An alle die 3 Jahre Elternzeit machen/hatten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.05.2011 | 25 Antworten
Hi, wie hat eure Umfeld drauf reagiert wenn ihr gefragt wurdet wielange ihr daheim bleibt und ihr gesagt habt 3 Jahre? Kamen da komische Kommentare oder so? habe da ne freundin die Fragt mich ständig wielange und guckt dann ganz komisch, nur weil sie ihre Kleine ab 8 Wochen zur tagesmama buw jetzt Krippe gibt und sich dann wundern wie das Kind drauf ist und keine Bindung haben.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
das ist nicht fair
Wie
sunshine_1273
sunshine_1273 | 15.05.2011
2 Antwort
also...
ich werd hier in bayern komisch angeschaut, weil ich meine kinder mit 1 jahr in die krippe steckte bzw. dann geben werde!
Ullchen
Ullchen | 15.05.2011
3 Antwort
....
ich war zwar nur 1 jahr in elternzeit was mir vollkommen ausreichte, aber wenn ich 2 oder 3 jahre geblieben wäre, wärs mir herzlich egal gewesen wie mein umfeld darauf reagiert...irgendwelche fragen wären mit sicherheit gekommen...die hätten dann ne ehrliche antwort bekommen und gut wärs gewesen..was derjenige darüber gedacht hätte, hätte er für sich behalten können und fertig... wobei ich selber, ebenso wie mein bruder auch schon mit 8 wochen in die krippe kamen und wir waren nich anders "drauf" als andere kinder und ne bessere bindung zu unserer mutter/unseren eltern könnte es nich geben...mit unserer kurzen gibs dahingehend auch keinerlei probleme aber das muss jeder für sich entscheiden wie lange er zuhause bleiben will...reinquatschen lassen würd ich mir jedenfalls in nichts
gina87
gina87 | 15.05.2011
4 Antwort
...
ich wurde nicht gefragt wie lang ;) es kamen nur immer so kleine kommentare wie "aber langsam wirds wieder zeit arbeiten zu gehen gell?". is mir egal :D solang mein mann für uns genug geld verdient bleib ich die ersten jahre daheim. ich will ja auch was von meinen kindern haben und sie nich gleich abgeben müssen :(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
5 Antwort
@sunshine_1273
was meinst du?
Ullchen
Ullchen | 15.05.2011
6 Antwort
@Ullchen
upps da fehlt ja der Rest vom Text...? Ich wollte sagen: Wie zeitig Kinder in Betreuung gehen hat nichts mit ihrem Verhalten zu tun. Das ist ja wohl Erziehung. Und Bindung entsteht nicht nur, weil Kinder 3 Jahre zu Hause bleiben.
sunshine_1273
sunshine_1273 | 15.05.2011
7 Antwort
...
Ich war. ich drei Jahre zu hause. Denn sonst wäre ich ja nur arbeiten gegangen um die Tagesmutter zu finanzieren. Und meine Mais hat immer eine feste Bezugsperson gehabt und auch kontakt zu anderen Kindern, Spielplatz oder krabbelgruppe. Und nun kommt unser zweiter Schatz und ich werde es wieder genauso MS gen und wir leben nicht von alg2 Lass dir kein schlechtes gewissen einreden.
wossi2007
wossi2007 | 15.05.2011
8 Antwort
@amysmom
Kann ich verstehen so sehe ich das auch, wozu ein Kind wenn man es glech weggibt und dann wundert sie sich das die kleine so ist wie sie ist. jaja diese Sprüche kenne ich grade von der besagten bekannten, die hat mich shcon so oft gefragt, da ich es erst selbst noch ne so genau wusste:-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
9 Antwort
hi
ich habe auch das glück drei jahre bei meiner tochter zu bleiben, bei mir versteht dass eigendlich jeder lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
10 Antwort
was andere sagen...
...ist mir völlig wurscht. ich bin froh, wieder arbeiten zu gehen, denn 2 jahre zu hause reichen völlig aus.man ist ja noch frau und nicht nur mama.... und ausserdem ist es auch ein finanzieller aspekt. ich bin gern finanziell unabhängig von meinem partner. und mein kind hat eine wunderbare bindung zu mir und zum papa. und er geht sehr gerne in die krippe. DORT lernen die kinder soviel, was man zuhause in dem zeitfenster nicht beibringen kann.
Boah_Ey
Boah_Ey | 15.05.2011
11 Antwort
@sunshine_1273
Das sehe ich anders, es spieglet sich im Kind wieder wnens immer nur von da anch da gereicht wird, grade wnen sie noch so klein sind. Die kleine ist mal bei tagesmama, bzw jetzt Krippe, dann mal wieder bei Oma, dann bei Uroma dann bei den anderen schwiegereltern, also ich finde das nur n rumreichen. Für mich steht das Kind u ne die arbeit an 1. stelle, so würde ich es nicht wollen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
12 Antwort
@Anna0711
Rumreichen ist doch wohl etwas anderes als ein Tagesmutti- oder Krippenplatz. Dort haben die Kinder eine feste Bezugsperson neben der Mutter. Hier wird ihnen ein zweiter Lebensraum gegeben, neben dem zu Hause. Und nach der Arbeit ist man wieder Mutter. Wo können Kinder schlecht erzogen sein, wenn sie für ein paar Stunden mal woanders sind? Außerdem können sie Dinge erlernen, was ihnen zu Hause nicht möglich ist. Ich finde es gemein alle über einen Kamm zu scheren und zu sagen, nur weil das Kind in Betreuung ist, ist es schlecht erzogen und hat keine Mutterbindung. Warum tust Du so etwas?
sunshine_1273
sunshine_1273 | 15.05.2011
13 Antwort
@sunshine_1273
Da hast du mich jetzt ni richtig verstanden, ich meinte das nur auf meine Bekannte jetzt bezogen und der ihre Situation und das dort das Kind drunte rleidet, über andrer erlaube ich mir kein urteil, kenne aber sonst auch niemanden der nur 1 Jahr daheim bleibt:-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
14 Antwort
....
kann mich sunshine nur anschließen....ich ging ja selber auch mit 8 wochen schon zur krippe...meine eltern waren voll berufstätig..vater unternehmer der oft erst spät abends nach hause kam und meine mutter ebenfalls 40std die woche plus einkaufen, haushalt und co...abgeholt wurde ich i.d.r. von meinen großeltern, wo ich dann auch blieb, bis meine mutter von der arbeit kam...morgens spätestens um 7 in die krippe, nachmittags zwischen 3 und 4 abgeholt und bis einer meiner eltern zuhause war, verbrachte ich die zeit bei oma und opa...also 3 bezugsquellen..krippe, oma/opa und die eltern...und es hat mir rein gar nix geschadet oder die bindung zu meinen eltern geschädigt oder sowas...im gegenteil...ich fand die zeit damals super schön und möchte sie nich vermissen...
gina87
gina87 | 15.05.2011
15 Antwort
...
ich habe auch drei jahre genommen, die laufen jetzt im august aus und ich muß wieder los. meine familie und freunde haben das gut aufgenommen und ich habe keine blöden kommentare abbekommen. mein chef hat zwar häufiger nachgefragt ob ich nicht schon früher wieder kommen möchte, aber ganz ehrlich ich habe die zeit genossen und werde die letzten 3 monate mit meiner tochter noch genießen. mach dir nichts draus und genieße auch dein erziehungsurlaub! ganz liebe grüße
1977-Nicki
1977-Nicki | 15.05.2011
16 Antwort
@gina87
Naja so finde ich es ja auch ok, aber bei ihr da sind nicht nur 3 Bezigsquellen sondern mindestens 5 und das finde ich ne gut für ein Kind ständig wo anders zu sein, wo soll es sich dann daheim fühlen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
17 Antwort
@Anna0711
Ich denke es ist immer ein Unterschied ob das Kind ständig wechselnde Betreuung hat, weil man keinen festen Betreuungsplatz hat. Denn dann kommen Kinder aus ihrem festen Rhythmus und leiden darunter. Doch mit einer Tagesmutti oder Krippenplatz hat das Kind ja jeden Tag die gleiche gewohnte Umgebung und Personen um sich. Auch wenn das Kind für einen Zeitraum nicht zu Hause ist, erzieht man sein Kind. Die Eltern sind IMMER die maßgeblichen Bezugspersonen. Schau Dir einfach mal eine Krippe an, damit Du Deine Vorurtele abbauen kannst.
sunshine_1273
sunshine_1273 | 15.05.2011
18 Antwort
@sunshine_1273
nein ich habe verstanden wie du es meinst, aber die kleinen von denen in der jetzigen situation ist erst im Kita oder auch nicht je anchdem wie sie arbeiten muss dann ist sie mal bei der Oma, dann mal bei der Uroma dann shcläft sie wiedermal paar nächste bei den anderen großeltern und ist ne in der krippe, das soll gut sein?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
19 Antwort
Hallo
Ich habe 2 Jahre Elternzeit, aber nur wenn der kleine nächstes Jahr den Kindergartenplatz bekommt. Wenn nicht muß ich ein Jahr verlängern. Ich habe keine andere möglichkeit ihn unter zu bringen wenn ich wieder Arbeite. Auf 2 Jahre Elternzeit reagiert mein Umfeld schon verständnis los. Ich versteh das gar nicht.
Schnulliene
Schnulliene | 15.05.2011
20 Antwort
@Anna0711
solange es funktioniert, ist es doch ok... besser so, als wenn die kinder nicht mal 10 minuten ohne mama irgendwo sein können ohne zu weinen. mein kleiner war auch von anfang an mal für ne stunde oder auch 2 bei oma/uroma. und er hat nie theater gemacht. gut, geschlafen wird/wurde immer zu hause aber das ist ne einstellungsache. lass deine freundin so machen wie sie es will/mus und du machst dein ding....
Boah_Ey
Boah_Ey | 15.05.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

meine tochter 4 jahre mein sohn 2 jahre
30.06.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading