Mein "schwieriges Kind"

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.09.2013 | 5 Antworten
Ich gerate extrem an meine Grenzen und komme mir sowas von als Versager vor, das glaubt mir keiner...Ich weiss einfach nicht mehr was ich noch machen kann/soll!

Ich bin selbst Erzieherin und betreue pivat eine kleine Gruppe!

Meine Tochter wurde gerade eingeschult und sie ist schon immer sehr selbstbewusst und tempramentvoll gewesen ABER ihr Verhalten nun sprengt einfach alles. Sie kommt Nachts zu uns ins Bett und ich bekomme ab dann auch kein Schlaf mehr... ich habe nichts gegen Kuscheln eine h vor dem Aufstehen aber die halbe Nacht geht einfach nicht. Schicke ich sie in ihr Zimmer zurück wird geschrien ohne Ende und alle sind wach...

Dann macht sie morgends die Augen auf und es wird erst einmal gequarkt, geheuelt, geschrien- ich will mich nicht anziehen, ich will dies nicht in will das nicht...

Mittags von der Schule: ich will keine Hausaufgaben, ich will nicht Mittag essen, alles scheisse...und es wird rum geschrien...

Wenn sie mich fragt ob sie etwas darf und ich sage "Schatz, warte bitte kurz und dann ist es okay" wird sofort geschrien... D.h. wenn ich nicht sofort parat stehe fängt sie an zu schreien...

Nun fängt sie an zu lügen und ich habe sie auch schon beim klauen erwischt... Mir ist das so unangenehm...

Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Wir haben schon Gespräche mit dem Kinderarzt geführt und der meinte wir müssen sie irgendwie anders ... bekommen!!!!

Und am allerschlimmsten finde ich das sie einfach nichts für wertvoll hält, ich meine damit ihr Spielzeug oder sonstige Sachen...alles ist selbstverständlich und das ist doch schlimm :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Stimme zu etwas alleine mit deiner Tochter zu machen. Mach mit ihr etwas dass sie gerne macht. Gehe mit ihr Shoppen, Eis essen und ins Kino. Beim Essen kannst du ja wenn die Laune gut ist einen Versuch wagen und mit ihr darüber sprechen. Sag ihr offen dass du dir Sorgen machst und dass es dir auch dabei schlecht geht wenn sie so ist. Was das stehlen betrifft musst du ihr die Konzequenzen aufzeigen wohin sie das später führen kann.
BeaZem
BeaZem | 02.09.2013
4 Antwort
Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Mit ihr mal ausgiebig einen Tag gmeeinsam nutzen, und versuchen an sie heranzukommen. Mit ihr den Tagesplan gemeinsam besprechen, indem eine Auszeit für sie und auch für Dich integriert ist etc. Unser Großer Eric ist in die Vorschule gerade gekommen und muss somit auch morgens immer um Acht in der Schule sein, um Eins hole ich ihn ab. Ich habe gefragt, wie er den morgen gestalte möchte und nach der Schule. Nach der Schule essen wir gemeinsam Mittag, danach hat er eine Stunde Auszeit und darf an Papas Rechner spielen. Danach machen wir gemeinsam etwas mit seiner kleinen Schwester Pia, die drei Monate jung ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.09.2013
3 Antwort
Guten morgen Schnegge, hör auf an Dir zu zweifeln!!! Kinder drücken Ihre Gefühle oder Bedürfnisse auf verschiedene weise aus... Versuche neue Kraft zu schöpfen und unternimm etwas mit Ihr, etwas was Ihr sicherlich Spaß macht, nur Ihr zwei zusammen. Sobald Du dann das Gefühl hast, an Sie ran zu kommen, sprich mit Ihr.. Frage Sie was mit Ihr los ist, was Ihr fehlt und wie Du/Ihr es ändern könnt!! Glaube an Dich und vertraue Dir... LG Jessy
jzeis
jzeis | 02.09.2013
2 Antwort
Sie ist schon immer sehr tempramentvoll und Willensstark gewesen ABER ihr momentanes Verhalten ist nun der Höhepunkt. Ja, wir haben sehr viel Veränderungen in kurzer Zeit gehabt und ich bin mir sicher das die ein oder andere zu Anfang sehr schwer war. Wir sind in einem Nachbarort gezogen weil wir ein Haus gekauft haben, ich habe einen neuen Job und mein Mann auch... Dann halt die Schule, neue Freunde...etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.09.2013
1 Antwort
meine Tochter kommt auch regelmäßig, nachts zu mir ins Bett geschlichen... aber ich finde das nicht wirklich schlimm, sie muss dann halt früher wie meine Jungs raus, da ich 5.50 Uhr aufstehe, und sie meinen Wecker mit bekommt... auf diese Trotzanfälle, würde ich garnicht reagieren... bei uns wird z.B. auch nicht auf "ich will" reagiert... das ist eine unhöfliche Umgangsform... für's lügen/klauen musst du natürlich Konziquenzen ziehen hattet ihr eine Veränderung in eurem Leben, oder ist die Kurze schon immer so drauf...?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.09.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

kind oder kein kind
04.04.2011 | 15 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading