Wie erklärt ihr es eurem Kind?

ostkind
ostkind
09.01.2015 | 26 Antworten
Hallo zusammen,

wie viele von euch wissen, lebe ich derzeit mit meiner Familie in Frankreich. Gestern gab es hier landesweit eine Schweigeminute und im Zuge dessen hat mich meine Große (5 Jahre) am Abend nach dem Zusammenhang gefragt.

Ich habe ihr das Geschehen so gut ich konnte erklärt, ihr gesagt, dass böse Menschen Journalisten getötet haben, weil sie wütend auf sie waren. Super Thema so vor dem einschlafen ...

Zum Glück beschränkten sich die Nachfragen mehr darauf, warum alle schweigend rumstanden und an was sie dabei gedacht haben. Das mit den bösen Menschen hat sie erstmal so akzeptiert (da gab es in der Vergangenheit schon mehr Probleme als sie anfing zu verstehen, dass nicht alle Menschen gut sind).

Jedenfalls wollte ich von euch wissen, ab welchem Alter ihr euren Kinder solche Dinge des Weltgeschehens erklärt? Und wie stellt ihr das an? Lasst ihr sie Kindernachrichten (z. Bsp. Logo auf Kika, falls es das noch gibt) schauen?

Überhaupt, wie erklärt man Kindern, dass Menschen andere Menschen töten? Wie erklärt man Krieg?

Ich freue mich über eure Meinungen und auf eine spannende Diskussion.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
puuh ein schwieriges thema ich habe bei meinen kindern gemerkt das ich ziemllich direkt mit denne reden kann/soll klar nicht alles nur das nötigste aber wenn dann direkt und krieg ist so ein thema ich versuche meinem großen zu erklären das man gleiche nicht mit gelichen verfgelten kann es föngt ja shcon in der schule an wenn der eine den einem schlägt heist es gleich währ dich und schlag zurück und genau aus dem grund haben wir auch zuhause kein waffenspielzeig nicht mal eine wasserpistole und mein kind weis bescheid wieso er ist dan auch immer geschoclt wenn er zu seinen schulfreunden geht wieviel die zuhause haben ich meine die kinder werden ja schon mit waffen und gewalt erzogen ob es im kindi ist schule oder einfach das was im fern kommt es gibt ja keine sendung mehr ohne gewalt man kann ja in der heutigen zeit nicht mal trickfilme einschalten
papi26
papi26 | 09.01.2015
2 Antwort
Wir hatten gestern Abend das gleiche Gespräch, ich hab ihm gesagt das die schweigeminute dazu da ist um an die Menschen die gestorben sind zu denken aber auch ein Zeichen gesetzt wird das man schrecklich findet was da passiert ist. Ich erkläre ihm schon das es Menschen gibt die immer recht haben und Macht haben wollen und daraus kriege ebtstehen. Das man um Land streitet und so weiter. Logo finde ich gut die erklären es sehr kindgerecht es gibt auch noch so eine robrik "kommt schaut in mein Leben" oder so ähnlich da werden auch manchmal so Themen behandelt
sweetwenki
sweetwenki | 09.01.2015
3 Antwort
@Papi26 wie machst du das wenn dein Sohn so was geschenkt bekommt. Mein Sohn weiß auch das er so was von mir nicht bekommt, jedoch hat er letztes Jahr eine geschenkt bekommen.
sweetwenki
sweetwenki | 09.01.2015
4 Antwort
@sweetwenki jeder von meiner verwadschaft weis das sie wowas nciht schenken sollen weil ich das einfach wegnehme ok letztens hat s-vater jedem ein mässer aus holz gemacht sah aus wie ein kreutz ich habe es ins offen geschmissen aber ihm versprochen das ich ihm ein plastikschwert kaufe was ich auch getan habe er spielt aber damit nicht weil er es nicht mag
papi26
papi26 | 09.01.2015
5 Antwort
Das ist ein extrem schwieriges Thema und ich finde es sauschwer einem Kind etwas zu erklären, was ich selbst nicht verstehe! WARUM gibt es böse Menschen, Krieg, Hunger, Elend etc!? Das weiß ich leider selber nicht, bzw verstehe es nicht und so erkläre ich es Levi bisher auch: Es gibt böse Menschen, aber warum weiß ich auch nicht :- (
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
6 Antwort
Mein Sohn hat das ganze nicht mitbekommen. Aber wenn es Solche Dinge gibt, dann erkläre ich es ihm auch- ich möchte ehrlich zu ihm sein und nichts beschönigen, wiederum aber auch keine Ängste in ihm hervorrufen ... das ist immer ein schmaler Grad ... aber ich muss sagen, er stellt meist nur die nötigsten Fragen und merkt selbst, wenn diese Informationen ausreichen ... er setzt die Grenze also meistens selbst. Ich merke, dass es ihm gut tut, dass ich ehrlich zu ihm bin und seine Fragen und Äußerungen ernst nehme ... Bei uns gibt es auch keine Waffen ... er bekam einmal eine Pistole geschenkt, die habe ich direkt entsorgt. er bekam mal ein Holzschwert als Souvenir eines Ritterfestes ... dies ist eher Deko in seinem Zimmer. Wenn ich solche "Ich schieße"-Spiele mitbekommen habe, habe ich mich mit ihm darüber unterhalten, dass so etwas nicht schön ist und nicht als Spiel dienen sollte ... er bekam dann Spielalternativen. Ich verstehe absolut nicht, wie Eltern so etwas dulden oder noch unterstützen können ... Mein Kind hat nichts mit Waffen oder Kriegsspielen zu tun ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
7 Antwort
Achso und Logo gibt es noch auf Kika und gelegentlich schau ich das selbst mal, weil es auch Dinge gibt die ich nicht richtig verstanden habe ... und ich finde es weltklasse, wie es dort erklärt wird ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
8 Antwort
ganz ehrlich? gar nicht ... noch nicht ... meine kurze is 6 und bekommt von solchen dingen nichts mit ... sowas wie Nachrichten schauen oder hören wir zuhause nicht..nicht wegen ihr - in ihrer Anwesenheit selbst wenn, sowieso nicht - sondern weil ich diesen ganzen propaganda-müll der im privaten und öffentl. rechtlichen, neben all dem boulevardmist, nich mehr hören/sehen will..da informier ich mich lieber im Internet, arbeitsmäßig bekommen wir ohnehin schon vieles mit - auch was nicht an die Öffentlichkeit geht/gehen soll ... Sender wie kika, nick, super RTL und so existieren bei uns generell nich, weil da aus meiner sicht, auch nur noch geistiger dünnschiss läuft das es gute und schlechte menschen gibt weiß sie -im kiga waren auch nicht immer alle kinder engel und jetzt in der schule sowieso nicht - hinterfragt da aber auch nichts groß..is halt so und fertig ... noch ... sie würde das jetzt auch nich verstehen, wenn man versuchen würde, ihr dahingehend was zu erklären.. was ich jetzt auch nicht so wahnsinnig schlimm finde ... das Mädel is immerhin erst 6 jahre alt ... sie wird noch lange, lange genug, mit solchen Geschehnissen konfrontiert werden
gina87
gina87 | 09.01.2015
9 Antwort
@daesue wir haben letztens die disney-variante von rapunzel geschaut. die falsche mutter hat auch zu sehr vielen fragen geführt, wo ich auch an meine gre3nzen stieß. aber vllt ist genau DAS der sinn von märchen und geschichten, eben damit kinder sehen, dass es nicht nur gut und richtig gibt. wir hatten in der neujahresnacht eine rumpelige begegnung mit einen betrunkenen kerl. wir waren eine gruppe von 5 erwachsenen mit 2 kindern und haben neujahresraketen gezündet, als der kerl torkelnd auf uns zu kam. er hat ncihts gesagt, aber die sektflasche mit dem fuß weggestoßen und ein feuerwerk . wir haben ihn dann ruhig aber im klaren ton gesagt, dass er heim gehen soll. kurz darauf kam er wieder und rempelte eine freundin um. wir sind in einer dreierwand auf ihn zu, haben ihn abgedrängt richtung heimweg. kurz darauf kam er nochmal, schaute sich das gezündete feuerwerk an und ging dann siener wege. jedenfalls hatte meine große natürlich angst und es war hinterher nur dieses thema in ihrem kopf. warum hat der kerl das getan? was ist betrunken? muss ich angst haben, wenn jemand die polizei ruft? warum hat er die frau geschubst? schwierige, aber wichtige fragen, von daher hat das erlebnis vllt seinen sinn. hoffe nur, dass es kein omen für das vor uns liegende jahr ist ...
ostkind
ostkind | 09.01.2015
10 Antwort
Romy weiß, dass es böse Menschen gibt, die auch noch solche Idioten sind, dass sie andere Menschen umbringen und das ganz ganz großer Schwachsinn ist und nur Leid bringt. Gestern wollte sie wissen, warum ausgerechnet diese Menschen getötet wurden. Dass das Absicht und nicht "wir hauen mal in die Menge" war hatte sie aus den Nachrichten mitbekommen. Habe ihr gesagt, dass die was gezeichnet haben, was denen nicht gepasst hat. Hat sie so hingenommen. Auch wenn es manche falsch finden, ich lasse Romy an solchen Sachen teilnehmen. Sie weiß auch, dass es Menschen gibt, die Menschen nicht mögen, nur weil sie dem Islam angehören . Natürlich müssen Kinder nicht alles wissen, aber ich glaube momentan ist es wichtig, unsere Kinder dafür zu sensibilisieren, dass anders - und aktuell der Islam - nicht das böse Monster ist, wie die Pegida es gerne propagiert. Sie hat nunmal muslimische Freunde und auch in der Schule schnappt sie das ein oder andere auf! Vor den Ferien fragte sie mich was denn "pepidar" sei, das hatte sie von nem 4klässler aufgeschnappt. Im Kiga kann man die Kids noch von dem Grauen der Welt fernhalten, in der Grundschule, wo Kontakt mit älteren besteht nicht mehr und dann heißt es aufklären aufklären aufklären! Kindgerecht so weit wie möglich, aber nicht anlügen!!!!!! Und damit fahre ich gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
11 Antwort
ich bin da offen zu den kindern und ich nenne ihnen auch im alltag oftmals für manche verhaltensweisen zusammenhänge zum ganzen weltgeschehen. vor kurzem ging es tatsächlich darum, dass man sich über jesus in der schule lustig gemacht hatte. ich erklärte den kindern dann auch dass dies dazu führt, dass viele menschen die an jesus als guten vorbildlichen menschen glauben, verletzt und dass solche situationen manche erwachsenen so verärgert und wütend macht, dass sie böse dinge tun. das ist am ende auch ein grund warum es kriege gibt. deshalb ist es wichtig zu lernen tolerant zu sein und andere ansichten zu respektieren und dazu gehört auch sich nicht über jemanden lustig zu machen. ist nun beim genannten beispiel in frankreich recht schwierig, denn es wurde sich ja immer wieder über den islam lustig gemacht und das war am ende der auslöser des attentats…. trotzdem herrscht pressefreiheit…sehr schwierig da eine grenze von toleranz und respekt zu ziehen…muss ich ehrlich sagen. am ende gibt man den kindern ja die werte mit die man selbst vertritt, deshalb kann man auch nicht pauschal sagen man soll den kindern das so und so lernen und nahe bringen. da wird es in kindernachrichten bestimmt auch dinge geben die ich persönlich nicht vertrete und deshalb rede ich da lieber selbst mit den kindern drüber. aber sie sollen wissen dass andere menschen andere meinungen über die selben dinge haben und dass es auch diese zu respektieren gilt. ich denke unterm strich hauptsache man spricht mit den kindern drüber…sie dürfen ja auch anders über dinge denken als wir eltern, aber es geht am ende darum, dass sie lernen ein gefühl für eigenes denken und hinterfragen zu entwickeln und was recht und was falsch ist…obwohl dies nun auch wieder sehr relativ ist wie man am frankreich-beispiel sieht ;-)
tate
tate | 09.01.2015
12 Antwort
Ich erkläre es Anlaagegeben - eben wenn Fragen auftauchen. Im allgemeinen bleibt das für den Kleinen jetzt ein mensch wirklich drin liegt: das beeindruckt ihn. Das ist echt. Und das macht ihn auch traurig. Und beim Tagesvater bedrückt ihn auch die zurückgelassene, traurige Tagesmutter besonders - nicht so sehr der Tagesvater. Denn der ist weg und dass er wegbleibt ist abstrakt und schwer zu erfassen - die zurückgebliebene Tagesmutter hingegen, sie ist echt. Angst macht ihm, so wie allen menschen, wenn etwas passiert, wo er Parallelen zu seinem eigenen Leben sieht - wenn eine "Mama" totgefahren wird, etc ... Er hat mich ne zeitlang kaum über die Straße gehen lassen, weil er solche Angst um mich hatte - Und dass Menschen manchmal böse Dinge tun : das kann man nicht erklären. Denn das ist ja für einen selbst kaum fassbar. Wie soll man das erklären. Es gibt sie, und das ist eine Tatsache. Und man erkennt sie nicht. Sie sind unter uns. Zum Glück sind die meisten Menschen harmlos. Aber bei manchen Dingen muss man eben aufpassen. Krige erklären? Das ist einfach: streiten, aber eben hauptsächlich Erwachsene, und mit Waffen, die eben sehr weh tun oder töten können. Und manstreitet nicht um Spielzeug, sondern oft um's Überleben, um's Essen für sich und die Kinder, etc ... Und es fängt meist klein an, und dann geht's hin und her und hin und her - und da gibt's leider keine KITA Tante, die die Streithähne in die stille Ecke setzt. Darum muss man von klein auf lernen: wie beende ich einen Streit. Denn das ist oft nicht leicht - und als Erwachsener noch schwieriger. Und bezügl. Krieg: da müssen Kinder dann mit den Eltern weg - müssen Wohnung Spielzeug, alles zurücklassen ... das kapiert der Kleine dann. Haben oft nicht einmal mehr Schuhe und müssen ohne Auto flüchten ... ja, das kapiert er. Und mehr kann man da gar nicht sagen.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
13 Antwort
"Anlaagegeben" = Anlassgegeben. Und: Lieb sein zu denen, die schon so viel verloren haben, und bei uns sind. Und Verständnis haben, wenn sie Österreich nicht gleich lieben, sondern eigentlich nur ihre Heimat und den Frieden vermissen. Das sind keine Touristen, die freiwillig kommen. Das sind oft wütende, verzweifelte, traurige Leute, die dann dem ärgsten entflohen sind, und nur von einem Tag zum anderen leben - oft ohne langfristige Perspektive - die gibt man ihnen nämlich leider oft nicht. Respekt haben. Freundlich sein. Sich vorstellen, wie's für einen selber wär, in einem fremden Land, mit fremder Sprache, im Flüchtlingsheim, Papa, Bruder, Onkel oder so im Krieg geblieben, etc ... Das ist Krieg.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
14 Antwort
@tate Dein Absatz wegen Tolerenz ... deswegen hab ich auch nicht wie so viele "je suis Charlie" irgendwo im Profil stehen oder geteilt ... Natürlich habe ich Mitleid mit den Angehörigen und ja diese 12 Toten sind sowas von sinnlos, aber ich stehe nicht voll hinter dieser Zeitung. Auch wenn diese nicht nur den Islam satirisch durch den Kakao gezogen hat, aber die Mohammed-Karikaturen sind wirklich net Dinge, wo ich sag, jau steh ich hinter, ist halt Satire. Ich hab schon vor Jahren gesagt, deswegen wird es noch gewaltig knallen - früher oder später. Und da nervt es mich persönlich stark, wenn ich viele sehe, die sich einfach mal mit "je suis Charlie" brüsten, ohne weiter drüber nachzudenken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
15 Antwort
@tate "ist nun beim genannten beispiel in frankreich recht schwierig, denn es wurde sich ja immer wieder über den islam lustig gemacht und das war am ende der auslöser des attentats…. " - ähm: es wurde doch eben nicht über den Islam lustig gemacht, sondern über den Autor, der eine Islam-Satire geschrieben hat, oder? Das ist ja das skurrile. Aber wie auch immer: egal, wie respektlos man ist: DAS, was da getan wurde, ist völlig unentschuldbar. Das gibt's ja auch einen weltweiten Aufschrei der Muslime. Ich kenne im Freundeskreis keinen einzigen Muslime/Muslima, der/die da auch nur ansatzweise den Gedanken hat "die haben provoziert, selber schuld" ! Das find ich gar nicht schwierig. Respekt: ja, klar. Aber Karikaturen, Satire, etc ... ist kein Maß für Respektlosigkeit. Wäre die Religion in Frankreich verboten, wären Moscheen verboten, gäbe es Gesetze, die Muslime als menschen 2. Klasse behandeln, ... das wäre respektlos. Würden Karikaturen und Satire ausschließlich über Muslime und nicht über andere Religionen gemacht: das wäre respektlos. Würde man solche Karikaturen mit Flugzeugen über einem muslimischen Land abwerfen: das wäre höchst provokativ. Dass aber irgendeine Gemeinschaft bei den Karikaturen nicht ausgespart wird, ist nicht automatisch respektlos. Fällt für mich ein bisschen in dieselbe Kategorie, wie: Frau im Minirock darf sich nicht wundern, wenn sie vergewaltigt wird ... Ja, das würde die Welt einfach machen: sind doch alle selber schuld, dass ihnen das passiert! Aber kleines Gedankenexperiment: Falls es diese Karikaturen nicht gegeben hätte: glaubst Du allen ernstes, die Attentäter hätten nicht irgendetwas anderes gefunden, das respektlos ist? Klar, diese Karikaturisten boten ein "schönes Ziel". Das klingt ja fast logisch, dass sie dran glauben mussten. Bitte nicht in diese Denkfalle stolpern! Es geschah nicht ein Attentat, weil diese Zeitung provoziert hat, sondern für das Attentat wurden diese Leute als Ziel ausgesucht, weil es so schön passt. Dass Attentat hätte es sonst eben woanders gegeben. Ganz sicher. Es waren ja möglicherweise sogar noch weitere geplant ... mal sehen, ob sich das noch aufklärt. Ich halte auch einen hochprovozierten Muslimen definitiv NICHT für einen potentiellen Mörder! Ich glaube allerdings, dass sich potentielle Mörder, also Menschen die was großes bewegen wollen und wo der Zweck die Mittel heiligt, sich gerne radikalen Gruppen und Terrororganisationen anschließen - und zur Zeit haben sie da leider reichlich Auswahl.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
16 Antwort
PS: Je suis Charlie.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
17 Antwort
PPS: Die Redefreiheit, auch wenn sie teils in Respektlosigkeit mündet, darf nicht durch Mord und Drohungen beschnitten werden. Es geht hier nicht primär um die Karikaturen, sondern um die systematische Vernichtung jeglicher Berichterstattung über ISIS & Co , außer von ISIS selbst. Es geht hier nicht nur um die Karikaturen - für jene, die es nicht mitbekommen haben: es werden laufend Journalisten die Köpfe abgeschnitten und die Videos auf Youtube gestellt - daher: Je suis Charlie. Karikaturen hin oder her.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
18 Antwort
PPS: Sorry für diesen Erguss in diesem Thread - gehört hier nicht rein. Da isses mit mir durchgegangen. Nur: es geht mit mir durch, wenn ich die Empörung der Muslime über das Attentat sehe, und dann auch nur ansatzweise von nicht Muslimen so was hör wie "naja, die Opfer waren aber vorher schon auch respektlos". JA, waren sie. Bestreitet auch keiner. Wissen doch alle. Rechfertigt nicht dieses Massaker - muss man nicht JETZT ins Feld führen. Ist eigentlich die Propaganda der Attentäter. Sorry - schon wieder abgeschweift. Ich bin raus.
BLE09
BLE09 | 09.01.2015
19 Antwort
Samma! Wer hat irgendwo geschrieben, die Opfer wären selber schuld! Das hat keiner! Also halte mal den Ball flach! Und ich sehe diese Karikaturen auch als respektlos, jeder Religion gegenüber! Und nur weil man es Satire nennt, ist es trotzdem nicht lustig oder gar richtig! Und natürlich war das nur ein Aufhänger für diese Terroristen. Die Karikaturen sind ja nicht neu, die gibt es schon seit Jahren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2015
20 Antwort
@BLE09 komm mal wieder runter. ich habe das keineswegs so dargestellt wie du das nun hinstellst! nichts auf dieser welt entschuldigt irgendwelche massaker und morde, also unterstelle mir nicht solchen scheiss, bitte. da werde ich richtig sauer bei so was! ich habe es mit dem verglichen, dass ich mit meinen kindern vor kurzer zeit darüber gesprochen habe, dass ich es nicht in ordnung finde dass man sich auf irgendeine weise über andere religionen lustig macht. die mohammed-karikatur war in jedem fall eine beleidigung. pressefreiheit hin oder her…so etwas macht man nicht. ich mache mich auch nicht über heilige kühe in indien lustig. ich finde das einfach nicht recht. ich zog daraus den schluss, dass es sehr schwierig ist den kindern zu vermitteln was recht und was unrecht ist, denn das was mit der karikatur war war ja rechtlich gesehen nichts schlimmes…moralisch lässt sich drüber streiten…sehr sogar! wie dem auch sei, HIER geht es darum wie spricht man kindern über solche dinge und wie erklärt man ihnen warum diese journalisten als opfer ausgesucht wurden und das war nun mal deswegen weil diese in augen der islamisten provozierten! in den augen eines islamisten provoziert jeder journalist der auch nur ein wort über ISIS, aktuelles geschehen oder den islam schreibt…das entschuldigt keineswegs sein denken und sein handeln schon gar nicht, ABER mit gewissen satiren ging man einfach zu weit um mal die attentate aussen vor zu lassen.. wenn ich also meinen kindern erkläre, dass es absolut nicht recht ist einen menschen zu töten , dann kann ich ihnen aber auch erklären dass es nicht recht ist sich über heilig gesprochene personen lustig zu machen. in unseren kulturkreisen nennt sich das dann gotteslästerung. beide dinge gehören für mich in die kategorie eines moralischen unrechts…OHNE diese nun miteinander zu vergleichen was den schweregrad angeht.
tate
tate | 09.01.2015

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading