gute hausfrau was haltet ihr von diesem text?

Sterntalernudel
Sterntalernudel
07.09.2009 | 18 Antworten
Halten Sie das Abendessen bereit. Planen Sie vorausschauend, evtl. schon am Vorabend, damit die köstliche
Mahlzeit rechtzeitig fertig ist, wenn er nach Hause kommt. So zeigen Sie ihm, dass Sie an ihn gedacht haben und
dass Ihnen seine Bedürfnisse am Herzen liegen. Die meisten Männer sind hungrig, wenn sie heimkommen und die
Aussicht auf eine warme Mahlzeit (besonders auf seine Leibspeise) gehört zu einem herzlichen Empfang, so wie
man ihn braucht.
• Machen Sie sich schick. Gönnen Sie sich 15 Minuten Pause, so dass Sie erfrischt sind, wenn er ankommt. Legen
Sie Make-up nach, knüpfen Sie ein Band ins Haar, so dass Sie adrett aussehen. Er war ja schließlich mit einer
Menge erschöpfter Leute zusammen.
• Seien Sie fröhlich, machen Sie sich interessant für ihn! Er braucht vielleicht ein wenig Aufmunterung nach einem
ermüdenden Tag und es gehört zu Ihren Pflichten, dafür zu sorgen.
Räumen Sie auf. Machen Sie einen letzten Rundgang durch das Haus, kurz bevor Ihr Mann kommt.
• Räumen Sie Schulbücher, Spielsachen, Papiere usw. zusammen und säubern Sie mit einem Staubtuch die Tische.
• Während der kälteren Monate sollten Sie für ihn ein Kaminfeuer zum Entspannen vorbereiten. Ihr Mann wird
fühlen, dass er in seinem Zuhause eine Insel der Ruhe und Ordnung hat, was auch Sie beflügeln wird. Letztendlich
wird es Sie unglaublich zufrieden stellen, für sein Wohlergehen zu sorgen.
• Machen Sie die Kinder schick. Nehmen Sie sich ein paar Minuten, um ihre Hände und Gesichter zu waschen (wenn
sie noch klein sind). Kämmen Sie ihr Haar und wechseln Sie ggf. ihre Kleidung. Die Kinder sind ihre "kleinen
Schätze" und so möchte er sie auch erleben. Vermeiden Sie jeden Lärm. Wenn er nach Hause kommt, schalten
Sie Spülmaschine, Trockner und Staubsauger aus. Ermahnen Sie die Kinder, leise zu sein.
• Seien Sie glücklich, ihn zu sehen.
• Begrüßen Sie ihn mit einem warmen Lächeln und zeigen Sie ihm, wie aufrichtig Sie sich wünschen, ihm eine
Freude zu bereiten.Hören Sie ihm zu. Sie mögen ein Dutzend wichtiger Dinge auf dem Herzen haben, aber wenn er heimkommt, ist
nicht der geeignete Augenblick, darüber zu sprechen. Lassen Sie ihn zuerst erzählen - und vergessen Sie nicht,
dass seine Gesprächsthemen wichtiger sind als Ihre.
• Der Abend gehört ihm. Beklagen Sie sich nicht, wenn er spät heimkommt oder ohne Sie zum Abendessen oder
irgendeiner Veranstaltung ausgeht. Versuchen Sie stattdessen, seine Welt voll Druck und Belastungen zu
verstehen. Er braucht es wirklich, sich zu Hause zu erholen.
• Ihr Ziel sollte sein: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Zuhause ein Ort voller Frieden, Ordnung und Behaglichkeit ist, wo
Ihr Mann Körper und Geist erfrischen kann.
• Begrüßen Sie ihn nicht mit Beschwerden und Problemen.
• Beklagen Sie sich nicht, wenn er spät heimkommt oder selbst wenn er die ganze Nacht ausbleibt. Nehmen Sie
dies als kleineres Übel, verglichen mit dem, was er vermutlich tagsüber durchgemacht hat.
• Machen Sie es ihm bequem. Lassen Sie ihn in einem gemütlichen Sessel zurücklehnen oder im Schlafzimmer
hinlegen. Halten Sie ein kaltes oder warmes Getränk für ihn bereit.
• Schieben Sie ihm sein Kissen zurecht und bieten Sie ihm an, seine Schuhe auszuziehen. Sprechen Sie mit leiser,
sanfter und freundlicher Stimme.
• Fragen Sie ihn nicht darüber aus, was er tagsüber gemacht hat. Zweifeln Sie nicht an seinem Urteilsvermögen
oder seiner Rechtschaffenheit. Denken Sie daran: Er ist der Hausherr und als dieser wird er seinen Willen stets mit
Fairness und Aufrichtigkeit durchsetzen. Sie haben kein Recht, ihn in Frage zu stellen.
• Eine gute Ehefrau weiß stets, wo ihr Platz ist.
© Housekeeping Monthly, 1955



also ich mach davon so ziemlich alles sprich : die wohnung sauber halten, mich schick machen, ich trag ihm quasi seinen hintern hinterher :-) das einzige was er macht is so kleinigkeiten dinge wo ich net dran komm putzen lampe, schrank oder mich mal verwöhnen mit ner schönen massage :-) aber alles rund um den hauhalt mach ich und das schon seit 4 jahren wie is des bei euch ? macht irh auch alle salleine ?
(kirchern) (zwinker) (happy02) :-)) (happy00) :-)) (happy00)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
Klar mach' ich alles alleine!
Mein Exmann lebt in Amerika und hält es nicht für nötig, sich in meine Angelegenheiten und die Erziehung und Versorgung unserer Tochter einzumischen.
Mamamalila
Mamamalila | 07.09.2009
17 Antwort
....
hehe
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
16 Antwort
@Sterntalernudel
Variante 2), ich bleibe dann lieber alleinerziehend und bin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
15 Antwort
In den 50ger Jahren
und wahrscheinlich auch noch in den 60ern, ist es so gewesen, daß eine Frau ausschliesslich für den Haushalt und die Familie da war und die Hauptaufgabe darin bestand, daß der Mann es möglichst bequem hatte, wenn er von der Arbeit nach Hause kam. Aber die Zeiten haben sich geändert, die Gleichberechtigung ist da, viele Frauen müssen aufgrund der wirtschaftlichen Situation mitarbeiten, damit das Geld reicht und deshalb müssen sich Männer und Frauen auch gleich stark um Haushalt und Kinder kümmern, zumindest, wenn sie gleich viel arbeiten. Wenn eine Frau nicht arbeiten geht, wird sie automatisch mehr machen als der Mann, aber es soll nicht so sein, daß der Mann, wenn er von der Arbeit kommt, nur die Füße hochlegt. "Hausfrauen" haben kein Wochenende. Die Familie will auch am Wochenende was zu essen haben und die meisten Frauen krosen auch am Wochenende irgendwas in der Wohnung rum, auch wenn es nur der Wochenendeinkauf ist.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 07.09.2009
14 Antwort
hmm
kommt drauf an was für eine hausfrau man is ich bin auch eine und ich bin net am verblöden es is wichtig das man auch was für sich macht nicht nur für den mann also man sollte auch mal zeit für sich nehmen.meine mutter war auch 20 jahre lang hausfrau und neben her 3 jahre selbständig von zuhause aus sie hat auch alles für meinen vater gemacht trotzdem hat sie immer geschaut auch sich weiter zu bilden
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
13 Antwort
@bernoi
Sehr wahre Worte, und Hut ab vor deiner Frau!! Oh ich habe eine harte Schule durch aber ich möchte keinen anderen Weg gehen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
12 Antwort
@marquise
Daumen hoch für Dich, denn ich mag selbstbewusste Frauen, meine Frau ist klein und Vietnamesin, aber sie ist total stark, was sie erreicht hat in / Jahren, in denen sie in Deutschland ist: Deutschzertifikat mit sehr gut, Schwimmen gelernt, Fühererschein gemacht, Schlittschuhlaufen gelernt, Inlineskaten gelernt, macht sich gerade selbstständig... Wow , ich habe Respekt vor starken Frauen und gönne denen Ihr Glück. Hausfrauen "verblöden " irgendwann wenn sie den ganzen Tag nur zu Hause sind...
bernoi
bernoi | 07.09.2009
11 Antwort
ja
frauen die zu allem ja und amen sagen oh ne blos net
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
10 Antwort
@Sterntalernudel
Ja das kann gut möglich sein für mich käme sowas nie in frage, abartig.... Bin seit jeher anders, ich bestimme das Programm, das liegt bestimmt daran, das ich die Ehe und das Scheinheilige meiner Eltern nicht ertragen konnte, hab einen regelrechten Ekel vor Frauen die sich anbiedern und nicht selbständig sind
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
9 Antwort
haha
ich würde meinen mann kastrieren wenn er sich von der sekretärin wenn er eine hätte verwöhnen lassen würde
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
8 Antwort
Klingt ganz nach...
klingt ganz nach der Ideologie von Nazis und ihren Sprüchen , wenn ich sowas lese wird mir schlecht, meine vietnamesische Frau und ich teilen uns den Haushalt mit Kind in Gleichberechtigung. Wenn ich für das Kind koche, Wäsche wasche und Windeln wechsel und das Kind beschäftige nebsther meinem Schichtdienst, dann hat meine Frau Zeit, sich um mihre geschäftsgründung für die Selbstständigkeit zu kümmern. Also heute leben wir in Gleichberechtigung, aber ich toleriere trotzdem Frauen, welche sich ihrem heroischen Mann unterwerfen, wenn der sagt, ich bin sehr lange mit Überstunden auf Arbeit und sich aber von der Sekretärin verwöhnen lässt, welche nicht kochen kann und dann nach Hause kommt und stillschweigend das Hausfrauenessen und die Pantoffeln entgegennimmt...
bernoi
bernoi | 07.09.2009
7 Antwort
hmm
naja verwöhnen tu ich meinen mann total gerne ich trag ihm auch seinen po hinter her aber mansche frauen tolerieren es auch das der mann eine andere poppt so direkt sag ich es jetzt mal
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
6 Antwort
@Sterntalernudel
Es gibt leider noch viele die so leben, grenzt an Sklaverei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
5 Antwort
hehe
kaum zu glauben das mansche frauen so gelebt haben ?! ich würde meinen den popo aufreissen wenn er einfach mal so in die disco gehen würd und kommen würd wann er will !!! das hat er einmal gemacht und nie wieder
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
4 Antwort
Tiefstes Mittelalter
Aber ist ja auch von 1955. Ich mache alles alleine, bin aber alleinerziehend. Aber selbst wenn ich einen Partner hätte, dem würde ich Beine machen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
3 Antwort
@Sterntalernudel
Ein bissel?!!! Ich könnte keine Sekunde so leben ohne an einen Mord zu denken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009
2 Antwort
haha
ja also ein bissl arschkriescherich is es schon haha !!!!
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 07.09.2009
1 Antwort
Bekomme
einen ANFALL wenn ich sowas vorsinnflutiges lese, aber es gibt sie noch die Frauen glaub mir
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Text Rätsel Nr 4
18.04.2012 | 5 Antworten
"Nur" Hausfrau und Mutter
30.12.2011 | 47 Antworten
Einladungstext für den 1 Geburtstag
19.12.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading