muss der uneheliche ex partner der adoption zustimmen?

kleine_hexe88
kleine_hexe88
05.01.2009 | 14 Antworten
Hi,

ich bin verzweifelt ich bin 20 jahre alt, kann gerade eine super ausbildung genießen, mein leben geht gerade wieder aufwärts, den partner fürs Leben habe ich mir leider selber verkrault :-(
Der Punkt ist, jetz bin ich in der 14 Woche schwanger und weiß, ich kann dieses Kind nich behalten.
ich möchte jetzt nicht als schlimmes etwas angesehen werden, ich bin einfach nciht bereit für ein kind, ich bin doch selber noch eines!
ich möchte mein leben leben!
meine frage nach dieser langen geschichte,
muss mein uneheliche ex der adoption zustimmen?

Danke schonmal im voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Erstmal abwarten
Ich würde erstmal noch etwas Zeit vergehen lassen und Dich nicht wegen einer schnellen Entscheidung unter Druck setzen. Da Du Dich für das Austragen des Kindes entschieden hast, bleibt Dir also noch Zeit. Wenn Du aber wirklich Dein Kind zur Adoption freigeben willst, dann würde ich dem Ex nichts sagen und beim JA angeben, dass Vater unbekannt sei. Von einer offenen Adoption halte ich sehr viel. Du kannst sogar die Eltern mit aussuchen und hast die Möglichkeit Dein Kind zu sehen. Du kannst zwar Dein Kind noch zurückfordern, während es noch in Adoptionspflege ist und die Adoption noch nicht vollzogen wurde. Aber bedenke bitte, wie es dann den neuen Eltern gehen wird, wenn Du ihnen das Kind wieder entreißen würdest. Ich selbst warte auf ein Kind. Und die Wartezeit wird sich sicherlich auch noch hinziehen. Aber wenn ich dann endlich nach Jahren des Wartens ein Kind haben könnte, welches mir dann doch wieder entrissen werden würde… Geh zur Beratung zum JA und lasse Dir Zeit zum Überlegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.01.2009
13 Antwort
Adoption
Adoption geht nur mit Zustimmung des Vaters. Es gab einen Fall in Deutschland, da hat es die Mutter ohne geshafft. Der Vater hat mehrere Gerichte bemühen müssen, um wenigstens ein Besuchsrecht für sein Kind zu bekommen. Seitdem muss der Vater immer einverstanden sein. Achtung aber vor dir, dass du so verantwortungsbewußt bist. Andere Mütter hätten vielleicht abgetrieben oder was schlimmer ist das Baby ausgesetzt . Es gibt die Möglichkeit der offenen Adoption, dass heißt du wirst regelmäßig über den Entwicklungsstand des Kindes informiert. Das Kind erfährt auch deinen Namen und Adresse und kann später entscheiden ob es dich kennennlernen möchte. Außerdem kommt jedes Kind erst für ein Jahr zu den potientiellen Adoptiveltern in pflege. Nach dem Jahr wird dann die Urkunde bei einem Notar unterschrieben. Innerhalb dieses Jahres kannst du dich immer noch für dein Kind entscheiden. Ich rate dir Kontakt zum Jugendamt aufzunehmen, damit du alle nötige Hilfe und Information erhälst.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 06.01.2009
12 Antwort
Zustimmen ja oder nein
Also soviel wie ich gehört habe muss der Mann wenn er von der Vaterschaft weiß einer Adoption notariell zustimmen, möchte mich darauf aber nicht versteifen da sich ja gesetzesgrundlagen fast täglich ändern bei uns! Also ich bin auch mit 20 schwanger geworden und es war mehr oder minder ein Unfall! Eigentlich wollte ich dieses Kind auch nicht, weil ich nicht bereit dazu war und leider noch in der Lehre gesteckt habe! Ich habe den Kleinen bekommen und ich habe es bis heute nmicht bereut auch wenn er ein kleines freches Monster ist! Hole dir Hilfe bei Pro Familia und lass dich über alle Mittel und Wege beraten! Ich denke du solltest auch mit deinem Ex-Freund darüber reden! Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen das alles gut! Viele liebe Grüße Ricarda
Toyoschur
Toyoschur | 06.01.2009
11 Antwort
Er muß nicht zustimmen!
Halo, dein EX muß nicht zustimmen.Er hat keinerlei Rechte an dem Kind.Ich möchte dir keine Moralpredigt halten, aber vielleicht könntest du dich mal von Pro Familia oder dem Sozialdienst der katolischen Frauen beraten lassen, bevor du dein Kind zur Adoption freigibst.Du könntest zum Beispiel auch in eine Mutter-Kind-Gruppe gehen und trotzdem deine Ausbildung machen.Es gibt so viele Hilfmöglichkeiten und ich möchte gerne, dass du diese zumindestens kennst.Ich wünsche dir alles Gute!
BUBULINE
BUBULINE | 05.01.2009
10 Antwort
Hey
ich bin noch jünger als du und bei uns sage nwir so bei meinem ex war halt das kind zur adoption freigeben auch ein großes thema und er hat sich erkundigt wenn er die veterschaft nicht anerkannt hätte hätte er trotzdem der adotion zustimmen müssen auser wenn du angibst vater unbekannt dann liegt es in einr hand nur ich finde du bist er 14 ssw und meinst du echt das dies deine entgültige entscheidung ist? du trägst die ganze zeit ein kleines süßes wesen in dir und das tustr du nur um es dann weg zu geben?gut es gibt ja auch andere sachen wo man sagt okay dann ist es gut wenn man ein kind weg gibt z.b ich ärmlichen verhältnisen aber viele tuen dies nur weil sie angst haben das sie ihre ziele mit kind nicht mehr verwirklichen können oder das sie nicht mehr leben können z.bmal raus gehen nur ich finde das man all das auch mit kind schaffen kann klar man hört immer wieder junge mütterwie schlcht sie doch wären aber auch ne junge mutter kann eine gute sein und alles schaffen tue ich auch :)
xXDannyXx
xXDannyXx | 05.01.2009
9 Antwort
echt ne schwierige situation, in der du dich befindest...
vielleicht klärt sich noch das ein oder andere von selbst. kann dich gut verstehen, dass du mit 20 jahren dein leben noch genießen willst..lass es auf dich zukommen und triff die entscheidung, nach der es dir ist..hättest du familiäre unterstützung? egal welchen weg du gehst, von ganzem herzen alles gute dafür und dass du die für dich richtige entscheidung triffst..liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
8 Antwort
Solage er die Vaterschaft nicht anerkannt hat ... nein er muß der Adoption nicht zustimmen ..........
14 SSW ... so frisch noch die Schwangerschaft und Du hast noch viel zeit zu überlegen. Nutze die Zeit, um Dich zu informieren Eine Ausbildung machen und ein Kind zu bekommen grenzen sich nicht grundlegend aus ... viele junge Frauen gehen diesen Weg. Sie machen nur kurz Pause, um dann Ausbildung, Studium oder Job weiter zuführen Es gibt soooo viele Möglichkeiten ... Ein Kind verändert nicht nur das Leben, ein Kind verändert auch einen selbst. Bevor ich mein erstes Kind bekommen habe, war ich mit Musikern unterwegs, habe geraucht, getrunken und noch andere weniger schöne Dinge gemacht Schon allein die Schwangerschaft verändert Dich. Sie läßt Dich reifer werden, überlegter, verantwortungsvoller. Es dauert nicht umsonst 10 Monate, um einen kleinen Menschen entstehen zu lassen. Und als Mutter wird man nicht geboren. Eine Mutter entsteht ganz langsam, Tag für Tag Ich wünsche Dir für Deinen Weg alles erdenklich Gute und höre ab und an auf Dein Herz LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.01.2009
7 Antwort
ich bin mir sicher das der Vater zustimmen muss bei einer
Adoption .....................
Fabian22122007
Fabian22122007 | 05.01.2009
6 Antwort
ich denke mal schon
ich denke er hat ein recht darauf wenn du ihn angibst schon aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das du dein Kind zur adopthion freigibst.Ich denke wenn du es erstmal spüren kannst, wird es dir nicht mehr in den Sinn Kommen.Trotzdem Kopf hoch.Liebe Grüsse
Janikjoe
Janikjoe | 05.01.2009
5 Antwort
nein
nein das muss er net. das is deine entscheidung. musst ihn net mal darüber informieren. ob du es tust, liegt in deiner hand aber überlege es dir wirklich gut . der zettel is schnell unterschrieben, aber ob du es dann so einfach seelisch packst? is ka einfache sache.... es is doch dein baby! und man kann heutzutage so viel hilfe bekommen.... ich hab mei kleine auch mit 21 bekommen und ich pack es... ich wünsch dir alles gute und dass du dich für dein leben richtig entscheidest
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
4 Antwort
Nein
muss er nicht.Ich finde die entscheidung die du getroffen hast okay.Vernünftiger, als wenn du es austrägst und dein Leben damit selbst verdirbst und dem Kind nichts bieten kannst.Müsstest dich mit dem Jugendamt in Verbindung setzen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
3 Antwort
ich denke du hast das alleinige Sorgerecht!
wenn du es behalten würdest! aber frag doch mal auf eurem Standesamt nach!
azisti
azisti | 05.01.2009
2 Antwort
zj deiner frage kann ich dir leider nicht hälfen
ich hoffe nur das du es dir noch mal überlegst, ist gibt für alles ne lösung, ich war auch geschockt als ich es erfahren habe aber mit der zeit entwickeln sich auch muttergefühle. aber du wirst das richtige machen...alles liebe christin
christin18
christin18 | 05.01.2009
1 Antwort
Ist das jetzt ein fake????
???????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Den "einen" Partner fürs Leben
20.10.2014 | 40 Antworten
Adoption: Geburtsnamen wieder annehmen?
03.08.2012 | 3 Antworten
Adoption ohne Ehe?
01.10.2009 | 4 Antworten
kind zur adoption freigeben
23.04.2009 | 36 Antworten
Partner verläßt mich im 6 Monat
30.12.2008 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading