was wg. Gefahren im Internet, über den Umgang mit sensiblen Daten, über Abofallen etc.
Im Browser kann man eine Funktion einstellen die die Seiten die man aufruft überprüft ob seriös oder nicht, ob zb Viren/Spam oder Abofallen dahinter lauern. Diese Funktion wird eingeschaltet.

Kind hat ein USB-Gerät was vorher auf Familien-PC installiert war.
Installations-CD wurde vernichtet. Kind fragt ob denjenigen auch er das USB-Gerät in Gang bringen könnte. Das macht derjenige auch und erklärt dem Kind wie er das macht.

Mehr macht derjenige nicht. Nur diese Sicherheitsfunktion einschalten, die Startseite ändern (auf Wunsch des Kindes auf google), Lesezeichen erklären und das USB-Teil installieren.

So... dann kommt der Knall. Mutter stürmt ins Zimmer (hat vorher die Stunde erklären/zeigen etc. mitbekommen und nichts gesagt) und meckert in einem enorm bösen Ton herum:
Derjenige hätte nichts zu machen. Und auch wenn das Kind fragt ob man was machen könnte wäre das egal. Das hätte sie zu bestimmen.

Findet ihr die Mutter hat Recht?
WIe hättet ihr reagiert - als Mutter und als derjenige der nur helfen wollte?

Bin gespannt auf Eure Meinungen zum Thema...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
...
haben keine serielle schnittstelle mehr..bekommst bestenfalls nur noch gebrauchte oder general überholte gebrauchte... ein notebook hab ich nun gefunden mit vernünftigen daten und vorallem dockanschluss..kost etwa 570€ plus überholte station mit 110€...und da soll noch XP rauf, weil die software nur darunter läuft der rechner dens bei der firma zu kaufen gäbe kostet knapp 1700€ zzgl Mwst *hust*
gina87
gina87 | 28.10.2011
8 Antwort
..
an stelle der mutter hätte ichmich höflich bedankt...find die reaktion der mutter einfach nur daneben..aber wehe es is irgendwann ma n virus oder ähnliches drauf, oder das kind tappt unwissend in irgendwelche abofallen, weils das kind nich besser wusste...dann is das geschreie groß...rede mit der mutter nochma im ruhigen..versuchs zumindest... ich hab hier auf arbeit fast ähnliches schauspiel..aber eher mit meinen chefs und benötigen dafür noch n notebook, und wenn ich mir die anforderungen des softwareherstellers anschaue, frag ich mich ob die noch im mittelalter leben...zeig mir ma nen rechner der heute nur noch über 1GB arbeitsspeicher verfügt, oder ne serielle schnittstelle hat usw...selbst die dockingstations
gina87
gina87 | 28.10.2011
7 Antwort
@keisimaileen
ne, haben noch nicht in Ruhe gesprochen - ist vorhin erst passiert. Da das Thema extrem aufgebauscht wurde und zumal es nicht dass 1. Mal war dass wir eine Sache anders sehen bin ich gefahren. Musste selber mir erst mal Gedanken machen und ruhig werden... Ist halt schon öfters ähnlich gewesen. 8 mal ist Hilfe gewollt, beim 9. und 10. mal wird man angeblafft warum man sich irgendwo "einmischt". Sie ist da halt ziemlich extren in ihren Launen... Und dann hat diskutieren nicht viel Sinn. Daher bin ich halt lieber weg und muss irgendwann in Ruhe das Gespräch nochmal suchen...
taunusmaedel
taunusmaedel | 27.10.2011
6 Antwort
hey...
das hab ich mir gedacht, dasss du der helfer warst. hast du den mit der mutter nochmal in ruhe darübe gesprochen? ja ich kann dich schon verstehen, wenn du es ihr nicht zeigen darfst/kannst, dann fällt es wieder auf sie zurück, ...zumal ich denke, das man heutzutage einfach den PC immer mehr braucht. ICh hätte die mama auch gefragt, warum sie dem kind einen internet anschluss geben, und einen pc, wenn es daraun nicht lernen darf. zu dir will ich sagen, so wie du beschreibst, hast du es super gemacht :-) lg
keisimaileen
keisimaileen | 27.10.2011
5 Antwort
Danke
ja, ich war heute der Helfer... und ich war erst sprachlos, dann wütend und ich wusste wirklich nicht mehr was ich sagen soll. Da ich für ne Comuterfirma arbeite weiß ich was ich tue am PC. Und wenn mich jemand fragt helfe ich gerne und auch oft in kleinen Schritten. Ja, ich glaube auch sie war eifersüchtig weil sie vieles halt nicht kann, sich das aber nicht eingestehen will. Wobei ich das nicht schlimm finde. Nicht jeder kann alles - und nicht jeder kann alles gleich gut. Und ich denke innerhalb einer Familie sollte das selbstverständlich sein dass man sich gegenseitig hilft. Einerseits denke ich jetzt: Na gut, dann kommt von mir halt nix mehr. Aber andererseits weiß ich dass das dann wieder nur auf meine Nichte zurückfällt und sie darunter leidet. Boah... ich bin immer noch wütend und traurig zugleich darüber...
taunusmaedel
taunusmaedel | 27.10.2011
4 Antwort
hmmmm ....
Die Mutti hat in dem Fall was gründlich verpasst. Sozusagen den Schuss nicht gehört ;O) Sie sollte dem Bekannten dankbar sein, dass derjenige sich um diese Dinge kümmert und das Kind auch noch aufklärt. Die Reaktion der Mutter war also völlig daneben LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.10.2011
3 Antwort
hey..
also also mutter wäre ich froh gewesen, wenn sich jemand zeit nimmt, damit das kind was lernt, finde das nämlcih heutzutage total wichtig. verstehe nicht, warum sie so ausrastet? vlt weil sie eifersüchtig ist, weil sie es selber nicht kann? und als sogenannten helfer, wäre ich zuerst sicher baff gewesen, dann hätte ich gefragt, ob ich gerade irgendwie was verpasst habe, und warum sie jetzt so losspinnt, müßte doch in ihrem interesse sein, das ihr kind "aufgeklärt" wird über PC und Internet. so und nun aus mit der sprache, was ist deine meinung dazu? warst du der helfer? lg
keisimaileen
keisimaileen | 27.10.2011
2 Antwort
...
finde die mutter unmöglich. der typ hat doch nur helfen wollen. ich hätte gleich zurückgeschnauzt, was dieser angriff soll. wenn sie nciht will, dass er hilft, soll sie das doch gleich sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.10.2011
1 Antwort
...
Naja die Mutter hat nicht alle Tassen im Schrank würde ich sagen wenn es ihr net passt dann hätte sie vorher schon mal was sagen sollen. Und ist doch gut wenn den kleinem jemand hilft und ihm das alles erklärt hat auch mit den Gefahren uns so. Völlig übertrieben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.10.2011

ERFAHRE MEHR:

an wann und wieviel kostet Kindergarten?
02.10.2013 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading